Umlaufrendite


Die Umlaufrendite (auch Sekundärmarktrendite) ist im Bankwesen die gewichtete durchschnittliche Rendite ausgewählter, am Kapitalmarkt im Umlauf befindlicher öffentlicher Anleihen und sonstiger festverzinslicher Wertpapiere von inländischen Emittenten erster Bonität.

Da es sich um Staatsanleihen und ähnliche öffentliche Anleihen Kommunalanleihen mit einwandfreier Bonität handelt, liegt ein risikofreier Zinssatz vor, der als Vergleichswert beim Credit Spread oder Sharpe-Quotienten genutzt wird und zur Ermittlung der Überrendite verwendet wird. Bankwesen Rentenmarkt Geldpolitik Rendite. In anderen Sprachen Links hinzufügen.

Inhaltsverzeichnis

Die Umlaufrendite (auch Sekundärmarktrendite) ist im Bankwesen die gewichtete durchschnittliche Rendite ausgewählter, am Kapitalmarkt im Umlauf befindlicher öffentlicher Anleihen und sonstiger festverzinslicher Wertpapiere von inländischen Emittenten erster Bonität.

Late in 2010 the peer-reviewed Journal of Obesity published a meta-analysis of studies testing the garcinia as a weight loss aid. Of the 23 trials they identified, 12 were methodologically sound enough to include in their analysis.

The analysis revealed that some statistically significant weight loss occurred, but the magnitude of the effect is small and the clinical relevance is uncertain.

They also found that gastrointestinal adverse events were twice as likely in the hydroxycitric acid group as in the placebo group.