Arbeitslosigkeit - Statistiken


Das Arbeitslosengeld ist eine Leistung des Staates bzw. der Sozialversicherung zur Unterstützung von Arbeitslosen. Da den Arbeitslosen nach Verlust des Arbeitsplatzes häufig sehr schnell ein Großteil der Einnahmen (aus Löhnen und Gehältern) entgeht, wird häufig zumindest temporär ein Teil des entfallenden Arbeitslohns in Form von.

Diese Berechnungsmethode unterscheidet sich somit grundlegend vom LF-Konzept. Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Arbeitslose in Wien nach Gemeindebezirken inkl. SchulungsteilnehmerInnen bis Arbeitslose in Wien nach höchster abgeschlossener Ausbildung und Geschlecht inkl. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Datenquelle

Als erstes benötigen Sie die Werte für das Diagramm. Erstellen Sie dazu einfach eine kleine Tabelle. Es genügt vollkommen, wenn Sie beispielsweise die Zeitangabe in Spalte A schreiben und direkt daneben in Spalte B die zugehörigen Werte.

Aufgrund der eingeschränkten Definition von Arbeitslosigkeit und einer tendenziellen Untererfassung bei der Erhebung liegt diese Quote in der Regel unter der Registerquote. Die Zahl der Arbeitslosen wird inklusive Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer ausgewiesen. Arbeitslosenquoten in Wien nach nationaler und internationaler Definition. Arbeitslose und SchulungsteilnehmerInnen in Wien nach Geschlecht. Arbeitslose in Wien nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht inkl.

Arbeitslose in Wien nach höchster abgeschlossener Ausbildung und Geschlecht inkl. Arbeitslose in Wien nach Altersgruppen und Geschlecht inkl. Arbeitslose in Wien nach Vormerkdauer und Geschlecht inkl. Arbeitslose in Wien nach Gemeindebezirken inkl. Arbeitslose in Wien nach Staatsangehörigkeit und Geschlecht, offene Stellen und Stellenandrangsziffer. Die Zahl der Arbeitslosen wird stichtagsbezogen erfasst.

Jeweils am Monatsende wird die Anzahl der an diesem Tag als arbeitslos vorgemerkten beziehungsweise sich in Schulung befindenden Personen als Bestand ausgewiesen. Durch Bildung des Mittelwertes aus den zwölf Monatswerten wird der Jahresbestand an Arbeitslosen errechnet. Die regionale Zuordnung der Arbeitslosen erfolgt über den Wohnort.

Diese repräsentative Stichprobenerhebung wird in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union laut jeweils gültiger EU -Verordnung durchgeführt und dient als Grundlage für international vergleichbare Arbeitsmarktdaten. Arbeitslosenquoten können basierend auf Daten der Mikrozensus-Arbeitskräfteerhebung nach dem Labour Force- Konzept internationale Arbeitslosenquote oder als nationale Arbeitslosenquote Registerarbeitslosenquote basierend auf Registerdaten des Arbeitsmarktservice Österreich AMS beziehungsweise des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger berechnet werden.

Arbeitslose nach höchster abgeschlossener Ausbildung und Geschlecht Textversion der Grafik: Der Wien 1x1-Blog macht die Statistiken der Stadt für alle verständlich.

Suche Adresssuche Fahrplansuche Suche Suchen. Menü Navigation Aktueller Bereich: Prinzipiell erfolgt die Berechnung wie bei der Arbeitslosenquote: Die Erwerbslosenquote stellt den Anteil Erwerbsloser an allen Erwerbspersonen bestehend aus Erwerbstätigen und Erwerbslosen dar.

Die Untersuchung des Statistischen Bundesamtes kennt die Unterschiede zwischen registrierten und nicht registrierten Arbeitslosen nicht. Im Gegensatz zu den Zahlen der Bundesagentur für Arbeit werden hier auch nicht gemeldete Arbeitssuchende erfasst. Als erwerbslos im Sinne der ILO-Statistik gilt jede Person zwischen 15 und 74 Jahren, die weniger als eine Stunde pro Woche erwerbstätig ist, sich in den vier Wochen vor der Befragung aktiv um eine Arbeitsstelle bemüht hat und für diese Arbeit binnen zwei Wochen zur Verfügung steht.

Damit ist die stille Reserve automatisch erfasst, hingegen fallen geringfügig Beschäftigte heraus. Ebenso Arbeitslose, die sich allein zum Bezug von Arbeitslosengeld arbeitslos gemeldet haben.

Die Erwerbslosenzahl des Statistischen Bundesamtes liegt zumeist rund eine Million unter der von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Arbeitslosenzahl Erwerbslose im Januar Weil die Zahl der Arbeitslosen insbesondere durch Entlassungen im Bau- und Gaststättengewerbe und in der Landwirtschaft saisonal stark schwankt, wird von der Bundesagentur für Arbeit parallel zur Zahl der Arbeitslosen noch eine saisonbereinigte Arbeitslosenzahl vorgelegt, um jahreszeitlich unabhängige Trends bestimmen zu können.

Dabei werden jahreszeitliche Einflüsse anhand der langjährigen Erfahrungen herausgerechnet. Ein Sonderfall ist die Jugendarbeitslosigkeit , sie wird meist auf junge Menschen ab Ende der Schulpflicht bis zum Lebensjahr bezogen, die sich nicht mehr in Ausbildung befinden.

Um aber Arbeitslosigkeitsepisoden besser erfassen zu können, definiert man eine Betroffenheit. Als Betroffenheit wird die Anzahl der Personen bezeichnet, die im ausgewerteten Kalenderjahr arbeitslos gemeldet waren, im Allgemeinen mindestens einen Tag. Mit Betroffenheit und Dauer lassen sich dann auch detaillierte Aussagen über einzelne Bevölkerungsgruppen oder Branchen treffen. Der restliche Anteil ist strukturbedingt, zeigt also echte Schwächen der Arbeitswelt einzelner Länder oder Regionen auf.

Tatsächlich ist die Unterscheidung nicht einfach, im Zwischenfeld handelt es sich um regionale Defizite, auf Konjunkturschwankungen zu reagieren. Die nationalen Arbeitslosenzahlen sind international nur bedingt vergleichbar, da sich die Arten der Erhebung der Arbeitslosenstatistik teils voneinander unterscheiden.

Auch die Erhebung der Arbeitslosenstatistik innerhalb eines Landes kann sich in verschiedenen Zeiträumen unterscheiden, wodurch sich die Zahlen nur bedingt vergleichen lassen. Es besteht also keine direkte Korrelation zwischen ILO-Arbeitslosenquote und allgemeinem Wohlstand gemessen etwa am Bruttonationalprodukt , noch Armut. Die Tabelle wird in 4-Prozent-Schritten eingefärbt:.

Arbeitslosenzahlen aus Deutschland sind daher kaum für einen Vergleich mit dem Ausland geeignet. Lebensjahres mindestens für die Dauer von zwölf Monaten Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen haben, ohne dass ihnen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist, nach Ablauf dieses Zeitraums nicht als arbeitslos gelten.

Durch die ständig veränderte Zählweise sind im Wesentlichen nicht einmal die Zahlen der letzten Jahre vergleichbar. Regionale Schwerpunkte der Arbeitslosigkeit in Deutschland sind vor allem das Ruhrgebiet einerseits und die ländlich-peripheren Regionen in Teilen Ostdeutschlands andererseits.

Weiterhin sind einige stark vom Strukturwandel betroffene Städte von hoher lokaler Arbeitslosigkeit geprägt, etwa Bremerhaven und Pirmasens. Besonders stark rückläufig ist die Arbeitslosenzahl im ländlichen Raum in West- und Ostdeutschland aufgrund des demografischen Wandels und der sinkenden Zahl von Erwerbspersonen insgesamt in diesen Gebieten. Quelle Aktuell [21] Quelle Vergleichszahlen [22] Stand: Die Arbeitslosenquote hat sich in Deutschland seit wie folgt entwickelt.

Bundesagentur für Arbeit BA. Die Werte bis sind nur die Westdeutschlands, die ab die Gesamtdeutschlands Ost- und Westdeutschland. Parallel sollte man das Arbeitsvolumen pro Kopf in Deutschland betrachten. Es ist zwischen und um 30 Prozent gefallen. In der folgenden Tabelle sind die registrierten Arbeitslosen, die Arbeitslosenquote und die Arbeitszeit in Deutschland seit aufgeführt Jahresdurchschnitt. So sei die Zahl der Hilfeempfänger im April auf rund 7,4 Millionen gestiegen, in der Arbeitslosenstatistik jedoch seien lediglich rund 2,5 Millionen Menschen erfasst.

Bereits rein subventionierte Planstellen mit mehr als 15 Wochenstunden, wie z. Ein-Euro-Jobs , Kranke oder Ausbildungsplatzsuchende etwa fänden sich dagegen nicht in der Arbeitslosenstatistik wieder, obwohl ihre Lage oft nicht besser sei. Gleiches gelte für Erwerbstätige im Niedriglohnbereich, die zusätzlich auf Hartz IV angewiesen seien. Ebenfalls werden Arbeitslose, die an Weiterbildungen teilnehmen, bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt.