Autogas oder ERDGAS: Alternative Antriebe im Vergleich



Während der Vernehmlassungsphase wird die IG Gottardo Due das Projekt soweit bearbeiten, dass es voraussichtlich in der zweiten Hälfte öffentlich aufgelegt werden kann.

Chemieprodukte


Brennwertheizung Funktionsweise, Vorteile, Anbieter. Erdgas-Hybridheizung Erneuerbare und Gas: Gaswärmepumpe Funktionsweise, Vorteile und Hersteller. Strom erzeugende Heizung Wärme und Strom selbst erzeugen. Förderung neue Heizung Förderprogramme und Förderantrag. Förderservice Unterstützung beim Förderantrag. Förderung im Neubau Das gibt der Staat zur Heizung dazu. Heizung erneuern Den Heizungstausch richtig planen. Vorteile moderne Heizung Heizungsmodernisierung rechnet sich schnell.

Checkliste Modernisierung So einfach gelingt die Heizungssanierung. Erfahrungsberichte So läuft die Heizungsmodernisierung ab. Das sollten Sie wissen Fragen und Antworten zur Heizungsmodernisierung. Heizung im Neubau Wissenswertes und Checkliste für Bauherren. Erfüllung der EnEV Heizkostenvergleich Sieben Heizsysteme für den Neubau. Hersteller und Handwerker Gasheizungen: Effizienzlabel Heizungen Schnellere Entscheidung dank Ampelprinzip. Handwerker suchen Fachkompetenz finden.

Tankstellenfinder Umkreissuche und Routenplaner. Pkw, Lkw, Busse mit Erdgasantrieb. Audi Premium-Pkw mit Erdgasantrieb. Der bisherige stellvertretende Obermeister Heinrich Wester, Wippingen wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Neuer Lehrlingswart wurde Heiner Staggenborg aus Werlte. Vorstand und Geschäftsführung bedankten sich bei Goswin Lembeck, Werlte für über jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand und verschiedenen Ausschüssen.

Geschäftsführer Hermann Schmitz konnte den Innungsbetrieben nach der Jahresrechnung einen ausgeglichenen Haushalt für das Jahr präsentieren. Auch in dieser Innung wird eine 5-stellige Summe in den Haushaltsplan eingestellt um Ausbildungshemmnisse abzubauen und den Nachwuchs zu fördern. Aufgrund seiner hohen Verdienste um das örtliche Metallhandwerk schlug die Innungsversammlung vor Theo Schmitz zum Ehrenobermeister zu ernennen.

So bleibt diese verdiente Persönlichkeit auch weiterhin mit der Innung eng verbunden. Das Fahrzeug ermöglicht es den Ausbildern nach Angaben der Handwerkskammer HWK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, das künftige Fachpersonal mit der modernsten im Kraftfahrzeugmechatronikerhandwerk verfügbaren Technik im Detail vertraut zu machen und so eine qualitativ hochwertige und zukunftsorientierte Berufsausbildung zu gewährleisten.

Gerdes zufolge profitieren vor allem die Betriebe, die ihre Lehrlinge zur überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung in die Werkstätten entsenden. Die mit den Fachverbänden und Innungen abgestimmten Inhalte, die sich am Rahmenausbildungsplan orientierten, würden hier gründlich geschult.

Die Auszubildenden hätten die Möglichkeit des intensiven Übens und könnten sich viele Fertigkeiten selbst oder im Team erarbeiten. Der Betrieb bekomme seinen Lehrling nach jedem Lehrgang mit mehr Fachwissen zurück. Zudem werde der Betrieb bei der Finanzierung unterstützt, da die Kurse zu zwei Drittel vom Bund, dem Land Niedersachsen und mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert werde.

Wie die Kreishandwerkerschaft mitteilte, wurde Laux während der Jahreshauptversammlung der Innung in Dörpen einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Alle Wahlen endeten laut Kreishandwerkerschaft mit einstimmigen Ergebnissen. Für ihre mehr als jährige Tätigkeit im Gesellenprüfungsausschuss wurde Barbara Migura aus Papenburg Dritte von links mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Derweil feierte Elke Jansen ihr jähriges Meisterjubiläum.

Sie erhielt ebenfalls eine Ehrenurkunde. Auch er erhielt von Obermeister Schwennen eine Ehrenurkunde. Durch den Vortrag des Innungsbeauftragten Herrn Dipl. Helmut Olberding wurde deutlich, dass sich die Innungsbetriebe durch hohe Investitionen bestens vorbereitet haben. Obermeister Johannes Evers aus Papenburg wurde einstimmig wiedergewählt.

Obermeister Johannes Evers links und sein Stellvertreter Hermann-Josef Santen rechts konnten ihren Innungskollegen Gerhard Hackmann Zweiter von links für seine jährige und Heinrich Poll Zweiter von rechts für seine jährige Meistertätigkeit eine Urkunde überreichen.

Heinrich Konken aus Werpeloh legte sein Amt nach jähriger ehrenamtlicher Mitarbeit nieder. Er war als stellvertretender Obermeister aktiv und als Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses tätig. Obermeister Johannes Evers mitte sowie Lehrlingswart Wilfried Radtke links bedankten sich für die jahrzehntelange, ehrenamtliche und aufopfernde Tätigkeit von Heinrich Konken rechts.

Während der langen Dauer seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand als auch im Gesellenprüfungsausschuss hat er sich immer für die Belange des Handwerks örtlich und überregional eingesetzt. Demnach können die Kunden von bester Qualität der Produkte ausgehen. Zum jährigen Meisterjubiläum gratulierten Franz Többen 2.

Obermeister Heinz Kauscher überreichte dem Silberjubilar eine entsprechende Urkunde. Während der Jahreshauptversammlung im Saal Ellerbrock in Dörpen standen zudem die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Dabei wurde Obermeister Kauscher aus Papenburg in seinem Amt bestätigt. Otto Feldmann aus Bockhorst zeigt sich in der Innung für Ausbildungsfragen verantwortlich. Alle Wahlen erfolgten einstimmig. Hier will die Innung nach eigenen Angaben neue Wege bestreiten. Es wurde deutlich, dass die Auftragslage im Maler- und Lackiererhandwerk positiv ist.

Lediglich der Fachkräftemangel wirkt besorgend. So ermutigte der Lehrlingswart Georg Gravel seine Kollegen weiterhin an der hohen Ausbildungsbereitschaft festzuhalten. Nicht zuletzt aus diesem Grund stellte die Innung einen 5-stelligen Eurobetrag in ihren Haushaltsplan ein um Ausbildungshemmnisse abzubauen. Ebenso sollen die Aktivitäten zur Gewinnung von Auszubildenden im Jahre erhöht werden. Lathens Samtgemeindebürgermeister Karl-Heinz Weber berichtete, er sei froh, dass er Ahrens davon überzeugen konnte, den Betrieb nicht in der Garage zu Hause, sondern im Industriegebiet zu erweitern.

Damals gründete er alleine das Unternehmen. Heute beschäftigt er zehn Mitarbeiter, jedes Jahr wird ein neuer Auszubildender eingestellt. Die vom Unternehmen umgebauten Fahrzeuge fahren nicht nur in Niedersachsen, sondern auch in der Schweiz und Österreich.

Es gebe auch andere Betriebe, die sich auf diesen Ausbau spezialisiert haben, wie Ahrens berichtete. Hier in der Gegend seien sie aber die Einzigen. Der Bedarf sei vorhanden. Nicht nur im gewerblichen Bereich, der 50 Prozent der Auftragslage des Unternehmens ausmacht, sondern auch im privaten Bereich hat Ahrens Veränderungen im Kundenverhalten wahrgenommen. Von innen sind die Begleitfahrzeuge mit hellem Ahornholz ausgestattet.

Günter Ahrens zeigte Gitta Connemann den Innenausbau. Mit dem Innenausbau von Begleitfahrzeugen für Schwertransporte hat sich die Tischlerei Günter Ahrens aus Niederlangen ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Weiter wurden auf der Versammlung die Mitglieder Bernhard Feldhaus aus Hilkenbrook für sein jähriges Meisterjubiläum und Georg Hanekamp aus Spahnharrenstätte für sein jähriges Meisterjubiläum ausgezeichnet.

Bei den Wahlen galt es, das Amt des stellvertretenden Obermeisters neu zu besetzen. Simone Ahrens aus Lathen wurde zur stellvertretenden Obermeisterin gewählt. Sorge bereitete den anwesenden Mitgliedern die Probleme bei der Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden. Den Handwerksmeistern wurde verdeutlicht, dass nur durch die eigene intensive, hochwertige Ausbildung der zukünftige Facharbeiterbedarf gedeckt werden kann.

Weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war eine breit angelegte Qualitätsoffensive. Die Kunden der Innungsmitglieder, so teilte es Obermeister Bohse mit, erhalten nur durch besonders ausgebildete Mitarbeiter eine hohe Qualität der ausgeführten Dienstleistungen. So manches Mal hätten sich die Auszubildenden von den digitalen Medien zu sehr ablenken lassen.

Aber unter anderem die Eltern und Lehrer trieben sie laut Ostermann zu guten Leistungen an. Schade wäre es, wenn sie auf ihrem Erreichten sitzen bleiben und sich nicht weiterbilden würden.

Weiterbildungen und andere Qualifizierungen seien das Kapital von morgen. Bei den Land- und Baumaschinenmechatronikern erhielten 17 junge Männer ihre Gesellenbriefe. Wer nach seinen Worten während der praktischen Arbeit sowohl die Hand als auch den Verstand einsetzt, kreativ arbeitet und sein Werk entstehen sieht, der entwickelt dabei auch die eigene Persönlichkeit.

Theo Schmitz, Obermeister der Innung für Metallhandwerke, riet den jungen Männern und Frauen während der Lossprechungsfeier, auch in Zukunft alle Gelegenheiten zur Weiterbildung zu nutzen.

Folgende Prüflinge haben die Gesellenprüfung zum Metallbauer mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik bestanden: Sören Bödeker Hackling Metall- u. Erfolgreich die Gesellenprüfung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker abgelegt haben: Insgesamt 17 Land- und Baumaschinenmechatroniker haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Erfolgreich ihre Ausbildung hinter sich gebracht haben 23 Kraftfahrzeugmechatroniker. Die beiden besten Absolventen sind zwei Spanier, die mithilfe der Wachstumsregion Ems-Achse im Emsland ihre Ausbildung begonnen hatten. Grund zur Freude haben sie allemal. Denn sie haben ihre Ausbildung nicht einfach nur bestanden — was in einem fremden Land, dessen Sprache die beiden erst einmal lernen mussten, schon eine beachtliche Leistung wäre.

Doch beide gehören zu den besten ihres Jahrgangs, Lopez hat sich sogar zum Prüfungsbesten gemausert. Beide waren schon in Spanien Freunde, wie sie im Gespräch mit unserer Redaktion verraten, und mussten sich auch in Deutschland nicht trennen, denn beide absolvierten ihre Ausbildung im Elektronikbetrieb Konken in Werpeloh. Eine vernünftige Ausbildung sei hingegen der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit, gab Prüfungsausschussvorsitzender Heinz Konken allen Absolventen mit auf den Weg. Landtagspräsident Bernd Busemann warnte in seiner Rede davor, das Handwerk zu unterschätzen.

Ebenso wie Obermeister Johann Evers warb er jedoch auch für Weiterbildungsmöglichkeiten. Wie sie im Gespräch mit unserer Zeitung aufführte, haben rund 55 Prozent der seit angeworbenen Spanier eine Ausbildung erfolgreich absolviert.

Im Jahr habe man die Anwerbung von Spaniern jedoch gestoppt. Besondere Beachtung fanden die beiden Spanier auch beim Landtagspräsidenten.

Und das haben sie, wie sie im Gespräch mit unserer Redaktion berichten. Allein beim Wetter habe man Abstriche machen müssen. In Zukunft zieht es jedoch beide wieder in ihre Heimat. Der Prüfungsbeste Lopez will hingegen noch etwas bleiben. Auch als Geselle kann man Meisterliches vollbringen. Das hat Ridder, der aus Bunde stammt, bewiesen. Ridders Gesellenstück war eine Schaltung für eine Torsteuerung, deren Motor er selbst wickeln musste.

Nachdem er damit den Kammersieg errungen hatte, wurde ihm angeboten, am Landesentscheid teilzunehmen. Ein wenig nervös sei er schon gewesen, als es für ihn nach Celle ging, um mit fünf weiteren Gesellen um den Landessieg zu ringen.

Alle Gesellen bekamen dabei die gleiche Aufgabe, die keiner von ihnen zuvor kannte, erklärte Ridder. Am Ende ging Ridder erneut als Sieger hervor. Bei dieser Prüfung unterscheidet sich Niedersachsen übrigens von anderen Bundesländern, wie der Geschäftsführer von Tennie, Michael Lotz, ergänzte. Denn nur in Niedersachsen müssen die Gesellen sich noch einmal einer neuen Aufgabe stellen, wohingegen andernorts das Gesellenstück einfach neu bewertet würde.

Als Landessieger hatte Ridder die Berechtigung erworben, auch auf Bundesebene anzutreten. Ein ganzes Wochenende lang dauerte die Deutsche Meisterschaft im E-Handwerk, bei der die Prüflinge laut Ridder nicht nur praktisch geprüft wurden.

Zurzeit arbeitet der Elektrotechniker bei seinem Ausbildungsbetrieb als Angestellter. Doch für Ridder ist das nächste Ziel schon klar: Er hat unter anderem den Landeswettbewerb in seinem Fach, der Elektrotechnik, gewonnen. Da ein erheblicher Anteil der Aufträge aus der Industrie kommt, seien die Handwerker eben auch von der Entwicklung dieser abhängig.

Positiv hervorzuheben ist Voss zufolge der Geschäftsklimaindex. Die Umsätze, das Beschäftigungsniveau sowie die Auftragseingänge seien dabei gestiegen. Das Vorjahresniveau bezüglich der Lehrlinge wurde ebenfalls gehalten.

Im Bereich Aschendorf-Hümmling würden derzeit Lehrlinge ausgebildet. Das sei allerdings ein Rückgang um fast fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hier wird gemeinsam an einem Strang gezogen. In Kooperation mit der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg, der Volkshochschule, aber auch den Berufsbildenden Schulen seien verschiedene Modelle an den Start gebracht worden, durch die Integration gestaltet werden soll.

Man müsse diese Projekte langfristig angehen, damit auch die Möglichkeit besteht, die Teilnehmer später in eine Ausbildung zu übernehmen. Ein weiteres Projekt, das Gerdes vorstellte, war das e-Learning. Auch der Dozent sitzt an ganz anderer Stelle. Die Auftragsbücher der Betriebe sind randvoll. In der Baubranche boomt es, auch im Emsland. Besonders im Bau- und Baunebengewerbe müssen sich Kunden auf lange Wartezeiten einstellen.

Eine Änderung ist vorerst nicht in Sicht. Das ist ein Rekordwert. Es fehlt an Nachwuchs und der Bedarf an Facharbeitern ist hoch. Trotz vieler Aktionen und Werbung seitens der Innung seien allein im Altkreis Meppen 60 Ausbildungsstellen unbesetzt geblieben.

Er sieht aber auch die Kunden in der Pflicht. Weiter kann ich nur zu einem persönlichen Gespräch mit der jeweiligen Firma raten, um alle Punkte genau abklären zu können. Auch die Ausbildungsqualität, die die ausländischen Bewerber mitbringen, entsprechen in der Regel nicht unseren Anforderungen, sodass ein sofortiger voller Einsatz nicht möglich ist.

Ob das Allzeithoch bei den Aufträgen für die Betriebe weiterhin anhält, ist laut Hagemann nicht sicher. Das liegt natürlich in der Hand der Banken. Das haben die teilnehmenden Unternehmen verstanden. Ralf Kleindiek vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der die Wichtigkeit familienfreundlicher Personalpolitik für die Wirtschaft insgesamt betonte: Wer heute seiner Belegschaft die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf ermöglicht, sorgt für die Beständigkeit seines Unternehmens und stärkt so nachhaltig den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Im Rahmen des Wettbewerbs ist eine Online-Broschüre entstanden, in der neben der Präsentation der nominierten Unternehmen auch vielfältige Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Betriebe ihre Arbeitsorganisation stärker auf die Interessen der Familien ihrer Beschäftigten abstimmen können.

Die Beispiele in der Broschüre sollen andere Betriebe inspirieren und zeigen dabei, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den kleinen und mittelständischen Betrieben des Handwerks längst Tradition hat. Dem Handwerk im nördlichen Emsland geht es prächtig, bei vielen Betrieben sind die Auftragsbücher so voll, dass sie sogar Aufträge ablehnen müssen oder Auftraggeber mit wochenlangen Wartezeiten rechnen müssen.

Er blickte mehr oder weniger enttäuscht auf die Initiativen zurück, die die Zunft in den vergangenen Jahren betrieben hat, um junge wie ältere Menschen zu einer Tätigkeit im Handwerk zu bewegen. Dann haben wir gemeinsam mit der Ems-Achse Spanier zu uns eingeladen. Dann gab es mehrere Initiativen in den Niederlanden. Zuletzt haben wir euphorisch auf den Zuzug der Flüchtlinge geblickt. Seiner Ansicht nach kommen arbeits- und bleibewillige Flüchtlinge zu spät in die Betriebe. Aber muss das über Monate acht Stunden am Tag sein?

Morgens sollten die geeigneten Asylbewerber zum Anlernen in die Betriebe kommen, nachmittags zum Deutschunterricht in die Bildungseinrichtungen. Dazu gehöre auch eine annähernde Vollbeschäftigung. Gleichzeitig sei auch die Geburtenzahlen in unserer Region nicht so hoch, dass sie sämtliche Probleme lösen könne. Es muss nicht immer das Studium sein! Zu dem Treffen mit Landtagspräsident Bernd Busemann 5. In dritter Generation wird der Jährige damit das Familienunternehmen weiterführen und baut auf das Schuhmacherhandwerk auf.

Der Meisterbetrieb wurde gegründet und pflegt seither eine Tradition von fast 90 Jahren in diesem Handwerk. In den er Jahren übernahm Gerhard Kröger den Betrieb.

Der Fachbetrieb bereichere das Angebot in der Einheitsgemeinde. Für einen modernen aber gleichzeitig auch bequemen Schuh, scannt Timo Kröger sie, erstellt eine Laufbandanalyse, um die Schuheinlagen herstellen zu können. Die Menschen würden immer älter werden, bequeme und passende Schuhe werden damit immer gefragter. Zur Neueröffnung gab es Blumen und eine Urkunde. KG aus Papenburg beglückwünschen zu können. Dirk Ridder hat nachdem er Kammersieger im Beruf Elektrotechniker für Maschinen und Antriebstechnik geworden ist, auch den Landesentscheid in Hannover gewonnen.

Damit hat er sich für den Bundes-leistungswettbewerb, der in diesem Jahr in Oldenburg am Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informations-technik BFE stattfindet, qualifiziert. In nur sieben Monaten durchliefen die Absolventinnen diesen Lehrgang, der von der Kreishandwerkerschaft seit in das Ausbildungsprogramm aufgenommen wurde und in Teilzeit angeboten wird. Zwei der Absolventinnen erhielten vom Prüfungsausschuss den Meisterbrief direkt ausgehändigt.

Diese erhalten den Meisterbrief nach erfolgreichem Abschluss dieses Lehrgangs. Unterstützt wurde der jährige Studienabbrecher dabei vom Wirtschaftsnetzwerk Wachstumsregion Ems-Achse. Sie stellte auch den Kontakt zwischen Becker und dem Neuleher Familienunternehmen Elektro Radtke her, bei dem sich der Jährige seit seinem Ausbildungsbeginn am 1. August nach eigenem Bekunden sehr wohl fühlt.

Nach zehn Semestern Maschinenbau-Studium mit der Fachrichtung Produktionstechnik an der Fachhochschule Wilhelmshaven habe ein Praxissemester den entscheidenden Ausschlag gegeben. Über einen Zeitungsartikel wurde auf das Jobstarter-Projekt der Ems-Achse aufmerksam und ergriff selbst die Initiative. Birte Wiegratz vermittelte ihm daraufhin zunächst ein zweiwöchiges Praktikum bei Elektro Radtke — ganz unkompliziert und unbürokratisch, wie sie sagt. In dieser Zeit half Becker unter anderem beim Verlegen von Leitungen in landwirtschaftlichen Ställen, arbeitete im Kundendienst mit und wurde in Neubauten eingesetzt.

Ich bin froh, dass ich hier bin. Es war genau der richtige Schritt. Davon abgesehen, dass es ohnehin zunehmend schwieriger sei, gute Azubis zu finden, profitiere das Unternehmen von der Reife und Erfahrung des Jährigen.

Extrawürste würden für ihn aber nicht gebraten. Das Unternehmen beschäftigt rund 30 Mitarbeiter, davon zehn Auszubildende, und ist in einem Radius von rund Kilometern um Neulehe tätig. Sein Unternehmen hat zum ersten Mal einen Studienabbrecher in seinen Reihen. Voraussetzung sei allerdings ein Praktikum, damit beide Seiten wüssten, auf was und wen sie sich einlassen. Bei der Beratung ginge es darum, zu vermeiden, dass die Betroffenen in die nächste Abbruchsituation stürzen.

Birte Wiegratz zufolge wurden im Rahmen des Projektes, das seit Februar läuft und auf drei Jahre angelegt ist, bislang bis zu 25 Studienabbrecher in Ausbildungsbetriebe vermittelt, die meisten davon in Ostfriesland. Es ist eines von derzeit 18 sogenannten Jobstarter-Plus-Projekten, mit denen das Bundesbildungsministerium durch Förderung regionale Ausbildungsstrukturen verbessern will. Die Laufzeit für das Projekt beträgt drei Jahre.

Sie endet im Januar Weitere Infos gibt es unter www. Auszug aus der Zeitung Norddeutsches Handwerk vom Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und der Volkshochschule werden seit dem 1.

September 25 Flüchtlinge und Migranten für den Arbeitsmarkt qualifiziert. Begleitet werden sie den ganzen Tag von einem Sozialpädagogen, der im engen Austausch mit den Lehrern und Ausbildern steht und erster Ansprechpartner bei Problemen und Fragen des Alltags ist. Radtke hat den jährigen bereits eingestellt.

Im nächsten Jahr soll er eine Ausbildung als Elektriker beginnen. Hasan Yousef erklärt in gutem Deutsch: Die traditionellen Handwerksbetriebe hätten es zunehmend schwerer und befänden sich im ständigen Kampf mit den Backfabriken und deren gigantischer Produktion. Nur beim Brot, dem Ur-Nahrungsmittel der Menschheit, scheint der Konsument nicht sehr kritisch und wertorientiert zu denken. Dabei rückt nach Auffassung des Bäckermeisters gerade mit den Erntedankfesten und -umzügen sowie den Tänzen unter den Ährenkronen in den Dörfern gerade eine Erntefrucht in den Fokus, die wie keine andere mit den existenziellen und essenziellen Grundbedürfnissen des Menschen verbunden ist: Was war das früher einfach: Die erzeugten Abblend- und Fernlicht.

Der Licht-Test ging ruckzuck, das Überprüfen vor dem Einstellgerät und die korrekte Einstellung mit dem Schraubendreher dauerten nur wenige Minuten. Heute ist das anders. Alle lassen sich einzeln ansteuern und dimmen.

Unvorstellbare Millionen Lichtverteilungen sind möglich. Blendfreies Fahren ist Realität: Bis zu acht Verkehrsteilnehmer können im Zusammenspiel zwischen Frontkamera, komplexer Sensorik und Scheinwerfersteuerung während der Fahrt ausgeblendet werden. Der Fahrer hat immer optimales Licht, und niemand wird geblendet. Damit ist die Entwicklung komplexer Scheinwerfersysteme aber längst noch nicht am Ende — im Gegenteil: Lichtquellen wie organische Leuchtdioden oder Laserlicht stehen gerade erst am Anfang ihres Einsatzes in der Automobilbeleuchtung.

Stellt der Kfz-Mechatroniker jedoch Abweichungen von der Norm fest, lässt sich der Fehler nicht mehr einfach per Schraubendreher beheben. Dann geht es nur mit dem Auslesen der Steuerelektronik und der Neujustierung des Scheinwerfersystems mit einem elektronischen Testgerät weiter. Und das ist nicht mal eben schnell im Vorbeigehen gemacht. Die kostenlose Sichtprüfung hingegen ist auch weiterhin Teil des jährlichen Licht-Tests.

In den kommenden Jahren wird die Anzahl der Fahrzeuge mit elektronisch gesteuerten Lichtquellen und variablen Lichtverteilungen weiter steigen. Scheinwerfer und Heckleuchten dienen immer mehr dazu, den Markenfamilien, aber auch den einzelnen Modellreihen ein unverwechselbares Erscheinungsbild zu geben.

Moderne Lichttechnik stellt also in Zukunft hohe Anforderungen an den Service. Die Werkstätten müssen mit genormten Prüfplätzen für die Scheinwerfereinstellung und mit neuen Prüfgeräten ausgerüstet werden.

Gutes Licht bringt gute Sicht und damit mehr Sicherheit. Und die Sicherheit sollte jedem Autofahrer auch den Kostenaufwand für die komplexe Scheinwerfer-Einstellung wert sein. In besagtem Fall soll ein Kfz-Mechaniker mehrfach Dienstleistungen rund ums Auto angeboten haben, ohne dies korrekt bei der zuständigen Kammer und dem Gewerbeamt angemeldet zu haben.

Das Gewerbeaufsichtsamt Emden bestätigte auf Anfrage, dass der Betrieb kontrolliert wurde und der Betrieb eingestellt sei. Vor allem bei sicherheitsrelevanten, sogenannten gefahrgeneigte Handwerken sollten Verbraucher vor der Auftragsvergabe genau hinschauen, wem sie da ihren Auftrag erteilen. In die sogenannte Handwerksrolle eingetragen sind im nördlichen Emsland etwa Betriebe. Zulassungsfrei sind 53, darunter Fliesenleger. Wer sich nicht sicher ist, ob der jeweilige Beruf eingetragen sein muss oder nicht, kann auch das bei der Kreishandwerkerschaft erfragen.

Oder er lässt sich die sogenannte Handwerkerkarte vorzeigen, wo alle wichtigen Daten wie Name, Adresse oder Datum des Eintrags in die Handwerksrolle zu finden sind. Diese Karte in Scheckkartenformat muss jeder eingetragene Handwerker mitführen.

Sollte zum Beispiel bei einem Unfall nachgewiesen werden, dass Bremsen von einem unangemeldeten Kfz-Mechaniker repariert wurden, könnte es sogar sein, dass Schadenersatz geleistet werden muss.

Vermietern von Werkstätten rät Schmitz, im Mietvertrag klar zu regeln, dass der Eintrag in die Handwerksrolle und die Anmeldung beim Gewerbeamt vor Aufnahme der Tätigkeit erfolgt. Sollte der Vermieter nämlich Kenntnis davon haben, dass das Handwerk uneingetragen betrieben wird und er untersagt es nicht, kann auch der Vermieter laut Schwarzarbeitsgesetz belangt werden, was Strafe in fünfstelliger Höhe nach sich ziehen kann.

So sieht eine Handwerkskarte aus, die jeder eingetragene Handwerker erhält und mit sich führen muss. Verabschiedet wurden sie von den Gesellenprüfungsausschussmitgliedern und den Vertretern der Berufsbildenden Schulen Papenburg.

Bei der Übergabe der Gesellenbriefe wünschten sie den neuen Gesellen einer Mitteilung zufolge alles Gute für den weiteren Lebensweg. Bei der Abschlussveranstaltung erfuhren sie unmittelbar, dass sich ihr freiwilliger Einsatz in Zukunft lohnen könnte: Nach der relativ langen Kennenlernphase wissen beide Seiten genau, was auf sie zukommt, und die Werkstatt kennen die Jungen auch schon, kommentierte Schulleiterin Marita Niehoff: Geschäftsführer Michael Kuhr ergänzte, wenn sie Lust hätten weiterzumachen, stehe die Tür ihnen immer offen.

Generell sei das nördliche Emsland sehr stark vertreten. In dem Forum, das die niedersächsische Staatskanzlei unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil führt, werden herausragende Beispiele gesammelt, die sich mit den Herausforderungen des demografischen Wandels befassen.

Sie soll allen Verantwortlichen als Anregung für eigene Vorhaben dienen. Mit ihnen freuen sich v. Im Rahmen einer Lossprechungsfeier der Innung der Metallhandwerke Aschendorf — Hümmling wurden die ehemaligen Auszubildenden einer Mitteilung zufolge vom Obermeister Theo Schmitz sowie Mitgliedern der einzelnen Prüfungsausschüsse verabschiedet.

Er bedankte sich bei den Beteiligten, die die Auszubildenden durch ihre Lehrzeit begleitet haben. Zudem haben die Gesellenprüfung bestanden: Für ihren weiteren Lebensweg wünschten den sieben Metallbauern, dem Feinwerkmechaniker und dem Land- und Baumaschinenmechatroniker die Verantwortlichen der Innung der Metallhandwerke Aschendorf - Hümmling nur das Beste.

Ihre Grundlagen haben sie nicht nur theoretisch im BTZ, sondern auch praktisch auf der Baustelle erworben. Als Rat gab Bohse den jungen Männern mit auf ihren Berufsweg: Nur wer immer auf dem neusten Stand ist, kann ein guter Handwerker sein.

Ihre Gesellenbriefe konnten 42 Baugewerks-Gesellen nach der feierlichen Lossprechung in Papenburg in ihren Händen halten. Die neuen Gesellen wurden vom Obermeister Friedrich van Santen, dem Prüfungsausschuss und ihren Lehrmeistern verabschiedet. Van Santen beglückwünschte die ehemaligen Lehrlinge und betonte die Möglichkeit, im Hinblick auf die Prüfung zum Meister, mit dem Gesellenbrief auch weiter zur Schule gehen zu können. Die jungen Menschen hätten aber auch gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Der Lern- und Arbeitsweg sei damit aber noch nicht vorbei. Die Gesellen hätten sehr gute Aussichten in ihrem Berufsfeld. Sei es in der Wärme- und Umwelttechnik oder hinsichtlich der erneuerbaren Energien, überall würde händeringend nach guten Fachkräften gesucht, so Ostermann weiter.

Zwei Bäcker, acht Bäckereifachverkäuferinnen, ein Fleischer und sechs Fleischereifachverkäuferinnen erhielten ein Zertifikat zur bestandenen Abschluss- bzw. Für sehr gute Prüfungsleistungen wurden Jacqueline Oberdellmann als Fleischereifachverkäuferin und Fleischergeselle Johannes Ellermann geehrt.

Die Prüflinge seien nun auf sich gestellt und müssten ihre Geschicke eigenständig lenken, betonte Michael Schmitz, Obermeister der Fleischer-Innung. Obwohl zwei der angehenden Bäcker ihre Prüfung nicht bestanden haben, freute sich Lehrlingswart Georg Flint über die Leistungen der restlichen frischgebackenen Gesellen und Fachverkäufer.

Für sehr gute Leistungen wurden Fleischereifachverkäuferin Jacqueline Oberdellmann 2. Jahrgangsbester ist Philipp Beyer Note 2. Ihre Gesellenbriefe erhalten haben ab vorne, 2. Juli 23 frischgebackene Tischler haben bei einer Feierstunde im Jugendgästehaus der Johannesburg in Papenburg ihren Gesellenbrief erhalten. Schwennen prophezeite den künftigen Tischlern gute berufliche Aussichten. Die Prüfung zum Tischler haben abgelegt: Genau das war Gieseke zufolge der Anlass für seinen Besuch in dem gegründeten Familienunternehmen.

In Brüssel streitet er nach eigenem Bekunden für schlanke Verordnungen und vernünftige Folgenabschätzung. Ziel dieser Arbeitsgruppe sei es, eine bessere Folgenabschätzung der Gesetzgebung vorzunehmen und die bürokratischen Belastungen für kleine und mittelständische Betriebe gering zu halten.

Aktuell setzt sich Gieseke nach eigener Darstellung gemeinsam mit Parlamentskollegen für die Reduzierung der Dokumentation bei europäischen Fördermitteln ein. Die Anforderungen an die Mittelempfänger nehmen allerdings überhand. Er setze dabei vor allem auf die Halbzeitbewertung der aktuellen Förderperiode, die im kommenden Jahr anstehe.

Von Ganseforths Unternehmen, das über 24 Filialen von Ostfriesland bis Meppen verfüge und mehr als Mitarbeiter beschäftige, zeigte sich der Sögeler beeindruckt. Die Bäckerei habe in den vergangenen Jahren mehrere Millionen Euro in technisch hoch entwickelte Bäckereimaschinen und Backöfen investiert. Giesekes besonderes Interesse weckte der vollautomatische computergesteuerte Ablauf des Produktionsprozesses von der Herstellung bis zur Verladung. Auszug aus der Zeitschrift kfz-betrieb Ausgabe 24 vom Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stand neben den Fragen zur Gewinnung von Fachkräften auch die betriebliche Erfolgsanalyse durch Kennzahlen.

Hier referierte der Unternehmensberater Menke vor der Innungsversammlung über methodische Qualitäts- und Ablaufoptimierung im Metallbetrieb. März Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Innung der Metallhandwerke Aschendorf - Hümmling wurde dem Gesellenprüfungsausschussmitglied Johannes Brachem von den Berufsbildenden Schulen Papenburg für über jährige Tätigkeit im Prüfungsausschuss vom stellv.

Obermeister Heinrich Wester links eine Urkunde überreicht. Ebenso konnte Obermeister Theo Schmitz rechts seinem Vorstandskollegen Wolbert Hahn für über jährige Tätigkeit im Gesellenprüfungsausschuss eine Urkunde überreichen. Die Firma Hahn, Papenburg hatte sich in den letzten 20 Jahren als hervorragender Ausbilder dargestellt. März Der Obermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Aschendorf - Hümmling Johannes Evers aus Papenburg uns seine Vorstandskollegen konnten auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Ellerbrock, Dörpen ihrem Innungskollegen Heinz Musswessels aus Papenburg anlässlich seines jährigen Meisterjubiläums eine Ehrenurkunde überreichen.

Das Bild zeigt den aktiven Vorstand mit dem Jubilar. Obermeister Clemens Albers, Papenburg 2. März jke Dörpen. Was macht so ein Handwerksbetrieb eigentlich genau? Und wie kann ich mich dort bewerben? Die Kreishandwerkerschaft Aschendorf-Hümmling hat 16 Betriebe organisiert, die sich an dem Vormittag vorgestellt haben.

Insgesamt fast 50 Schüler, darunter auch einige Mädchen, hatten in vier Runden jeweils 15 Minuten Zeit, ihre favorisierten Betriebe auszufragen. Im Vorfeld wurden die teilnehmenden Unternehmen laut Reinhard Rohden, Fachleiter Arbeit und Wirtschaft, in den Klassen kurz vorgestellt, damit sich die Schüler besser entscheiden konnten.

Bei einem Rundgang durch die Verkaufs- und Büroräume des Familienbetriebes konnten die Schüler einen realen Einblick bekommen, welche Abteilungen zu so einem Unternehmen gehören und welche Qualifikationen dort gefragt sind. Zwei Schaltschränke, mit denen sich vielleicht bald einige der Schüler auseinandersetzen werden, bauten Betriebsinhaber Wilhelm Radtke und sein Sohn Christian Radtke aus der Projektleitung auf, um den Schülern zu zeigen, mit welchen Geräten und Arbeitsmitteln Elektroniker arbeiten.

Für einen internen Überblick über das Unternehmen gab Christian Radtke den jungen Interessierten im hauseigenen Technik-Center einige allgemeine Informationen über Aufträge und Mitarbeiter sowie die Aus- und Weiterbildung. Im Hinblick auf die geänderten Anforderungen durch die Tatsache, dass moderne Automobile mit einer komplexen Technik ausgestattet sind, ist die hohe Qualität der Wartung nur durch Innungsbetriebe gewährleistet, die ständig bereit sind zu investieren.

Neben diesem Thema stand auch die Fachkräftegewinnung wiederrum im Fokus. Obermeister Markus Ahrens, Papenburg links und der stellv. Ebenso erhielt Herr Schnieders, Papenburg 2. Hauptthema der Veranstaltung war die Fachkräftesicherung durch Gewinnung von geeigneten Interessenten für die Ausbildung in Haustechnik-Berufen.

Aus diesem Grund stellt die Innung in dem Haushaltsplan für das Jahr einen hohen fünfstelligen Betrag ein, um Ausbildungshemmnisse abzubauen. Neben der Fachkräftegewinnung war die Ausbildung für Berufe im Bäckerhandwerk Schwerpunktthema der Jahreshauptversammlung. Der bisherige Obermeister Dipl. Alfons Bohse, Papenburg wurde ohne Gegenstimmen in seinem Amt bestätigt. Ebenso wurde der stellv. Der Vorstand wird durch folgende Beisitzer verstärkt: Besonders die Dichtigkeit der Gebäudehülle wird ein starkes Thema einnehmen.

Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass sich die Innungsbetriebe weiterhin mit der Gewinnung von Auszubildenden stark beschäftigen. Aufgrund dessen beschlossen die Handwerksmeister, auch im Haushaltsplan einen hohen fünfstelligen Betrag einzustellen, um Ausbildungshemmnisse abzubauen. Die freiwillige Selbstverpflichtung der Fleischermeister soll den Verbrauchern in der gesamten Tragweite dargestellt werden. Durch diese freiwillige Selbstverpflichtung heben sich die Innungsbetriebe deutlich von anderen Möglichkeiten der Fleischvermarktung ab.

Mit speziellen Angeboten, zeitlich befristet bis zum Pfingstfest wird man das Verbrauchervertrauen ins Fleischerhandwerk belohnen. Der Vorstand der Innung von links: Lehrlingswart Thomas Lockhorn, stellv. Die Chancen der neuen Gesellen würden gut stehen, denn noch nie sei der Fachkräftemangel so hoch gewesen. Innungsobermeister Heinz Kauscher hofft, dass die jungen Männer dem Handwerk treu bleiben und die Chancen des Zukunftsberufes nutzen.

Denn die Anforderungen seien vielfältig und hoch. Aebi ist neben seiner Tätigkeit als CEO u. Hierfür werden Studien- oder Abschlussarbeiten aus dem Bereich Brandschutz ausgewählt. September auf den Braunschweiger Brandschutz-Tagen mit dem 2. Platz des Dietmar Hosser Preises ausgezeichnet. Wir sind besonders stolz, dass Frau Claudia Book den 2. Am Willkommensanlass im CityGate in Basel wurden sie über wichtige Themen der Gruner Gruppe informiert, haben eine Baustelle besichtigt und - nicht zuletzt - sich gegenseitig kennengelernt.

Als anerkannter, erfahrener Lehrbetrieb bilden wir seit über 60 Jahren erfolgreich Nachwuchskräfte in der Bauplanungsbranche aus. Mal treffen sich bei den Braunschweiger Brandschutz-Tagen die im Brandschutz tätigen Ingenieure aus Bauaufsichtsbehörden, Feuerwehren, Versicherungen, Ingenieurbüros, Industrie, Prüfanstalten und Forschungseinrichtungen zum Informations- und Gedankenaustausch über aktuelle Entwicklungen im Brandschutz.

Die Gruner Gruppe ist ebenfalls mit einem Informationsstand vertreten. Bei der Auswahl der wirtschaftlichen Lösungen konnte sie mit der eigenen Kostendatenbank für den Bauherren optimierte Lösungen anbieten und wurde im Direktmandat auch mit der Devisierung und Bauleitung beauftragt. Die bestehende Liegenschaft wurde abgebrochen und durch eine neue moderne Wohnüberbauung ersetzt. Aufgrund der schwierigen Baugrundverhältnisse wurde das Tragwerk auf Pfählen gegründet. Das Resultat ist sehr ansprechend und darf als gelungen bezeichnet werden.

Die ausgeführte Bewehrung der Ortsbetonkonstruktion ist visuell dargestellt. Ein Video dazu auf unserer Website digital.

Ende August fand die Kombinierte Pfahl-Plattengründungen stellen eine effiziente und zuverlässige Technik zur Übertragung hoher vertikaler und horizontaler Lasten in den Untergrund dar.

Deshalb wurden solche Gründungen in den letzten Jahrzehnten weltweit für mehrere Hochhäuser erfolgreich eingesetzt. Obwohl diese Gründungsform vielfach verwendet wurde, liegen in der Literatur nur sehr wenige Daten über das Verhalten bei Windbelastung vor. Für ein Hochhaus in der Schweiz wurden Monitoring-Daten der ersten Jahre des Bestehens des Gebäudes, inklusive der Bauphase, präsentiert und analysiert. Besonderes Augenmerk wurde auf die Daten in Zeiten hoher Windgeschwindigkeiten gelegt.

Basierend auf den Ergebnissen dieser Daten und deren Analyse, sowie auf den Erfahrungen der Autoren wurden mehrere Empfehlungen zur Auslegung und Überwachung von Pfahlgründungen erarbeitet. Am Computer entwickelt und mithilfe von Robotern gebaut: Das Projekt beweist das Potenzial der digitalen Fabrikation im Holzbau.

Lesen Sie auch den passenden Beitrag zum Ingenieurbüro der Zukunft. Zahlreiche Bahnhöfe in der Westschweiz entsprechen nicht mehr den Anforderungen an die neueste Bahntechnik, in Hinsicht auf das Behindertengleichstellungsgesetz und an die rasch zunehmenden Personalströme.

Die Erneuerung des Bahnhofs Freiburg umfasst unter anderem den Bau einer neuen, 10 m breiten Personenunterführung unter den 7 Gleisen, ein neues Perrondach und die Anpassung der Bahnsteige. Umwelt der Gruner AG zuständig. Innerhalb einer Bearbeitungsperiode von ca. Da die Materialien weitgehend aus dem chinesischen Markt bezogen bzw. Weitere Expertisen unsererseits wurden erforderlich, da auf der Baustelle nicht stets den europäischen Anforderungen genüge getan wurde.

Die Phase II wird voraussichtlich noch dieses Jahr ausgelöst und beinhaltet die Komplettierung zu einer vollständigen Ofenlinie. Mehr Sportmöglichkeiten begeistern die Sportvereine mit der erweiterten Sportanlage Grüntal in Wittenbach. Im Mai haben die Wittenbacher an der Bürgerversammlung der Erweiterung der Sportanlage Grüntal für rund 3,6 Millionen Franken deutlich zugestimmt.

Diese beinhaltet nebst einem neuen Kunstrasenfeld auch Volleyballfelder, Duschcontainer und ein Pumpspeicherbecken für die Bewässerung. Nun wurde westlich des bestehenden Kunstrasenplatzten im Grüntal, das Naturrasenfeld von ca. Das Naturrasenfeld wurde mit Platzbewässerung, Platzentwässerung sowie Platzbeleuchtung ausgestattet. Die Beleuchtungsmasten der Anlage wurden letzte Woche mit einem Helikopter angebracht. Be- und Entwässerung, Fundation Kandelaber. Die Eröffnung der Sportanlage Grüntal ist im Jahr geplant.

Unsere Baustellen benötigen immer mehr und schneller Informationen und mit jedem Tag im Baufortschritt fallen neue Daten an. Wie sich seine Arbeit dadurch verändert hat und wo er Vor- und Nachteile sieht, fragen wir in einem Interview. Alle Lernenden der Gruner Gruppe haben ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden. Wir gratulieren herzlich und wünschen einen guten Start ins Berufsleben! An der Alten Speicherstrasse 9a entstehen zurzeit ein Mehrfamilienhaus sowie ein Gewerbeneubau.

Geplant ist darin die Errichtung eines Fliegermuseums. Die aufwendig restaurierten Maschinen sollen nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Besonderes Augenmerk wurde dabei dem Lastabtrag aus dem Holzbau auf die Betonauflagen geschenkt. Erfahren Sie mehr zum Projekt Grosspeter Tower. In einem zweiten Schritt erhielt der Geschäftsbereich Generalplanung den Auftrag, ein Projektplan auf Basis des Massnahmenkatalogs zu erstellen und für die Umsetzung notwendigen Fachplaner einzubinden.

Auch dieses Projektbeispiel zeigt die Stärke der Gruner Gruppe: Der Auftraggeber erhält ein in sich abgestimmtes Dienstleistungspaket, dass auf Basis einer fachkundigen, gruppeninternen Zusammenarbeit beruht. Gruner - Und der Plan geht auf. Im Zuge dieser Bauphase wird zusätzlich ein Bürotrakt erstellt. Seit kurzem wurden die BauarbeiterInnen mit Tablets ausgerüstet und arbeiten zukünftig mit dem 3D-Modell live vor Ort.

Bis Ende August wird bereits eine Teilübergabe stattfinden, so dass die Bauherrin mit dem Zügeln beginnen kann. Er hat das Unternehmen nachhaltig positiv geprägt. Er verabschiedet ihn mit den besten Wünschen für seine persönliche und berufliche Zukunft. Den Vorsitz der Gruppenleitung übernimmt ab 1. Im Rahmen der Aufgabenbearbeitung der Individuellen praktischen Arbeit IPA hat er ein Panoramarendering der von ihm geplanten und konstruierten Anlage - eine Lüftungsanlage für eine Grossküche - erstellt.

Wir haben bei Dijvar nachgefragt. Kernstück ist das in Betrieb genommene Unterwerk Froloo. Jetzt ist es an der Zeit, einen Blick hinter die Kulissen des Bauvorhabens zu werfen. Gleichzeitig haben die kleinen Besucher die Möglichkeit, selber Experimente im Bereich Energie durchzuführen. Wir freuen uns, Sie zum Tag des offenen Tunnels begrüssen zu dürfen und Ihnen dabei auch eine Wurst von Jenzer zu offerieren. Besuchen Sie uns am: Juni von Weitere Informationen zum "Tag des offenen Tunnels" finden Sie unter https: Kabeltunnel Bottmingen — Bruderholz Microtunneling " an.

Eine Übersicht über unsere Standorte erhalten Sie hier. Der Anlass hat sich in den letzten Jahren zum führenden Kongress für die Tunnelbaufachleute in der Schweiz entwickelt. Entstanden ist der Kongress ursprünglich aus den AlpTransit Tagungen. Juni - Swiss Tunnel Colloquium Do, Juni - Swiss Tunnel Kongress Fr, Juni - Exkursion. Die Gruner Gruppe informiert Sie gerne persönlich über unser umfassendes Portfolio. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie unseren Stand Nr.

Die im Raum Aarau verteilten Diensteinheiten der Kantonspolizei sollen im Telliquartier konzentriert werden. Zwischen dem bestehenden Polizeikommando und dem Einkaufszentrum soll deshalb ein Neubau entstehen. Planen Sie demnächst eine Gebäudesanierung oder einen Neubau? Radon ist ein natürliches, radioaktives Edelgas, das über Risse und undichte Stellen in der Gebäudehülle vom Boden aus in Gebäude eindringen kann.

Radon ist radioaktiv und kann Lungenkrebs auslösen. Für die Erstellung von Neubauten gibt es einfache präventive bauliche Massnahmen, um spätere Radonprobleme zu vermeiden. Für bestehende Gebäude ist eine Radonsanierung möglich. Die Sanierungsmethode muss dabei individuell aufs Gebäude abgestimmt werden. Unsere Experten beurteilen und messen die Radon-Situation vor Ort und erstellen bei erhöhten Radonkonzentrationen im Wohnbereich individuelle Vorschläge für die Radonsanierung Ihres Gebäudes.

Am Freitag, den Neben einer Fachausstellung mit namhaften Unternehmen aus der Logistikbranche, haben Sie Gelegenheit sich durch interessante Fachvorträge mit spannenden Referenten, über aktuelle Themen und Trends aus der Logistik zu informieren. Die Bühler Gruppe , ein traditionsreiches Ostschweizer Unternehmen, das auf mechanische und thermische Verfahrenstechnik im Nahrungs- und Lebensmittelbereich spezialisiert ist, baut im St. Gallischen Uzwil ein neues Gebäude für die interdisziplinäre Forschung und Entwicklung.

Der " Bühler Cubic ", für den das Unternehmen insgesamt ca. Gallen Niederlassung Teufen ist verantwortlich für die Konstruktion des zweigeschossigen Bürobaus, das vom Architekturbüro Carlos Martinez Architekten in Berneck entworfen wurde.

Bemerkenswert ist die seitliche Auskragung von 7 Metern, gespannt über 14 Meter in 9 Meter Höhe sowie das Deckensystem aus Trapezblech mit Überbauten, inkl.

Mit der Fertigstellung wird Anfang gerechnet. Hier wird in Nachbarschaft bereits etablierter Spitäler in den nächsten fünf Jahren ein zukunftsweisender innovativer Bau entstehen, der aus einem Akutspital und einem Gebäude für Labor, Lehre und Forschung besteht.

Im Areal Süd entsteht ein modernes und kindgerechtes Akutspital , in welchem auf drei Geschossen die kleinen und kleinsten Patientinnen und Patienten, aber auch Jugendliche ambulant und stationär untersucht und behandelt werden. Die gewählte Konzeption bietet für die Zukunft eine hohe betriebliche und organisatorische Funktionalität, wodurch effiziente Abläufe maximal unterstützt werden. Dies ist für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der medizinischen und chirurgischen Behandlung zentral.

Die ansprechende architektonische Gestaltung mit ihren Lichthöfen und den unzähligen Nischen und individuellen Rückzugsmöglichkeiten wird den oft belastenden Aufenthalt für die Patienten und ihre Angehörigen erleichtern. Wir entwickeln unser Unternehmen laufend weiter, investieren in moderne Arbeitsmittel und eine gute Arbeitsumgebung.

Wir bieten Weiterbildung — im Fach und in den Kompetenzen, die unsere Mitarbeitenden für die Zusammenarbeit mit Kunden auf Augenhöhe brauchen, z. Wir schulen unsere Führungskräfte, damit sie bessere Chefs werden. Wir entwickeln uns, aber eines bleibt gleich.

Wir sind ein Unternehmen, das global tätig ist, aber seinen Familienspirit bewahrt. Attraktive Stellen für qualifizierte Fachleute. Wir freuen uns auf Sie. Unter nachfolgendem Link lässt sich das Ergebnis ansehen.

Panoramarendering einer Lüftungsanlage für eine Grossküche. Das Basler Ingenieur- und Planungsunternehmen blickt auf ein herausforderndes Geschäftsjahr zurück. Die Gruner Gruppe erneuert ihren Auftritt und verstärkt ihre Kommunikationsaktivitäten. Mit einem neuen Auftritt macht die Gruner Gruppe dabei ihren oftmals verborgenen Beitrag für eine lebenswerte bebaute Umwelt sichtbar.

Dabei kommt sie weg von den in der Branche üblicherweise verwendeten Bildern von Grossbaustellen und -projekten. Im Zentrum stehen die Menschen, welche auf den von Gruner geplanten Verkehrswegen unterwegs sind oder in den von Gruner geplanten Gebäuden leben und arbeiten.

Der neue Auftritt wird ab sofort on- und offline umgesetzt. Tauchen Sie mit Gruner in die Welt virtueller Bauprojekte. Die neue App der Gruner Gruppe bietet drei Funktionen: Die Augmented Reality-Funktion bietet die Möglichkeit, das Objekt direkt auf dem Bildschirm des iPhones oder iPads in die reale Umgebung zu projizieren und diese virtuell zu betrachten und zu begehen.

Eine weitere Option führt Sie zudem in einem Video durch das jeweilige Projekt. Weitere Projekte für die App sind bereits geplant.

Gesellschaft für Immobilienmanagement mbH starteten die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt. In diesem Bauabschnitt werden zwei sich am Bahnhofsvorplatz gegenüberstehende Hochhäuser mit einer Höhe von jeweils ca. Dieser Bauabschnitt stellt, nach Angaben des Oberbürgermeisters, den ersten Schritt in der Entwicklung dieses bisher brach liegenden Geländes dar.

Auf einer Fläche von Das Investitionsvolumen beläuft sich auf Millionen Euro. Die Nutzung der beiden Bürokomplexe soll im Jahr aufgenommen werden.

Die Gruner GmbH, Köln begleitet dieses spannende Projekt im Bereich Brandschutz und konnte unter anderem durch die hervorragende Zusammenarbeit mit der Bauaufsicht und der Feuerwehr der Stadt einen Teil dazu beitragen, dass das Brandschutzkonzept als Bestandteil des Bauantrages in Rekordzeit eine Genehmigung erhielt. Die Gruner GmbH, Köln freut sich dieses anspruchsvolle Bauvorhaben auch weiterhin begleiten zu dürfen.

Das Bild zeigt, dass unsere zukünftigen Kolleginnen und Kollegen viel erwarten: Sie wollen herausgefordert werden, aber Flexibilität haben. Um ihren Arbeitsalltag besser und möglichst selbständig nach ihren Bedürfnissen zu gestalten und ihr Engagement mit der Lebenssituation abzustimmen.

Sie wollen Abwechslung, Vielseitigkeit und Konstanz: Herzlichen Dank an alle, die uns besucht haben und unseren Partnern am Kontakttreffen: Es war nicht nur spannend, sondern es hat Spass gemacht! Auch das muss das Ingenieurbüro der Zukunft bieten: Im zweiten Teil schreibt er über weitere Anforderungen an ein solches Tool aus Sicht des Informations-, Wissens-, und Kommunikationsmanagements.

Die Resultate vom gemeinsamen Workshop wurden live auf einer Leinwand durch einen Visualisierungskünstler festgehalten. Parallel dazu geben wir persönlich Informationen über die Gruner Gruppe sowie Infos über Stellen und Praktikumsplätze.

Das Bild werden wir anschliessend online versteigern und der Erlös kommt jungen Ingenieuren und Berufsleuten in Entwicklungsländern zugute. Weitere Infos zur Versteigerung folgen bald. Immer wieder wird die Gruner AG, Abteilung Akustik und Bauphysik, dank dem guten internationalen Ruf und der langjährigen Erfahrung mit interessanten Projekten betraut. Der neue Park ist als aktiver Nutzungsraum konzipiert und wird in einem Designwettbewerb endgültig gestaltet.

Der Bau der neuen, zusätzlichen Labor- und Büroflächen Hochbergerstrasse 60 ist bereits gestartet. Nun beginnt auch die Angebots- und Leistungstransformation der Hochbergerstrasse 70 ehemaliges Shoppingcenter.

Während der ganzen Umbauphase gilt: Weitere Informationen unter www. Ferranti Federico ist der neue Niederlassungsleiter von Stucky Asia. Ferranti verfügt über fundierte Erfahrung in der Entwicklung und Leitung von Staudammprojekten und weltweiten Wasserkraftprojekten mit einer installierten Gesamtleistung von 15' MW. Bereits mehrmals wurden die Spezialisten der Gruner AG angefragt, einen Lärmschutznachweis für einen neuen Helikopter-Landeplatz zu erstellen.

Im Kantonsspital Uri wird ein Teil des bestehenden Spitaltracks, mit dem heutigen Helikopter-Landeplatz, abgerissen und ersetzt. Wo Brandschutzbeauftrage, Bauherren und Gebäudetechniker fachsimpeln: Unter den rund Ausstellern aus 16 verschiedenen Ländern präsentiert sich auch der Geschäftsbereich Brandschutz der Gruner Gruppe.

Die Gruner Gruppe ist seit neustem in München vertreten. Die Frage stellt sich, an welchen Punkten im Arbeitsalltag die neuen Konzepte, Technologien und Werkzeuge uns wirklich weiterbringen. Bleiben Sie mit uns am Puls und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Es gilt auf der Swissbau einen runden Geburtstag zu feiern. Die Vision vom ökologischen Bauen und dem Passivhaus ist eine alte Geschichte. Schon in den siebziger Jahren gab es erste Versuche, auch in der Schweiz. Aber noch , bei seiner Gründung, war das Label Minergie eine Nische. Viele Bauverantwortliche befürchteten einem Verzichtsdiskurs, dem sie sich unter zu ordnen hätten.

Minergie setzte den Dreiklang von Wertsteigerung, Komfort und Ökologie dagegen und war damit sehr erfolgreich. Gesetzliche Vorschriften zogen nach. Sie haben das klassische Label Minergie inzwischen überflüssig gemacht. In den letzten Jahren jedoch nimmt die Bedeutung der Kostenplanung als Steuerungselement im Planungsprozess zu. Dahinter steckt eine These: Januar bis zur Messe täglich ein Schwerpunktthema rund um die Swissbau auf.

Falls Sie zur Swissbau anreisen, wünschen wir Ihnen schon jetzt einen spannenden Messeaufenthalt. Das ist eine solide Orientierung im digitalen Dickicht.

Lang wurde es erwartet und gefordert, nun ist es da: Damit ist ein wichtiger Schritt in der digitalen Gegenwart des Bauens getan. Lesen Sie dazu den gesamten Beitrag vom Prof. Manfred Huber und Markus Friedli. Das aktuelle Energiegesetz der Schweiz, die teilweise bereits in Kraft getretenen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich MuKEn und die vielfältigen Energieförderprogramme führen heute dazu, dass sowohl im Neubau, aber auch bei Sanierungen, gesamtheitliche Überlegungen zur Umsetzung unabdingbar sind, um optimale Resultate zu erzielen.

Die Tendenz Gebäude zu bauen und zu sanieren, welche ihren elektrischen Verbrauch selber produzieren, nimmt stetig zu, nicht zuletzt auch, weil der Strompreis in der Schweiz aufgrund grosser Herausforderungen bezüglich Sanierung von Kraftwerken, Umweltschutzauflagen und Anforderungen Netzausbau, steigen wird.

Die Photovoltaikbranche hat in den letzten Jahren, zum Teil durch Forschungsprojekte in der Schweiz, starke Fortschritte gemacht, so dass heute sehr energieeffiziente und in Form und Farbe fast uneingeschränkte Möglichkeiten bei der Herstellung von PV-Modulen möglich sind. Um den Anforderungen der Gesetzgebung und örtlichen Auflagen gerecht zu werden, sind solche Aufgabenstellungen in interdisziplinären Planungsteams, bestehend aus Architekten, Bauingenieuren, Gebäudetechnikern, Bauphysikern und weiteren Fachspezialisten anzugehen.

Der Respekt und das gegenseitige Verständnis zwischen den einzelnen Fachdisziplinen bildet dabei die Grundlage für den Erfolg jedes Projektes. Alle Wettbewerbseingaben sind vom Januar im Bollwerk 10 beim Bahnhof Bern zu sehen. Die Digitalisierung verändert auch die Baubranche zunehmend. Nicht nur durch smarte Gebäude und deren Anforderungen, auch im eigenen Unternehmen. Cloud, Mobility, Industrie 4.

Die digitale Transformation ist in vollem Gange. Um diesen Veränderungen gerecht zu werden, wurde beschlossen, das Bundeshaus komplett neu zu bauen. Der historische Bau bleibt bestehen; dessen Nutzung wird aktuell noch diskutiert. Dieses digitale Szenario wird an der Swissbau in einer Sonderschau zur digitalen Transformation umgesetzt. Lesen Sie mehr dazu im Artikel " Bern erhält ein neues Bundeshaus ". Januar trifft sich die Branche in Basel, zur Swissbau Und auch hier sind wir am Puls.

Welche Themen, Menschen und Trends bewegen? Möglichkeiten der digitalen und robotischen Fabrikation, unterwegs mit einem Mitarbeiter auf der Eppenberg-Baustelle, Engagements der Lernenden für eine Bergbauerfamilie, ausgewählte Projekte und vieles mehr. Interessantes und Hintergründe zu einem aktuellen Branchenthema und rund um Dienstleistungen und aktuelle Projekte der Gruner Gruppe. Nach 2 Jahren Bauzeit wurde pünktlich auf den Fahrplanwechsel am Dezember die neue Tramlinie 8 in Betrieb genommen.

Sie verkehrt nun vom Klusplatz via Paradeplatz zum Hardturm und führt neu über die rund m lange Hardbrücke. Das Infrastrukturprojekt kostete rund Mio. Am Bahnhof Hardbrücke steigen zukünftig rund 90' Personen um. Dabei konnten die Lernenden ihr fachliches Know-how tatkräftig umsetzen, aber auch einiges dazulernen. Die Bauernfamilie wiederum brachte die Aktion ein grosses Stück näher zum geplanten Stall. Ein Beispiel dafür ist unser Lernendenprojekt.

Oktober um 12 Uhr mittags die Wand des Ankunftsschachtes und beendete damit ihre Mission unter dem Bahnhof von Lausanne. Es handelt sich um einen Tunnel mit einem Durchmesser von 3m und einer Länge von m.

Azad Koliji bedankt sich bei allen, die zum Erfolg des Projektes beigetragen haben. Am Kongress diskutieren Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik über die notwendigen Rahmenbedingungen für den digitalen Wandel. Fachleute aus der Praxis zeigen an Projekten auf, wie sie heute digital arbeiten. Die Beiträge thematisieren die Zusammenarbeit, die Chancen der neuen Arbeitsweise und die Herausforderungen in der Anwendung. An dieser wichtigen Konferenz über die Erschliessung der Wasserressourcen und der Wasserkraft nehmen rund internationale Delegierte und Aussteller teil.

Während in der Branche noch überwiegend von digitalen Planungsprozessen die Rede ist, sind die Professoren Matthias Kohler, Fabio Gramazio und Hannes Mayer mit ihrem Team damit schon einen Schritt weiter, nämlich, wie intelligente Modelle intelligent in die Realität überführt werden können. Lesen Sie hier den Fachbeitrag auf ScienceDirect.

Die Gruner Gruppe ist mit einem Informationsstand vertreten. Foyer Grosser Saal, Stand-Nr. Lesen Sie hier das Interview. Themenübersicht des aktuellen E-Newsletters: Höchster Staudamm der Welt im Bau, höchster Turm in Basel entsteht, was ein Hausbesitzer über Radon wissen sollte, wie ein neues Verwaltungsratsmitglied seine Rückkehr in die Gruner Gruppe erlebt hat, ausgewählte Projekte in der Schweiz und vieles mehr. Damit die neue Strasse von Fussgängern und Radfahrer überquert werden kann, wird als vorgezogene Massnahme die neue Überführung Inwilerstrasse erstellt.

Gebaut wird eine zweifeldrige, 66m lange schlanke Stahlkonstruktion auf der "grünen Wiese". Die Brücke wird im Werk vorfabriziert, in drei Teilen auf die Baustelle gebracht und dort zusammengeschweisst. Moser hatte diese Funktion bisher interimistisch inne. Er war Mitglied des Organisationskomitees und Teilnehmer der Podiumsdiskussion.

Nach vier Jahren Bauzeit wurde dies im Beisein der Bergleute gefeiert. Lesen Sie mehr zu diesem Projekt. Symposium für Bauwerksdynamik und Erschütterungsmessungen statt, durch Ziegler Consultants initiiert und organisiert.

Sein Fachbeitrag zeigt an einem konkreten Beispiel auf, dass eine genauere Prognose möglich ist, indem man die innere Freiheitsgrade des Raums berücksichtigt. Welche Projekte betreuen Mitarbeitende der Gruner Gruppe? Attraktive Stellen mit spannenden Projekten für qualifizierte Fachleute. Bei der Instandstellung sind Folgesetzungen daher möglichst dem natürlichen Setzungsverhalten anzugleichen.

Es sind Massnahmen für eine erweiterte Nutzungsdauer von 15 Jahren zu planen, welche dieses Kriterium, unter Einhaltung der Wirtschaftlichkeit und minimalen Einschränkungen für den Betrieb, bestmöglich berücksichtigen. Am Beispiel der innovativen Gebäudetechnik im Grosspeter Tower Basel wurde ein Energie-Organismus mit optimal aufeinander abgestimmten Systemen wie wärmepumpenbasierter Geothermienutzung und Photovoltaikfassade vorgestellt.

Erfahren Sie im Video aus erster Hand, wie ein Gebäude aus dem In der Gemeinde Hünenberg im Kanton Zug wird im Gebiet Drälikerboden ein ausserordentlich ergiebiger Filterbrunnen für die Trinkwasserversorgung genutzt. Entlang dieser Grundwasserfassung verläuft die bestehende Kantonsstrasse in der Grundwasserschutzzone S2 und S3. Die Versickerung von verschmutztem Strassenabwasser ist in Grundwasserschutzzonen nicht zulässig.

Deshalb wurden diverse Massnahmen zum Schutz des Grundwassers und der Behandlung des Strassenabwassers untersucht. Für das neue Entwässerungssystem werden m Sicker- und m Sammelleitungen benötigt. Im Rahmen der Hauptarbeiten wird zudem der bestehende Durchlass Riedhofbach durch einen Neubau ersetz und insgesamt 1' m sanierungsbedürftige Trinkwasserleitungen erneuert. April fand der 2. Brandschutzfachtag der Gruner GmbH, Stuttgart statt.

Über 50 Teilnehmende aus den umliegenden Bauämtern und verschiedenen Branchen durften wir an dem Tag begrüssen. Nach den Vorträgen fanden viele fachbezogene Diskussionen statt und weiterführende Fragen wurden geklärt.