NHL 2011/12



Das ist nicht anders als die Kämpfe in der UFC. Holzer wieder auf dem Eis ran. Reggie Wayne bleibt für drei Jahre in Indianapolis

Category: www.kostenlose casino spiele


Jede Mannschaft hat dabei zunächst drei Schützen. Sollte es nach ihren Versuchen immer noch unentschieden stehen, fällt die Entscheidung im K. Jedes Spiel hat somit einen Sieger und einen Verlierer. Das siegreiche Team erhält immer zwei Punkte. Das unterlegene Team erhält bei einer Niederlage nach 60 Minuten keinen Punkt, wird jedoch bei einer Niederlage nach Overtime bzw. Shootout mit einem Punkt entlohnt. Wenn alle Teams ihre 82 Spiele bestritten haben, werden die Tabellen der beiden Conferences, also der Eastern Conference und der Western Conference , getrennt berechnet.

Aus den jeweils zwei Divisionen pro Conference sind die drei punktbesten Mannschaften direkt für die Play-offs qualifiziert. Zudem vergibt jede Conference zwei Wild Cards , die diejenigen Teams erhalten, die abgesehen von den sechs bereits qualifizierten die meisten Punkte erreicht haben.

Dadurch, dass diese Vergabe divisionsübergreifend stattfindet, kann es vorkommen, dass eine Division fünf und die andere Division nur drei Teams in die Play-offs schickt. Dies ist der Fall, wenn der Fünftplatzierte der einen mehr Punkte als der Viertplatzierte der anderen Division aufweist. Somit gehen aus jeder Conference acht Mannschaften in die Play-offs, bei denen grundsätzlich im Modus Best-of-Seven gespielt wird — wer zuerst den vierten Sieg einfährt, kommt in die nächste Runde.

Die Paarungen werden divisionsintern und durch die erreichte Punktzahl festgelegt: Sollten, wie oben beschrieben, zwei Wild Cards an die gleiche Division gehen, spielt das punktschlechtere dieser beiden Wild-Card-Teams gegen den besseren Ersten der beiden Divisionen. Nach der ersten Runde folgt somit das Division-Finale, bei dem die besten Teams der vier Divisionen ermittelt werden.

Darauf folgt das Conference-Finale, bei dem nun die jeweiligen Divisionssieger aufeinander treffen. In allen Serien hat jeweils die in der regulären Saison punktbessere Mannschaft Heimrecht. Heimrecht bedeutet, dass sie die Spiele 1, 2, 5 und 7 im eigenen Stadion austragen dürfen.

Juli die sogenannte Free-Agent -Phase, die es den Teams erstmals erlaubt mit freien Spielern zu verhandeln. Zu diesen werden auch oftmals die Spieler, die beim NHL Entry Draft ausgewählt wurden und diejenigen, die zuletzt im Farmteam gespielt hatten, aufgeboten. In den folgenden Wochen bis kurz vor Beginn des Spielbetriebs im Oktober werden mehrfach die Kader reduziert und die meisten Jugendspieler zurück in die Juniorenliga geschickt sowie Reservespieler an die Farmteams abgegeben.

Howe ist der älteste Spieler, der jemals in der NHL gespielt hat. Brodeur hält auch den Rekord für die meisten Shutouts eines Torwarts, nachdem er Terry Sawchuks Rekord im Dezember mit seinem Spiel ohne Gegentor übertroffen hatte.

Nordamerikanische Profiligen im Eishockey. American Hockey League drittklassig: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons Wikinews. Diese Seite wurde zuletzt am 4. Dezember um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Die Vezina Trophy trägt heute seinen Namen. Vorlagen waren hingegen nicht seine Sache. Als erster Spieler schaffte er 50 Tore in 50 Spielen. Bester Scorer in der Geschichte der Bruins. Galt als Turm in der Schlacht. Gründer einer Restaurant-Kette, verstarb bei einem Autounfall nach einem Spiel. Kein anderer Spieler übertrifft seine elf Stanley Cups. In sechs Spielzeiten wählte man den Torwart, der mit zwei Fanghandschuhen spielte, zum besten Torwart der Liga.

Er wurde während seiner gesamten Karriere von zahlreichen Verletzungen geplagt. Sechs Mal holte der robuste Spieler den Stanley Cup. Zudem nahm er an jedem All-Star Game während seiner Karriere teil. Als er den Cup vier Jahre später mit den Rangers holte, wurde er zum ersten Spieler, der als Kapitän mit zwei Mannschaften den Cup holen konnte.

In nur Spielern erreichte er die 1. Nur zwei Spieler benötigten weniger Spiele. Er selbst gewann dreimal die Frank J. Er half den Oilers mit seiner offensiven Ausrichtung bei drei Stanley Cups und holte den Cup noch einmal mit den Penguins. Von bis machte er in 27 aufeinanderfolgenden Playoff-Spielen mindestens einen Punkt.

Er schaffte in sieben Spielzeiten über 40 Tore und scheiterte nur in seinem letzten Jahr an der Tore-Marke. Dreimal konnte er dabei den Stanley Cup in Händen halten. Führte die Flyers in die Finalserie, wurde in seiner Karriere aber durch mehrere Gehirnerschütterungen gehandicapt.

In fast allen Scorer-Kategorien liegt er auf Platz drei unter den Verteidigern. Viermal gewann er als bester Scorer die Art Ross Trophy. Seine beiden Stanley Cups gewann er aber mit den Flames und den Devils. Von bis wurde er nur einmal nicht für das All-Star Game berufen. Er gewann in dieser Zeit alle wichtigen Trophäen.

Er wechselte nach Denver und holte dort erneut den Cup. Nur Wayne Gretzky und Gordie Howe waren erfolgreicher. Dort führt er auch mit weitem Abstand die Liste der besten Scorer des Teams an. Er führte sein Team zu drei Stanley-Cup-Siegen. Er stand in 1. Mit Toren und Punkten führt er die Bestenlisten an. Mit Schweden gewann er Gold bei Olympia.

Mit der kanadischen Nationalmannschaft gewann Heatley die Weltmeisterschaften und Koivu wurde zudem zweimal für das All-Star Game nominiert. Er kehrte nach Russland zurück. Mit Kanada gewann er den World Cup of Hockey Buffalo , New York. Raleigh , North Carolina. Newark , New Jersey. New York City , New York. Los Angeles , Kalifornien. Vancouver , British Columbia. Prince of Wales Trophy.

Detroit Red Wings 6 Beste Ausbeute: Detroit mit von möglichen Punkten. Bester Scorer der regulären Saison. Bill Masterton Memorial Trophy. Jeder Klub kann einen Spieler nominieren Trophäe kann maximal einmal in der Karriere gewonnen werden.

Trophäe kann maximal einmal in der Karriere gewonnen werden Maximales Alter für Nominierung seit 26 Jahre. Wertvollster Spieler der Stanley-Cup-Playoffs. Patrice Bergeron 4 Bob Gainey 4. Wertvollster Spieler der regulären Saison. David Hart, Vater von Cecil Hart. James Norris Memorial Trophy. King Clancy Memorial Trophy. Lady Byng Memorial Trophy. Lady Byng , Ehefrau von Julian H. Mark Messier Leadership Award. Sidney Crosby 2 wurde anfangs auch monatlich verliehen.

Charlie Conacher Humanitarian Award. Chief Armstrong und gab es jeweils zwei Gewinner. Dodge Performance of the Year. Meiste Überzahl-, Unterzahl-, siegbringende und unentschiedenbringende Tore in der regulären Saison. Joe Sakic wurde auch monatlich verliehen. Dodge als Sponsor; —90 Pro Set als Sponsor; — Roger Crozier Saving Grace Award.

Die Chargers haben eigentlich auch alles, was es für den Erfolg braucht. Sollte man die Schwachstellen angehen, denke ich ist sogar der Divisionssieg im Bereich des Möglichen. Nun kommen wir zu den Enttäuschungen. Die Raiders mit einer ganz schwachen Runde, die ich so nicht erwartet hatte. Ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zur Vorsaison. Carr mit einer richtig schwachen Runde, der Defense fehlt sowieso etwas Talent. Einem HC der ewig aus dem Geschäft raus ist einen derart langen und kostspieligen Vertrag zugeben ist natürlich riskant.

Gerade in der Secondary ist frisches Talent nötig. Die erfolgsverwöhnten Broncos ebenfalls mit einer schlechten Runde. Etwas verwundert bin ich, das Joseph immer noch HC ist. Den Broncos fehlt definitiv ein QB.

Weder Osweiler, Lynch noch Siemian sind brauchbare Qbs. Viel hängt davon ab, ob Cousins ein Bronco wird oder nicht. Mit Cousins traue ich ihnen definitiv den Divisionssieg zu ohne ihn wird es eine ähnliche Saison wie letzte. Und dann dürften auch die Tage von Elway gezählt sein. Nun kommen wir zu NFC: Ich denke über die Eagles muss man nicht viele Worte verlieren. Trotz schwerer Verletzungen eine überragende Saison mit dem Superbowlsieg gekrönt, mehr geht nicht. Die Eagles werden über Jahre Contender sein.

Das Laufspiel ist überragend. Dazu ein aggressiver HC. Mehr geht eigentlich nicht. Diese Superbowlsieg war definitiv keine Eintagsfliege sollten die richtigen Schlüsse gezogen worden sein.

Die Cowboys haben nach der starken Vorsaison ebenfalls ein wenig nachgelassen. Gerade Prescott hat der Sophomore Sumpf ein wenig erwischt. Dallas muss versuchen die Defense zu stärken.

Auch die offene Frage bezüglich Dez Bryant ist spannend. Das Geld welches er bekommt ist er definitiv nicht mehr wert. Entweder er stimmt einer Umstrukturierung des Vertrages zu oder er wird gefeuert. Die Redskins wie ich sie erwartet habe. Ein Footballteam des oberen Durchschnitts, welches an guten Tagen jeden schlagen aber an schlechten Tagen auch gegen jedes Team verlieren kann. Das Laufspiel muss ebenfalls deutlich verbessert werden.

Mit Playoffambitionen gestartet holt man sich einen Toppick. Dennoch fehlt diesem Team etwas die Balance. Die Offense muss deutlich besser werden, aber ich bin davon überzeugt, dass Pat Shurmur dort für eine Verbesserung sorgen wird.

Die Defense ist zwar sehr teuer und nahmhaft besetzt hat letzte Saison jedoch auch schlecht performt. Einfach ein gebrauchtes Jahr für die Giants. Die Giants müssen jetzt ihren Nachfolger für Eli Manning draften und aufbauen. Persönlich glaube ich, dass Manning noch ein Jahr dranhängen wird. Nun zur NFC North: Die Vikings haben alles in allem eine unerwartet tolle Saison gespielt.

Da Sharif Floyd vermutlich weiterhin verletzt ist, könnte man sich im Draft für eine weiteren DT entscheiden. Dennoch sind dies absolute Luxusprobleme. Mehr kann man wirklich nicht verlangen. Die Lions waren ebenfalls lange im Playoffrennen und hatten wieder eine Winningseason. Dennoch ist das Laufspiel seit Jahren ein Graus. Die Lions müssen das Laufspiel dringend verbessern. Gespannt bin ich darauf, wie der neue HC Patricia das Team verändern wird.

Sollte er an den richtigen Schrauben drehen und Detroit sowas wie ein Laufspiel haben, ist für die Lions alles drin. Ein fast schon chaotische Saison für Packersverhältnisse. Ich finde die Saison hat gezeigt, dass man mehr Talent um A-Rod wie bisher versammeln muss. Ich denke aber Pettine und Philbin werden dem Team neues Leben einhauchen. Der Aufbau wird Jahre dauern dazu fehlt es einfach an Talent in allen Mannschaftsteilen.

Das Laufspiel funktioniert und Trubisky hat ein paar gute Ansätze gezeigt, das war es aber auch schon. Nun zur NFC South: Letzte Saison und ich denke auch nächste die stärkste Division im Football. Die Saints sind für mich auch nächstes Jahr eine der Topfavoriten auf den Superbowlsieg. Dieses Team hat viel Talent auf allen Positionen. Die Defense ist deutlich gestärkt worden mit Lattimore und Williams hat man zwei kommende Superstars in den eigenen Reihen.

Das Laufspiel ist sowieso eine Augenweide. Die letztjährige Draftclass der Saints ist ein absoluter Traum.

Einzige Verbesserung die mir für dieses Team sinnvoll erscheint ist das Linebackercorps. Hier geht sicherlich was im Draft. Die Panthers mit einem starken Schlussspurt. Ebenfalls ein Team mit dem die nächsten Jahre zu rechnen sein wird. Hier sollte man Cam Newton im Draft ein paar Anspielstationen besorgen. Die Falcons haben am Anfang geschwächelt sind am Schluss aber ebenfalls noch in die Playoffs eingezogen.

Ein Team, von dem ich und die Fans sich deutllich mehr erhofft haben. Winston mit einem deutlichen Rückschritt er muss seine Ballsecurity deutlich verbessern. Das komplette Team hat nicht so funktioniert wie es sollte. Woran es dort lag, kann ich wirklich nicht beurteilen. Eine Division, welche ich in den nächsten Jahren insgesamt auch wieder stärker erwarte als letzte Saison.

Die Rams sind eine der Positivüberraschungen der Saison. Was McVay aus diesem Team gemacht ist, ist wahnsinnig stark. Aus eine der schlechtesten Offenses der Liga gleich eine der besten gemacht. Dazu hat er Goff verbessert hätte nie gedacht, dass er auf diesem Niveau spielen kann und ein schlagkräftiges Team geformt. Auch die Rams haben in den nächsten Jahren durchaus die Chance einen tiefen Playoffrun zu starten.

Den Ramsfootball in der letzten Saison habe ich mir gerne angeschaut. Die Seahawks stehen so ein bisschen am Scheideweg. Klar ist es immer noch jammern auf hohem Niveau aber ich denke die Defizite sind deutlicher als der Record es aussagt. Wilson hat die Playoffhoffnungen am Leben gehalten. Es klingt ein wenig abgedroschen, aber wenn ein Team eine O-Line Verbesserung nötig hat, dann die Seahawks. Man hat meiner Meinung nach viel zu viel Cap in die Defense gesteckt und die O-Line sträflich vernachlässigt.

Noch so eine Saison in der Wilson soviel um sein Leben laufen muss, wird er nicht unbeschadet überstehen man siehe sich nur Andrew Luck an. Dazu viele offene Fragezeichen wie geht es mit Graham und Sherman weiter. Ich denke auch wenn es weh tut muss Seattle sich von einem Topverdiener in der LoB trennen ich denke da an Sherman um Cap für eine gescheite O-Line zu schaffen.

Seattle ist durchaus ein Kandidat für einen Abstieg im Record. Die Arizona Cardinals hatten ebenfalls enormes Verletzungspech. Die Rückkehr von David Johnson wird das Team stärker machen. Die Cardinals sind ein Kandidat für einen Uptrade um sich den langfristigen Nachfolger von Palmer zu sichern. Ich kann mir dennoch vorstellen, dass die Cardinals sich ebenfalls einen Veteranqb auf dem Markt besorgen werden hinter dem der Rookie dann lernen kann Foles oder einer der Vikings Qbs könnten sinnvoll sein.

Für mich ein Team,welches auf dem richtigen Weg ist und sich deutlich steigern wird. The Future looks bright in sunny california. Germain, Real Madrid, 1. Seattle Seahawks, Green Bay Packers,! Hat her eigentlich irgendjemand Ogbonnia Okoronkwo auf dem Schirm? Aufgrund der Tötung eines Grizzlybären wurde Stoner zu Er kam, sah, siegte - und musste wieder zuschauen. Seinen ersten und einzigen NHL-Auftritt hatte er am 5. April gegen die Edmonton Oilers 3: Louis Blues in der 2. In Las Vegas läuft es wieder besser, auch wenn die Zahlen noch nicht ganz an seine Hochzeiten heranreichen.

Er wanderte gemeinsam mit Alex Tuch beim Expansion Draft nach Vegas, was die Golden Knights aber nicht störte - der Finne bekam gleich einen Dreijahres-Vertrag verpasst und dankte das mit dem tollen Output von bislang 62 Scorerpunkten, fast doppelt so viele wie in seiner bisher besten NHL-Saison.

Der Aufsteiger der Saison! Mit 91 Scorerpunkten ist er klarer Leader der Golden Knights. Lindberg wurde zwar schon in der 2.

Runde von den damaligen Phoenix Coyotes gedraftet, es sollte aber bis dauern, ehe sein Übersee-Abenteuer begann - und das erst einmal in der AHL bei Hartford. Für einen neuen Vertrag reichte es aber nicht, weswegen es als Free Agent zu den Florida Panthers ging. Auf ihn wird in der Wüste langfristig gebaut, er hat einen Fünfjahres-Vertrag inne.

Nach einer kompletten Saison in der AHL schloss er sich im Juli als Free Agent den neu gegründeten Golden Knights an, wo es allerdings bislang auch nur zu einzelnen Auftritten reicht. Nach dem guten Start der Karriere bei den Dallas Stars ging es für den Zweitrunden-Pick im Jahr weiter zu den Pittsburgh Penguins, seither war er an jeder Postseason aktiv beteiligt.

Als verlässlicher Scorer war Perron von bis Bestandteil der St. Louis machten ihn zum Wandervogel, in Vegas könnte die Heimat wieder langfristiger werden: Die 73 Scorerpunkte im ersten Jahr sind ein Karriere-Hoch. Ähnlich wie Perron war Reaves - allerdings etwas später - ein essentieller Bestandteil der St. Louis Blues von bis Die aktuelle Saison hat er eigentlich im Tausch für Oskar Sundqvist bei den Pittsburgh Penguins begonnen, von denen er aber im Februar nach Vegas weitergeschickt wurde.

Und 24 Tore sind ebenso ein Karriere-Hoch wie die 52 Assists. Wie seine Spieler hatte auch McPhee einiges zu beweisen: Zwar lieferte er für die Capitals 17 Jahre eine solide Arbeit ab, viele Leute erinnern sich aber nur daran, dass er trotz einiger starker Teams nie den Stanley Cup nach Washington brachte sowie an einen völlig missratenen Deal, der sein Ende dort auch beschleunigte: Aber auch in Vegas klappte nicht alles: Petersburg und war eigentlich als einer der Topstürmer eingeplant, was alleine schon an seinem Vertrag zwei Jahre, neun Millionen Dollar gesamt zu erkennen war.

Eine Petitesse natürlich angesichts des unglaublichen Erfolgsruns der Golden Knights, den McPhee jetzt ausgerechnet gegen seinen alten Arbeitgeber noch veredeln könnte. Speed ist ihre Visitenkarte, sie haben den Trend der Zeit richtig erkannt. Kein anderes Team wechselt die Spielrichtung so schnell. Und das gilt für alle Spieler im Kader. Dann versuchst du, Spielzüge durch die Mitte aufzubauen, was ihnen in ihrem Transition Game wieder in die Karten spielt.