Inflation und Zinsen: Die Preise steigen, die Zinsen leider nicht



Der Fisher-Effekt ist mehr als nur eine Gleichung: Aber das ist eine Milchmädchenrechnung. Auch heute gibt es noch Banken, wie beispielsweise die Bank of Scotland, die ihren Sparern mehr als 3 Prozent auf das Tagesgeld zahlen. K n ist also das Endkapital nach der Verzinsung im n -ten Jahr. April um

BRECHEN 'Fisher Effekt'


Eine über dem Zinssatz liegende Inflationsrate sorgt dafür, dass sich das Geld nicht vermehrt, sondern nach und nach immer weniger wird. Jetzt Kredite vergleichen Inflation und Kredite: Für Kreditnehmer ein Segen? Sicher nicht, dazu ist das wirtschaftliche Geflecht in einer globalisierten Welt viel zu unübersichtlich. Von anhaltender Inflation profitieren Kreditnehmer mit fest verzinsten Krediten, die noch zu Zeiten mit geringeren Inflationsraten abgeschlossen wurden. Bei später abgeschlossenen Krediten hat die Bank die neue Inflationstendenz bereits eingepreist, Nützlich für Gläubiger: Inflation ist für Gläubiger in aller Regel nicht besonders hilfreich, bei der überwiegenden Mehrzahl aller Kreditprodukte sind Prognosen zur Inflationsentwicklung deswegen schon einkalkuliert.

Neben ihrer journalistischen Tätigkeit arbeitet Papst als Unternehmens- und Anlageberaterin. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder. Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen: Ist Inflation bei einem Kredit für den Kreditnehmer ein Segen? Die Zusammenhänge Kreditgeber wollen durch eine Kreditvergabe kein Minus machen, die Kreditzinsen müssen also mindestens so hoch sein wie die Inflationsrate.

Weiter steigende Inflation Wer zur Einschätzung kommt, dass die Inflationsrate in Zukunft eher steigen als sinken wird, kann darauf über die Tilgung spekulieren. Auswirkungen der Inflation auf Kreditnehmer: Kredite mit variablen Zinssätzen Kreditnehmer, die Kredite mit variablen Zinssätzen abgeschlossen haben, profitieren kaum von den Auswirkungen der Inflation. Monetäre Einflüsse spielen für die Bestimmung des Realzinses keine Rolle. Die obige Formulierung des Fisher-Effekts setzt voraus, dass die Inflationsrate bekannt ist.

In der Realität ist die tatsächliche Inflationsrate jedoch nur mit zeitlichen Verzögerungen bekannt. Insofern bezieht eine realistischere Formulierung des Fisher-Effektes die Veränderung der erwarteten Inflationsrate ein.

In dieser Form wirken sich bereits Veränderungen in Inflationserwartungen auf den heutigen Nominalzins aus. Der Internationale Fisher-Effekt auch: Grundlegend sind folgende Annahmen:. Diese Gleichung impliziert ferner, dass Währungen mit höheren erwarteten Inflationsraten ein höheres Zinsniveau haben sollten.

Abweichungen können begründet sein durch:. Dass der Nominalzins allein noch nichts über die Rentabilität eines Tagesgeldkontos aussagt, wird an einem Beispiel deutlich: Im Dezember erhielten Sparer bis zu 2,00 Prozent Zinsen p. Drei Jahre später lag der Spitzenzins mit 1,25 Prozent p. Damit haben Tagesgeld-Sparer dem ersten Anschein nach mehr an ihren Ersparnissen verdient als Aber konnten sie sich auch mehr davon leisten?

Nein, denn auch die jährliche Inflationsrate lag im Dezember bei 2,00 Prozent — real haben Sparer mit dem bestverzinsten Tagesgeldkonto seinerzeit also weder einen Verlust gemacht, noch einen Gewinn erzielt. Da mag der Nominalzins mit 1,25 Prozent p. Ein hoher Zinssatz macht noch kein rentables Tagesgeld. Umgekehrt ist ein Tagesgeldkonto mit niedrigen Zinsen nicht zwangsläufig unrentabel.