Zum Hauseigentum bei Scheidung



Wie kann ich mein Referenzkonto ändern? Unwirksamkeit von Entgeltklauseln einer Sparkasse. BGH, Urteil vom 7. Die Angemessenheit der Aufwendungen für die Unterkunft ist nach den konkreten Umständen des Einzelfalls unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten konkret zu ermitteln. Die Austauschantriebseinheit wurde instand gesetzt.

Literatur und weiterführende Informationen


Ich kann den Kredit allein nur schwer bedienen und der HausVerkauf ist unmöglich. Mit dem Erlös könnte ein Teil des Darlehens abgezahlt werden. Hat Ihr Ehegatte finanziell oder durch Arbeitsleistung umfangreich am Erhalt des Hauses und dem Anbau mitgewirkt, kann er im Zweifel auch dann einen Anspruch stellen, wenn er nicht im Grundbuch eingetragen ist.

Lassen Sie sich in Ihrem Fall von einem Rechtsanwalt beraten. Hallo, habe mal eine Frage; meine Frau und ich leben getrennt. Das Haus bewohne ich, bin auch alleine im Grundbuch eingetragen und habe es schon vor der Ehe besessen. Nun haben wir ein gemeinsammes Kind in der Ehe bekommen. Da das Haus zudem bereits Teil Ihres Anfangsvermögens war, können Ausgleichsansprüche im Zuge des Zugewinnausgleichs zumeist ebenfalls nicht verlangt werden. Hallo, mein Ex-Mann und ich sind seit 1 Jahr geschieden.

Jetzt hat er das Türschloss ausgetauscht, so dass ich keinen Zugang mehr habe. Dieser steht mir doch aber zu? Kann ich von ihm einen Schlüssel für das neue Schloss verlangen? Weiterhin habe ich mal gehört, dass ich von ihm eine Art Miete verlangen könnte, da er alleiniger Nutzer unseres gemeinsamen Hauses ist. Wie verhält sich das?

Ist dies nicht der Fall, kann dieser oftmals einen Ausgleich in Form einer Mietzahlung verlangen, um eine eigene Wohnung finanzieren zu können. Lassen Sie sich in diesem speziellen Fall dringend anwaltlich beraten. Wie sieht es nun mit dem Zugewinnausgleich bei der Scheidung aus? Bekommt meine Frau bei der Scheidung nun noch einen teil von meiner Hälfte?

Die Ehezeit endet dabei jedoch schon mit der Trennung und nicht erst mit der Scheidung. Andernfalls müsste Sie auch den erzielten Verkaufserlös anrechnen lassen. Sie besitzt schon seit der Zeit vor unserer Ehe ihr Elternhaus, in dem noch ihre Mutter wohnt. Da der Bau viel teurer als erwartet war, mussten wir nachfinanzieren, und haben dazu einen insgesamt ähnlich hohen Kredit auf das Haus meiner Schwiegermutter aufgenommen.

In den dortigen Kreditvertrag bin ich als Bürge eingetragen. Jetzt steht eine Scheidung an, wie verhält es sich dann bei den Zugewinnen? Meine Frau meint, dass ich keinen Anspruch auf den Wert des gemeinsamen Hauses hätte, da sie ja im Laufe der Ehe die Kreditraten für das gemeinsame Haus alleine bedient hätte? Miteigentümer, also Personen, die im Grundbuch eingetragen sind, haben in der Regel immer einen Anspruch auf die gemeinsame Immobilie. Hallo, ich habe zusammen mit meiner Lebenspartnerin eine ETW gekauft.

Restschulden sind noch ca. Jetzt haben wir die Wohnung schätzen lassen. Ergebniss kommt in ein paar Tagen. Ich denke mal sie wird ca. Da wir beide zur Hälfte im Grundbuch stehen, müsste ich ja Wenn wir die Wohnung aber verkaufen würden, müssten wir der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Da ich aber gerne die Wohnung behalten möchte, ist nun die Frage ob ich die Vorfälligkeit teilweise mit anrechnen darf oder muss. Eine hausverwaltung gibt es nicht.

Muss dieser Betrg auch geteilt werden. Danke für ihre Antwort. Gehören die Rücklagen zum gemeinsamen Vermögen, kann eine Teilung erfolgen. Ist die Rücklage nur Eigentum eines Ehegatten, kann zumindest die Anrechnung auf das Vermögen stattfinden und die Summe somit im Zuge des Zugewinnausgleichs Beachtung finden.

Hallo liebes Team, ich möchte nach 3jahren endlich die Scheidung eingereicht. Ich habe damsls in der Trennungsvereinbarung alle Kredite übernommen. Das Auto hat er bekommen. Das haus ist vermietet. Nun droht meinem ex die Arbeitslosigkeit. Eine Einfach frage, Habe aber zwei Meinung. Wir wollen uns Scheiden Lassen.

Das Haus gehört mir. Weil wie es vor 10 Jahren alleine übernommen habe hatte ich war ich Arbeit los und wir mussten bei mit den den Vertag. Was was ist mit vorhanden Bausparverträgen. Mus ich da auch von ganzen halbe halbe machen. Danke für euch Antworten. Betrachtung finden in aller Regel nur Werte, die während der Ehezeit erworben wurden. Das Haus kann also in Ihr Anfangsvermögen gerechnet werden.

Dieser kann Sie umfassend zu den Regelungen im Falle einer Scheidung beraten. Hallo, meine Eltern streiten sich nach der Scheidung um den Hauskredit: Nur meine Mutter steht im Grundbuch. Mein Vater zahlte weiterhin nach der Trennung den Kredit, und möchte dies nun nicht mehr! Meine Mutter ist finanziell nicht in der Lage den Kredit zu bedienen und weigert sich auch das Haus zu verkaufen. Sie meint man würde ihm einfach das Gehalt pfänden wenn er der Zahlung nicht mehr nachkommen würde und sie wäre somit fein raus.

Welche Möglichkeiten hat mein Vater um dagegen vorzugehen? Ich danke für die Antwort. Diesem muss die Bank allerdings nicht zustimmen, da sie sicher nicht auf den Ausgleich des Darlehens verzichten will.

Durch das umfangreiche Mitwirkwen an dem Haus, könnte jedoch auch ein Anspruch auf einen Teil der Immobilie erhoben werden, sodass Ihre Mutter ihn ggf. Der Rat eines Anwalts wird in diesem Fall dringend empfohlen. Vielen lieben Dank für die Antwort! Kann mein Vater meine Mutter dazu bringen das Haus zu verkaufen oder eine Versteigerung erzwingen?

Er hat sich nach der Scheidung Grundschulden für die Scheidung auf ihr Haus eintragen lassen. Könnte er so eine Versteigerung erzwingen? Ihre Mutter hätte in einem solchen Fall in der Regel Bietervorrecht. Im Grundbuch ist nur der Ehemann eingetragen und auch der Dahrlehensvertrag für die teilweise Finanzierung läuft auf den Ehemann. Der Ehemann bekam für den Immobilienerwerb eine Schenkung — wird diese zum Anfangsvermögen gezählt und die Schulden zum Endvermögen?

Schenkungen als privilegierter Erwerb bleiben beim Zugewinnausgleich häufig ausgeschlossen und können in das Anfangsvermögen eingerechnet werden. Lassen Sie sich gegebenenfalls anwaltlich beraten. Wie wirkt sich der Wert der während der Ehe erworbenen Immobilie bei Zugewinnausgleich nach der Scheidung aus? Wird auch der Partner, der nicht im Grundbuch eingetragen ist, bei Scheidung am Wert beteiligt? Zu betrachten ist dabei jedoch sämtlicher Zugewinn beider Ehegatten. Guten Tag, mein Mann hat sich von mir getrennt.

Jetzt möchte er, das ich bis Ich möchte das Haus auf jeden fall behalten. Meine Kinder benötigen ihr gewohntes Umfeld, wenn sie zu Besuch kommen. Was kann ich tun? Wir beide haben laufende Kredite für diese Immobilie.

Welches Recht habe ich? Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, der Sie hinsichtlich der Thematik umfangreich beraten kann. Bei der Scheidung wurde dieses Thema aufgrund verschiedener Umstände nicht geregelt. Aufgrund der baulichen Situation ist es nicht möglich, dass zwei Parteien getrennt voneinander dort leben. Meine Ex Frau möchte jetzt ihr, im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht, wahrnehmen und mich bereits vor Gericht gezerrt, um ihr Wohnrecht durchzusetzen.

Bisher habe ich mich allerdings geweigert, ihr dieses Wohnrecht auch zu gewähren, da es aus meiner Sicht praktisch nicht umsetzbar ist. Ich habe ihr bereits angeboten die Sache mit einer Zahlung aus der Welt zu schaffen. Sie geht allerdings nicht auf dieses Angebot ein. Welche Möglichkeiten bleiben mir noch? Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten, inwiefern eine Vertragsaufhebung oder andere Vorgänge möglich erscheinen. Hallo Zusammen, mein Freund lebt seit einem Jahr bei mir, Trennungsjahr ist jetzt rum, die Scheidung ist eingereicht.

Mein Freund hat die monatliche Rate weiter bezahlt, es sind noch viele Schulden auf dem Haus. Er ist alleiniger Besitzer des Hauses, bzw auch alleiniger Kreditnehmer. Beim Versorgungsausgleich werden lediglich Rentenanwartschaften betrachtet, keine Sach- oder andere Vermögenswerte. Momentan teilen wir die Hausraten, allerdings übernehme ich alleine Sondertilgungen zum Haus, momentan ca. Wie kann ich sichern, dass dieser Mehrwert mir zugute kommt, im Falle einer Scheidung oder Hausverkauf?

Hab ich bei der Scheidung ein Anrecht auf finanziellen ausgleich? Sie ist alleinige Kreditnehmerin und steht alleine im Grundbuch. Der Besitz einer Immobilie wirkt sich in der Regel jedoch entscheidend auf die Berechnung des Geschiedenenunterhaltes aus. Da sie damals aber im Insolvenzverfahren war, stehe nur ich als Eigentümer im Grundbuch und auch der Kreditvertrag läuft nur auf meinen Namen und die Raten werden von meinem Konto abgebucht.

Hat sie bei einer Scheidung einen Anspruch auf das Haus? Für eine Antwort im Voraus schon mal vielen Dank. Ihre Frau hat möglicherweise Anspruch auf einen gewissen Gegenwert der Immobilie, jedoch eher nicht auf das Haus selbst. Letztlich wird es bei den Unterhaltsverhandlungen um die Vermögenswerte der Eheleute gehen. Besprechen Sie sich mit einem Anwalt. Ich lebe seit Januar in Trennung. Wir besitzen gemeinsam ein Haus beide im Grundbuch und in den Kreditverträgen eingetragen , auf dem noch Schulden sind.

Wir würden es auch gerne weiter behalten, da meine Frau mit den Kindern dort weiter wohnen möchte. Sie hat nicht die finanziellen Mittel, mich auszuzahlen. Deshalb stelle ich mir folgende Lösung vor: Wir bedienen die Kredite je zur Hälfte.

Das Haus gehört auch weiterhin jedem zur Hälfte. Dann müsste ich für meine Hälfte ja eigentlich eine halbe Miete erhalten, die ich auf den Unterhalt anrechnen würde. Ist so etwas üblich bzw. Eheleute können sich auf alle Lösungswege einigen, wenn eben Einigkeit besteht.

Danach können Sie eine Scheidungsfolgenvereibarung aufsetzen und notariell unterschreiben. Wir sind seit fünf Jahren verheiraten, nach vier Jahren hat das Trennungsjahr begonnen, sodass wir kurz vor der Scheidung stehen.

Mein Mann möchte nun das ich eine Vereinbarung beim Notar unterzeichne, damit wir den Zugewinn festlegen. Ich habe die Kontoauszüge gesehen und wir haben die Hälfte der getilgten Summe der letzten fünf Jahre durch zwei genommen.

Für das Haus hat er vor 10 Jahren Im letzten Jahr hatten wir das Haus schätzen lassen, da die Überlegung im Raum stand uns etwas neues anzuschaffen. Das Haus wurde vom Makler auf Es ist also eine erhebliche Wertsteigerung da. Hätte ich rein theoretisch einen höheren Anspruch? Wenn mein Mann nun bis nach der Scheidung wartet und es dann verkauft, hätte ich da noch irgendwie einen Anspruch?

Grundsätzlich wollen wir uns friedlich einigen, doch ich habe gehört das er es so beabsichtigt und er drängt doch sehr darauf, dass ich das unterschreibe und keine Ansprüche mehr erheben kann. Wenden Sie sich in Ihrem Fall an einen Rechtsanwalt. Ich möchte mit den Kindern im Haus wohnen bleiben. Wenn die Abfindung die ich meinem Ex Mann zahlen muss sich an den beurkundeten Eigentumsanteil misst, wie gehe ich mit der in das Haus gesteckten Summe um?

Wir haben eine gemeinsame Immobilie, in der mein Exmann lebt, der Kredtivertrag läuft ebenfalls auf und beide. Leider stimmt die Bank nicht zu, dass mein Exmann den Kredit alleine übernehmen kann. Er möchte das Haus aber auch nicht verkaufen. Wie ist das hier zu regeln?? Auch hierin muss die Bank jedoch zustimmen. Sofern Ihr Ehemann die Ratentilgung selbstständig leisten kann, sollte jedoch kein weiteres Problem entstehen.

Sie können sich ggf. Ich habe während der Ehe das Elternhaus überschrieben bekommen meine Eltern wohnen noch dort und ein Grundstück, auf dem ich dann auch ein Haus gebaut habe. Finanziert habe alles ich. Nur ich bin im Grundbuch eingetragen. Werden Elternhaus und Grundstück als Zugewinn in der Ehe gewertet bzw.

Beim Zugewinnausgleich ist hinsichtlich der Schenkung in der Regel nur die Wertsteigerung ab Erwerb für den Zugewinnausgleich zu betrachten. Das selbst gebaute Haus kann hingegen voll auf den Zugewinn Anrechnung finden.

Hi habe eine frage. Wenn er mich ausbezahlt,wieviel steht mir zu? Zu veranschlagen ist hier wohl der aktuelle Marktwert. Der Kredit ist dabei in der Regel ebenso zu beachten. Guten Tag, ich befinde mich in der schwierigen Situation, dass mein Nochehemann nicht aus meinem Haus auszieht, er möchte mich damit unter Druck setzen, das Haus gehört mir, ich stehe im Grundbuch, das Trennungsjahr endete bereits am Habe ich nun , nach dem offiziellen Trennungsjahr bessere Chancen mit einem Antrag auf Wohnungszuweisung?

Kann ich eventuell auch Räumungsklage machen? Er verzögert absichtlich die Scheidung. Doch auch solche Entscheidungen können sich längere Zeit hinziehen. Der Versuch einer gütlichen Einigung ist immer der kürzere Weg. Auch ich habe eine Frage. Mein Mann und ich sind seit verheiratet. Wir haben letztes Jahr gemeinsam ein Haus gekauft. Nun leben wir in Trennung und wollen uns scheiden lassen. Ein Gutachten, welches wir vor Kauf haben anfertigen lassen, hat einen erheblich niedrigeren Wert Mein Mann will das Haus behalten und mich auszahlen.

Zur Berechnung meines Anteils würde nun nur der Gutachtenwert Ich habe doch aber gerade letztes Jahr deutlich mehr in das Haus an Kapital gesteckt… Wäre nun nur noch die Alternative das Haus zu verkaufen?

Möglichst denselben Preis wieder hinaus zu holen und aufzuteilen? Aber was mache ich, wenn mein Mann nicht verkaufen will? Allerdings kann auch der hier veranschlagte Erlös unter den Ausgaben bleiben. Ihr Ehemann hat dann Anrecht auf das Erstgebot. Auch in diesem Fall kann das Angebot jedoch unter dem tatsächlich gezahlten Preis liegen.

Lassen Sie sich anwaltlich beraten, wie Sie mit dem Miteigentum an der Immobilie verfahren können. Hallo Habe 93 geheiratet,95 eine Schenkung meiner Oma erhalten und diese in eine Immobilie investiert.

Meine Frau und ich stehen beide je zur hälfte im Grundbuch Monatlich hat Sie uns mit Nun will meine Frau die Trennung! Muss ich die Immobilie jetzt schätzen lassen,oder kann ich den Verkaufspreis selber bestimmen?

Kann ich die von mir damals investierte Summe zurückfordern? Wir hatten die Rollen getauscht,Sie war alleinverdiener ich hatte Kinder,Haushalt usw.

Bin sonst quasi mittellos und hätte krankheitsbedingt keine Chance auf Arbeit. Da Ihre Frau jedoch Miteigentümerin des so erworbenen Hauses ist, hat diese in aller Regel einen hälftigen Anspruch auf das gemeinsame Haus.

Inwieweit ein Gutachten zu veranschlagen ist, kann an dieser Stelle nicht gesagt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass der Auftraggeber eines solchen auch die Gutachterkosten zu tragen hat. Suchen Sie den Rat eines Anwalts. Ich habe auch eine Frage: Der Kredit läuft auf uns beide, wir sind auch beide im Grundbuch eingetragen. Nun hat er sich getrennt und ist im Dezember bereits ausgezogen.

Mit Auszug hat er ebenfalls die Zahlung für den Kredit eingestellt. Zur Zeit finanziere ich die Immobilie alleine und möchte das Haus nach der Scheidung auch behalten. Allerdings finden hierbei auch Schuldverhältnisse Beachtung.

Da das Haus zu gleichen Teilen zum Anfangsvermögen der Eheleute gehört, kann es im Zugewinnausgleich und anderen mit der Scheidung verbundenen Vermögensfragen in der Regel keine Beachtung finden, sondern ist nach allgemeinen schuldrechtlichen Verhältnisfragen zu klären. Lassen Sie sich anwaltlich beraten. Im Laufe der gemeinsamen Ehejahre haben wir viel renoviert Eigenleistung und durch Fachkräfte.

Dadurch ist der Wert des Hauses enorm gestiegen. Die finanziellen Mittel für die Renovierungskosten sowie die Abzahlung des Darlehen habe komplett ich in den letzten 10 Jahren geleistet, da ich mehr verdiene. Wie hoch dieser ist und inwieweit Eigenleistungen etc. Hallo, Mein Mann ist nach 31 Jahren ausgezogen, lebt jetzt in einer Mietwohnung. Vor 22 Jahren habt er das Grundstück mit Firmengebäude vom ehemaligen Chef gekauft, was wir gemeinsam aufgestockt haben und mittlerweile 2 Wohnungen daraus gemacht haben.

Er ist allein im Grundbuch eingetragen. Er war selbstständig ging aber insolvent, so das ich Januar für ihn eine neue Firma gegründet habe, inder er als Meister tätig ist. Die Verbindlichkeiten gegenüber der Bank werden vom Firmenkonto gezahlt was auf meinen Namen lautet. Ist das Haus, wie mein Mann betont nur seins und kann er mich vor die Tür setzten!

Und bekomme ich im falle einer Scheidung garnichts. Ihr Fall ist zu konkret und komplex, um ihn in diesem Rahmen zu behandeln. Hallo, wir leben in Trennung, sind beide voll berufstätig. In der Scheidungsfolgevereinbarung haben wir dazu geregelt, dass meine Frau eine angemessene Miete nach Scheidung zahlt, da sie auch nach Scheidung in Ihrer Hälfte bleiben will. Da wir zusammen das Haus über 10 Jahre abgezahlt haben, ich nur die Hypothek, sie die Nebenkosten und Einkäufe und alles was noch anfiel, möchte ich wissen, ob ihr aus der Vergangenheit ein Ausgleich zusteht.

Was passiert nach der Scheidung, wenn ich das Haus verkaufen möchte oder wenn eine neue Partnerin kommt und sie ausziehen soll, geht das so einfach? Auch ist das Scheidungsrecht weitläufig und kompliziert, sodass Antworten auf Ihre Fragen nicht in diesem Rahmen gegeben werden können.

Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihren Fall zu besprechen. Prinzipiell lässt sich sagen, dass wer im Grundbuch steht, in der Regel auch ein Anrecht hat, die Immobilie zu nutzen. Wie ist das mit dem Auszahlen? Wir haben vor 12 Jahren ein Haus vollfinanziert und Tausend Euro aufgenommen, davon sind noch Tausend abzuzahlen.

Jetzt will er die Scheidung und aus dem Haus ausziehen. Wir stehen beide im Grundbuch mit der Bank und sind beide Kreditinhaber. Zahlen will er nicht, das soll ich machen, da ich im Haus bleibe und er zur Freundin zieht. Er lässt mich allein mit den zukünftigen Schulden und will noch von den abgezahlten 12 Jahren die Summe von 30 Tausend Euro haben. Steht im Geld zu und muss ich wirklich in Zukunft allein zahlen? Unterhalt bekomme ich nicht, da ich etwas mehr verdiene als er.

Besprechen Ihren Fall bitte mit einem Anwalt. Mein Mann und ich sind in die USA gezogen. Ich habe von meinem Vater Geld geerbt und davon das Haus in Amerika gekauft und wir sind beide im Grundbuch in den USA eingetragen dies war von unserem Makler damals veranlasst worden. Kann mein Mann Anspruch auf das Haus erheben?

Hallo, ich lebe seit dauerhaft von meiner Ehefrau getrennt. Das gemeinsam erworbene Haus wurde verkauft, der Gewinn gütlich geteilt. Während der Ehe ist mein Vater verstorben Wir werden uns in scheiden lassen.

Hat meine Ehefrau Anspruch auf den hälftigen Teil meines Immobilienanteil? Ich lebe mit meiner Mutter in dieser Immobilie ohne bauliche Trennung.

Eine Beteiligung an Renovierungs- und Unterhaltsarbeiten seitens meiner Ehefrau daran fand nicht statt. Das bedeutet, dass der Ehegatte hierauf keinen Anspruch erheben kann — sofern er selbst nicht in das Grundbuch eingetragen ist -, wohl jedoch auf den Zugewinn des erworbenen Objektes. Lassen Sie sich hierzu anwaltlich beraten.

Hallo, habe ich mich von meinem Mann scheiden lassen. Wir hatten zwei ETW die ich ihm gegen einen geringen Betrag überlassen habe. Beide hatten noch eine Restschuld. Ich habe ihm die Wohnung damals überlassen da ich mit einem kleinen Kind 3 Jahre alt weder die finanziellen noch psychischen Möglichkeiten hatte um die Wohnungen zu behalten. Inzwischen geht es mir gut und ich bereue es sehr die Wohnungen auf ihn überschrieben zu haben. Kann ich hier nachträglich Ansprüche stellen bzw. Ich habe für die Überschreibung knapp Aktueller Wert der Wonungen Ich muss auch dazu sagen, dass ich anwaltlich sehr schlecht beraten war weil ich Beratungskostenhilfe bekommen habe wovon meine Anlwälting überhaupt nich begeistert war.

Psychisch war ich auch in einer schlechten Verfassung und konnte nicht vorausschauend denken bzgl. Vor knapp 4 Jahren haben wir im Rahmen einer Zwangsversteigerung eine Doppelhaushälfte erworben.

Sowohl im Grundbuch als auch im Darlehensvertrag stehen wir zu gleichen Teilen. Wir haben bisher knapp ein Fünftel des Darlehens abbezahlt und haben in etwa den gleichen Anteil in den Umbau, die Modernisierung und Renovierung investiert.

Auch ich habe mir viel angenommen in der Zeit, für das Renovieren, Bodenverlegen und Fliesenlegen bin allein ich zuständig.

Welche Grundlagen muss man berücksichtigen, wenn man die Summe berechnet, die man dem Partner auszahlen müsste? Wir wollen das Haus, jeder für sich allein, gern behalten und jeder von uns könnte es sich auch alleine leisten.

Ich benötige dringend Rat und bedanke mich dafür bereits im Voraus! Für die Frage, welche Summe für die Berechnung des Zugewinnausgleiches zugrunde zu legen ist, wenden Sie sich bitte ebenfalls an einen Anwalt. Die Wohnungen sind allesamt vermietet. Durch die Mieteinnahmen werden die Darlehen im vollem Umfang bedient. Ich stehe alleinig im Grundbuch. Seither hat sich der Wert der Immobilein durch den guten Marktverlauf gut entwickelt.

Nun haben wir uns getrennt. Hat meinen Frau Anspruch auf das Immobilienvemögen. Je nach Zugewinn der Ehefrau kann diese Ansprüche auf den Zugewinn des Ehemannes erheben, welchen er während der Ehejahre generieren konnte. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihren konkreten Fall zu besprechen.

Hallo, wir leben in der Trennungsphase. Ich bin Alleineigentümer eines vor der Ehe angeschafften Hauses, dessen Wert sich durch weitere Anschaffungen Investitionen auch vor der Ehe erhöht hat. Das Haus werde ich verkaufen. Welchen Rechtsanspruch hat meine noch Ehefrau im Rahmen des Zugewinnausgleichs sowie sonstiger Unterhaltsansprüche bzgl.

Da sie vor der Ehe in finanzieller Hinsicht weder am Kauf noch an der Wertsteigerung des bebauten Grundstücks beteiligt war, gehe ich davon aus, dass sie auch keinen Rechtsanspruch hat.

Liege ich mit meiner Auffassung richtig? Danke für die Beantwortung. Besprechen Sie mit einem Anwalt, wie hoch dieser in Ihrem Fall anzusetzen ist.

Hallo, wir sind seid verheiratet, haben in der Zeit zwei Kinder bekommen, 3 und 5 Jahre alt. Mein Mann hat für uns ein Haus gekauft, dieses ist abbezahlt, nur er steht im Grundbuch.

Ich war 5 Jahre nicht berufstätig vorher Vollzeit und habe trotzdem die ersten drei Jahre noch unsere allgemeinen Haushaltskosten durch mein Erspartes und eine kleine Erbschaft unterstützt ca.

Jetzt gehe ich Teilzeit arbeiten und mein Mann weiterhin Vollzeit. Eine Wohnung mit meinen zwei Kindern kann ich mir nur schwer leisten. Eventuell würde mein Mann ausziehen. Muss ich mich irgendwie absichern, falls er mir das Haus zum wohnen überlässt?

Wäre es einfacher, wenn er das Haus auf die Söhne überschreibt? Eine rechtliche Absicherungen Ihrerseits ist immer von Vorteil. Wenden Sie sich gemeinsam an einen Notar, um zu einem Kompromiss zu finden. Auch eine Mediation könnte eine Option sein.

Wir haben vor unserer Ehe zusammen ein Haus gebaut, allerdings steht Er alleine im Grundbuch. Ich habe monatlich den Kredit für das Haus mit abbezahlt. Was steht mir in diesem Falle zu, was kann ich fordern?

Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt. Ich lebe seit 2,5 Jahren in Trennung. Wir haben mehrere Immobilien, die uns zur Hälfte gehören. Jetzt hat mein Noch-Mann die Teilungsversteigerung für das mir vom Gericht p.

Gewaltschutzgesetz zugeteilte Wohnrecht in unserem Haus beantragt. Darf er das, obwohl die Scheidung und der Zugewinnausgleich noch nicht abgeschlossen sind? Hallo, lebe in Scheidung. Wir haben gemeinsam ein Haus das Wir beide verkaufen möchten. Nun hat mein Exmann wohl einen Interessenten. Er möchte partut nicht das der interessent mit mir einen Termin vereinbart oder ich selbst mit diesen einen Termin vereinbaren kann. Klar ist das er bei der Besichtigung dabei sein möchte.

Ich habe Ihm zugesagt den Termin an Ihn weiterzuleiten. Ich kann leider nur kurzfristig Termine ausmachen. Wie sieht das rechtlich aus? Kann ich ihn zwingen mir die Kontaktdaten zu übermitteln? Insofern eine Immobilie zwei Parteien gehört, kann eine Partei den Verkauf derselben in der Regel nicht alleine und schon gar nicht gegen den Willen der zweiten Partei abwickeln.

Besprechen Sie Ihre Möglichkeiten mit einem Anwalt. Wir haben zusammen ein Kind und vor einem Jahr noch ein Haus gekauft. Jetzt möchte ich das Haus verkaufen aber mein Mann nicht. Er will, dass wir beide im Grundbuch und im Kreditvertrag bleiben und ich soll weiterhin mit unserem Kind im Haus wohnen bleiben. Ist das nach der Scheidung überhaupt so möglich? Und was passiert nach den 10 Jahren Kreditzahlung, wenn dieser Vertrag endet und wir die Restschuld gemeinsam neu aufnehmen müssen?

Eigentlich möchte ich das Haus verkaufen und nicht mehr im Grundbuch stehen, aber er alleine wird sich das Haus kaum leisten können, wenn er Unterhalt an mich und unser Kind zahlt.

Dieser muss Sie dafür in aller Regel auszahlen. Kann sich ein Ehegatte das Haus allein jedoch nicht leisten, verpflichtet zumeist auch kein Gericht den anderen dazu, weiterhin für dieses aufzukommen. Wenden Sie sich hinsichtlich Ihrer Fragen an einen Rechtsanwalt. Dieser kann verschiedene Lösungswege mit Ihnen durchgehen.

Wir besitzen eine Immobilie, die seit ca. Aufgrund unserer Trennung soll das Haus verkauft werden. Wir haben dem Mieter die Möglichkeit gegeben, uns ein Angebot zu machen. Der Mieter möchte in dem Haus bleiben und hat schon angekündigt, dass er das bei Besichtigungen möglichen Käufern auch genauso erklären wird.

Da wir in einer anderen Stadt wohnen, können wir nicht auf Eigenbedarf kündigen, weil weder mein Mann noch ich wieder in das Haus einziehen werden. Uns ist klar, dass die Kündigungsfrist in jedem Fall 6 Monate beträgt. Aber haben wir überhaupt eine Chance, dem Mieter zu kündigen? Ohne das Geld aus dem Haus können weder mein Mann noch ich uns getrennte Wohnungen leisten.

Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, der sich im Mietrecht auskennt und Ihnen entsprechend gute Beratung zukommen lassen kann. Hallo, ich lebe von meinem Mann seit zehn Jahren getrennt. Davor haben wir 7 Jahre in unserem gemeinsamen Haus gewohnt.

Ich bin mit den Kindern ausgezogen. Wir beide sind Eigentümer bzw. Können Sie mir sagen, wie die Berechnung ist, für die 7 gemeinsamen Jahre im Haus? Oder ob mir da überhaupt etwas zusteht? Für die Zeit nach der Trennung möchte ich nichts, denn er hat ja auch die Kredite selbst gezahlt.

Vielen Dank für Ihre Mühen im Voraus. Es sind immer individuelle Fallkonstellationen, die Unterhaltsansprüche entstehen lassen. Ich besitze ein Grundstück, auf dem wir bauen möchten und lediglich ich im Grundbuch stehe. Die Eintragung ins Grundbuch zu Wie regelt man aber am sichersten und auch günstigsten die Regelung der eingebrachten Eigenanteile. Per zusätzlichen Eintragung ins Grundbuch oder per Ehevertrag sind momentan im normalen Zugewinnausgleich? Wir stehen weiterhin beide im Grundbuch unseres Einfamilienhauses.

Das soll kann auch so bleiben. Ich nutze das Haus und wir haben uns bei der Scheidung notariell geeinigt, dass sie den Nutzungsausfall in der Form bekommt, dass ich den restlichen Finanzierungsbetrag allein trage und ab bezahle. Notwendige Arbeiten und Reparaturen zur Werterhaltung, sowie Grundsteuer, Schornsteinfeger usw wurden bisher von mir allein getragen.

Meine Ex Gattin hat jetzt wieder geheiratet und keine Gütertrennung mit ihrem neuen Partner vereinbart. Hat dieser jetzt, oder später mögliche Ansprüche auf die Haushälfte? Wenn ja, bin ich nicht bereit Investitionen oder Hausunterhaltskosten komplett zu zahlen, sondern würde die Hälfte gern einfordern. Geht dies, welche Kosten kann ich geltend machen und wie sieht es bei Investitionen zBsp.

Hausanstrich erneuern, Garagenanbau u. Eigentum, das bereits vor der Ehe erworben wurde, zählt zum Anfangsvermögen und bleibt im Rahmen einer Zugewinngemeinschaft in der Regel unberührt. Allerdings kann ein möglicher Wertzuwachs im Rahmen des Zugewinnausgleichs angerechnet werden. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Rechtsanwalt.

Inzwischen haben wir gemeinsam ein Vermögen durch Zugewinngemeinschaft von Da das Haus in ca. Dazu wird mein Mann als Unterstützung ein Schenkung bzw. Den Rest werden wir ebenfalls wieder aus unserem gemeinsam erwirtschafteten Gehalt bestreiten. Sollten wir bezüglich gewisser Schenkungen etwas beim Notar beachten oder wird das die Schenkung als priviligiertes Vermögen im Falle einer Scheidung beim Zugewinn sowieso ausgeschlossen?

Ist bezüglich des Vermögens vor der Heirat die Regelung im Grundbuch so angemessen? Generell erscheint es sinnvoll, hinsichtlich Vermögensbeständen, die während der Ehe hinzukamen, auch vertragliche Vereinbarungen für den Fall einer Scheidung zu treffen.

Wenden Sie sich hierzu im Zweifel stets an einen Anwalt, der Ihnen beratend zur Seite stehen kann und mögliche Fallstricke erläutert. Guten Tag, ich habe eine Frage. Mein Freund hat mit seiner Frau eine Immobilie erworben. Beide stehen im Grundbuch. Das Darlehen läuft auf beide Namen, wird aber nur von ihm bedient. Nun steht die Scheidung an.

Da es zu keiner Einigung kommt, möchte mein Freund das Haus verkaufen. Seine Nochehefrau zieht nicht aus, sie beteiligt sich nicht an den Raten und stimmt einem Verkauf nicht zu und könnte aus finanzieller Sicht das Haus auch selbst nicht übernehmen.

Ein Gespräch wird von ihr abgelehnt. Wir haben von meinen Eltern ein Haus unter dem damaligen Marktwert gekauft Kaufpreis Den Kreditvertrag für den Hauskauf und den umfangreichen Umbau haben wir beide unterschrieben. Es besteht noch eine Restschuld von Jetzt da wir uns Scheiden lassen, fordern meine Eltern die Differenz zwischen Kaufpreis Sie argumentieren, dass sie uns das Haus nur zu einem so günstigen Preis verkauft haben, weil sie davon ausgegangen sind, dass wir zusammen bleiben.

Sie möchten nicht, dass mein Mann durch den Zugewinnausgleich profitiert. Diese Argument wird auch dadurch untermauert, dass nur ich im Grundbuch stehe. Ich möchte das Haus gerne behalten und habe jetzt zwei Fragen: Darf ich das Haus ohne Zustimmung meiner Frau verkaufen, da ich ja allein im Grundbuch stehe und wie viel muss ich an meine Eltern und meine Frau zahlen?

Ich hab bis heute auf jede Unterhaltszahlung verzichtet ,obwohl es mir finanziell nicht gut ging. Ich stehe mit im GB und in den Finanzierungen,nun geht es darum,dass mein Mann das Haus behalten kann,was ich auch möchte. Ist das Rechtens von der Bank zu verlangen? Ich denke da mache ich ein Fehler?? Geschieden sind wir noch nicht.

Guten Tag , meine Ex und ich besitzen ein Objekt ,welches je zur Hälfte im Grundbuch eingetragen ist.

Ich möchte das Objekt übernehmen. Dazu wurde eine Maklerin beautragt ,den Marktwert zu ermitteln. In dem Gutachten hat Sie auch den möglichen Verkaufswert angegeben. Welcher Wert wird nun üblicherweise für die Ausgleichszahlung heran gezogen ,der Marktwert oder der mögliche Verkaufswert? Mein Mann übernimmt das Haus seiner Mutter und zahlt ihr einen Festpreis von Wenn wir uns die Kosten teilen, wir dann im Falle einer Scheidung auf den Wert des Hauses geachtet oder nur auf den Kaufpreis?

Es sind also beide Werte von Bedeutung. Scheidung läuft Mehrfamilienhaus beide im Grundbuch Würde gerne die gemeinsamen Schulden tilgen, wie kann ich den Anspruch sichern ohne Einigung mit der Mitbesitzerin? In einem Rechtsstreit muss letztlich das Familiengericht entscheiden, welche Anteile jedem Ehegatten zustehen. Eine einvernehmliche Lösung ist stets vorzuziehen. Ich bin in das Haus geblieben die wir zusammen gekauft haben. Mein ex Mann hat das Aufenhaltsbestimmungsreht unseres Kindes bekommen.

Er bezahlt kein Unterhalt und wir haben einen Darlehen über das Haus. Er wünscht sich eine Entschädigung, da ich immer noch in das Haus wohnt. Er möchte das Haus kaufen, macht aber keine Kaufangebot, da jede Monat die ich im Haus bleibe bin tiefer mit ihm in Schulden, da er das Darhlehen bezahlt.

Was wäre eine Lösung? Vor 2 Jahren haben wir ein Haus ersteigert, im Grundbuch steht allerdings nur mein Mann als Eigentümer, da nur er an der Versteigerung teilgenommen hatte. Den Darlehensvertrag für das Haus habe ich mit unterschrieben. Kann er mich im Falle einer Trennung einfach aus dem Haus werfen bzw. Ich habe in die Immobilie ca. Besprechen Sie mit einem Anwalt, welche Möglichkeiten Sie hier haben.

Dabei spielt die Beweisbarkeit Ihrer Investitionen eine entscheidende Rolle. Zunächst ist jedoch empfehlenswert, eine einverständliche Scheidung anzustreben. Dazu kann eine Mediation hilfreich sein. Hallo, Meine Eltern lassen sich endlich nach 15 Jahren scheiden. Mein Vater lebt seit allein in der gemeinsamen Eigentumswohnung. Nun hat er sich entschieden die Wohnung zu verkaufen.

Wäre es nicht besser,damit zu warten bis nach der Scheidung? Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden, denn es kommt auf den Einzelfall an. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt, dieser kann Ihnen weiter helfen. Guten Tag, meine Frau und ich sind seit 5 Jahren verheiratet und haben einen gemeinsamen Kredit seit der selben Zeit i.

Sollte sie nun ausziehen, müsste ich ihr einen Betrag für die gemeinsam geleisteten Zahlungen zurück erstatten? Vorab schon einmal vielen Dank für Ihre Rückantwort!

Wenden Sie sich an einen Anwalt. Dieser kann Sie dahingehend beraten, inwieweit die Auslagen Ihrer Ehefrau einen Einfluss auf die vermögensrechtliche Scheidungsauseinandersetzung haben. An Vermögen gibt es eigentlich nur das Haus, das laut Grundbuch der Bank, meiner Frau und mir gehört.

Ich möchte das Haus nun verkaufen, meine Frau möchte aber mit den Kindern bis auf weiteres darin wohnen bleiben. Kontaktieren Sie einen Anwalt und besprechen Sie mit diesem, welche Optionen bestehen. Der tatsächliche Eigentumseintrag im Grundbuch erfolgt erst nach der Heirat. Wird das Haus beim Zugewinn Anfangsvermögen berücksichigt? Lassen Sie diese Aussage allerdings von einem Anwalt noch mal prüfen.

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe mich vor 4 Jahren von meinem langjährigen Lebensgefährten getrennt. Wir haben ein Mehrfamilienhaus gekauft und haben einen gemeinsamen Sohn.

Das Haus verfügt über 3 Wohnungen. Eine Wohnung wurde von uns genutzt und 2 Wohnungen waren Vermietet. Als ich mich trennte wurde ich ausgezogen und musste bei meinen Eltern, 20 km vom bisherigen Wohnort, Unterschlupf suchen. Da im letzten Jahr unser Sohn eingeschult wurde und der Vater des Kindes wollte das er in dem Ort zur Schule geht wo er wohnt und wo auch das gemeinsame Haus ist, bat ich ihn mir und unseren Sohn die gemeinsame Wohnung zu überlassen da ich mir finanziell keine andere hätte leisten können.

Dies tat er dann auch und ich bin dann im Sommer wieder in die gemeinsame Wohnung gezogen. Jetzt ist es so das eine Mietwohnung frei geworden ist und er hat ohne meine Zustimmung entschieden in diese Wohnung einzuziehen.

Des weiteren entscheidet er Dinge ohne meine Zustimmung. Zum einen ist es für mich emotional sehr schwer und zum anderen leidet unser Sohn weil er die Unstimmigkeiten doch mitbekommt. Meine Frage ist ob er so einfach wieder einziehen kann und ob es Wege gibt aus den Verträgen rauszukommen.

Er ist nicht gewillt eine Lösung zu finden. Sofern Sie den Verträge gemeinsam unterschrieben haben, gelten Sie gemeinsam als Schuldner für den Gesamtbetrag. Die Gläubiger sind nicht dazu verpflichtet, eine Partei aus dem Vertrag zu entlassen. Sprechen Sie mit einem Anwalt, welche Möglichkeiten bestehen. Nun ist ihr aber aufgefallen, dass damals nur der Hauswert geschätzt wurde, nicht aber der Grundstückswert. Ihre Mutter sollte sich im Zweifel an einen Rechtsanwalt wenden, um mögliche Ansprüche genauer zu beziffern.

Guten Tag, mein Mann will sich Scheiden lassen. Aber wir haben ein Haus mit Einliegerwohnung mit lebendslanges Wohnrecht die meine Schwiegermutter bewohnt ohne Miete zu zahlen! Wir wohnen jetzt alle seid 19 Jahren dort. Meine Schwiegermutter hatte damals ihr Haus verkauft und uns das Geld gegeben, damit wir für sie die Wohnung mit bauen. Stimmt das das ich die A-Karte gezogen habe? Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, um Ihren Fall genau zu ergründen. Mein Mann und ich haben vor jahren unser Haus gekauft und dafür einen Kredit bei der Bank aufgenommen.

Das Haus ist auch noch nicht abbezahlt. Im Grundbuch stehen nur mein Mann und ich sowie im darlehensvertrag. Wie ist es, wenn wir unsere beiden Kinder auch als Eigentümer ins grundbuch eintragen lassen?

Müssen diese dann auch im darlehensvertrag von der Bank stehen? Und müssen unsere Kinder dann bürgen, wenn mein Mann oder ich das Haus nicht abbezahlen können? So kann etwa auch nur ein Ehegatte Eigentümer einer Immobilie sein, obwohl beide einen Darlehensvertrag hierfür unterschrieben haben. In Haftung genommen werden können in aller Regel nur Vertragspartner der Bank. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Anwalt. Das Haus ist Baujahr ich stehe alleine im Grundbuch.

Dazu lebt nur noch meine Mutter die lebenslanges Wohnrecht hat. Zählt das ganze Haus oder nur die gemeinsam genutzte Wohnung?

Und seit letztem Jahr ng fast Dazu wenden Sie sich bitte an einen Anwalt. Hallo Team, meine Frage: Zwei haben gleichzeitig mit Erwerb eines gemeinsamen Hauses geheiratet, dabei hat der Mann etwa die Hälfte als voreheliches Vermögen durch den Verkauf seiner Eigentumswohnung eingebracht, die Frau nichts. Spätere Trennung und Hausverkauf, der Erlös soll hälftig als Zugewinn abzüglich des eingebrachten Vermögens geteilt werden.

Wird das voreheliche Vermögen zusätzlich in dieser Abrechnung verzinst? Herzlichen Dank für die Antwort. Uns ist nicht bekannt, dass in der Berechnung zum Zugewinnausgleich Zinsen auf voreheliche Vermögen eine Rolle spielen würden. Meine Elter denken darüber nach sich scheiden zu lassen. Mein Vater langzeitarbeitslos und kaum Rente, meine Mutter schwer erkrankt und arbeitsunfähig hat jedoch jahrelang als Alleinverdiener Verkauf das Geld allein heimgebracht.

Bekommt jetzt aber auch eine Rente- etwas mehr als der Vater. Nun möchte mein Vater dass sie die Scheidung einreicht. Sie steht im Grundbuch des Hauses und mein Vater hat anfänglich finanziell stark mitgewirkt, hat früher selbstständig sein Geld verdient. Seither arbeitslos und heute Rentner. Kann es passieren, dass beide den gleichen Wert des Hauses erhalten und Sie auch zusätzlich für seinen Unterhalt aufkommen muss?

Sie ist sehr krank, warum sie nun nicht mehr arbeiten kann und das Haus auch nicht allein bewirtschaften könnte. Danke für Ihre Rückmeldung. In der Praxis wird dies jedoch nur in den seltensten Fällen eintreten. Es kann sich lohnen, gemeinsam mit einem Anwalt eine Mediation anzustreben. Scheidung ist eingereicht, allerdings strittig. Durch mein Engagement konnten wir damals einen guten Verkaufspreis erzielen.

Der Gewinn wurde in ein neues Grundstück investiert, auf das wir ein neues Haus bauten. Wir haben die Raten aus dem gemeinsamen Einkommen beide waren berufstätig bestritten. Jetzt haben wir uns auf einen Hausverkauf geeinigt, aus dem ein Gewinn erzielt werden wird.

Muss der Verkaufserlös auch so aufgeteilt werden? Wir raten Ihnen dringend, einen Anwalt zu konsultieren. Wir stehen auch beide im Kaufvertrag und den Kreditverträgen drin. Allerdings hat er mehr anfangsvermögen mit rein gebracht, als ich.

Meine Anwältin meinte Verkaufserlös -Restschuld: Hallo, Auch ich hätte da eine Frage. Mein Verlobter hat sich mit seinen Eltern ein Haus gekauft, im Grundbuch stehen die Eltern und er drinnen. Er hat noch ca Nun hat er sich Gedanken gemacht wegen seinem Haus, ob es sinnvoll wäre einen Ehevertrag zu machen, was meint ihr??? Da ich ja sonst im Falle einer Trennung Anspruch erheben könnte.

Achso, ich habe Was lst generell am sinnvollsten?? Ach ja, Kinder sind in einem Jahr vorgesehen. Vor 12 Jahren haben wir uns ein Haus gekauft, welches wir jetzt verkauft haben. Dabei haben wir ein einen Gewinn von Alle anderen finanziellen Dinge waren geklärt. Somit ging ich von der Hälfte des Geldes für jeden aus. Meine Frau hat während unserer Ehe von ihren Eltern eine Eigentumswohnung geschenkt bekommen. Dieses wurde im Grundbuchamt auf ihren Namen eingetragen und von ihr für Nun muss ich ihr für diese Wohnung noch einen Ausgleich zahlen.

Komplizierter ist dies allerdings bei Schenkungen durch die Schwieger- Eltern. Wenden Sie sich hierzu an einen Anwalt und lassen Sie prüfen, ob die Berechnung so stimmt. Hallo, ich bin seit geschieden. Kurz vorher wurde ich von meinem Ex-Mann massiv bedroht und genötigt, einen neuen Dahrlehensvertrag für unser Haus zu unterschreiben, da die Zwangsversteigerung drohte.

In der Scheidungsfolgevereinbarung steht, dass ich meine Haushälfte an meinen Ex-Mann zu übertragen habe damaliger Wert nur ca. Ich darf dafür meine Rente behalten EUR. Er musss dafür sämtliche Verbindlichkeiten übernehmen. Die Umsetzung der Vereinbarung sollte innerhalb eines Jahres durch den Notar statt finden. Da mein Ex-Mann aber durch den neuen Dahrlehensvertrag nun Zeit gewonnen hatte, hat er das alles bis jetzt rausgezögert.

Ich soll vor allen Dingen auf das Wohnrecht verzichten. Ich bin der Meinung, dass er mir dies abkaufen muss. Mir ist die Möglichkeit genommen worden im Alter mietfrei zu wohnen und meine Rente liegt unter Hartz IV — Niveau, da ich 12 Jahre lang zuhause war und die Kinder erzogen habe. Von daher verstehe ich nicht, warum ich auf einmal Steuerklasse 6 bin.

Ansonsten passiert da gar nichts….. Und ich wollte nicht erst bis auf die Rückzahlung warten. Vielleicht liest ja ein Fachmann mit und kann einen entsprechenden Hinweis geben. Danke schon mal im Voraus! So wird es wohl sein! Meine Erfahrungen mit Diskussionen über Änderungen mit Personalabteilungen sind eher negativ. Gerade, wenn es darum geht, etwas im Nachhinein zu ändern.

Und wenn die Bearbeiter dann noch in Polen oder Bangalore sitzen, halte ich das fast für unmöglich. Einen Versuch würde ich trotzdem machen. Ich bin aber zu wenig Fachmann in Fragen der Gehaltsabrechnungen, um hier eine konkrete Vorgehensweise vorschlagen zu können. Ich denke, nochmaliger Abruf der Steuermerkmale als Hauptarbeitgeber ggfs. Prinzipiell hat der alte Arbeitgeber eigentlich alles richtig gemacht.

Also sollte er im einfachsten Fall eine Anmeldung als Nebenarbeitgeber senden, um einem potentiellen Hauptarbeitgeber dieses Flag nicht zu stehlen.

Der Vorschlag des nochmaligen Abrufs könnte funktionieren, wenngleich das bürokratischer Wahnsinn ist. Steve Wood ist also nochmal einmalig bei seinem alten AG angemeldet vom Ein nochmaliger Abruf bedeudet in der Praxis nun jedoch:. Eine nochmalige Anmeldung zum Nun, dann muss ich das sportlich nehmen und mir einfach vorstellen, das ich dem bedürftigen Finanzamt einen kostenlosen Kredit für gut ein Jahr gewähre.

An die Personalabteilung hab ich mich zwar schon gewandt, aber noch keine Antwort erhalten…. Alles versuchen — und wenn es trotzdem nicht klappt: Ich hatte heute dann den Rückruf der Personalabteilung: Mittlerweile ist es so, dass man proaktiv auf den Arbeitgeber zugehen muss und mitteilen dass man als Haupterwerbtätigkeit angemeldet werden will!

Nur dann wird man nicht mit Steuerklasse 6 abgerechnet! Mein Problem waren eher, dass ich die Verhandlungen schon Anfang geführt hatte ich hatte halt noch ein paar Überstunden abzufeiern und zu dem Zeitpunkt war alles klar. Die Änderungen bei der elektronischen Übermittlung kamen erst später.

Davon habe ich leider nichts mitbekommen und bin jetzt Sponsor des Finanzamtes. Den Arbeitgeber drauf aufmerksam machen, das er die Abfindungsberechnung als Hauptarbeitgeber abrechnet. Falls man keiner anderen Tätigkeit nachgehen will. Ich hatte bei Zahlung meiner Abfindung das gleiche Problem. Nach Anruf beim AG erhielt ich ein Formular auf dem ich bestätigen musste, aller Voraussicht nach keine Folgebeschäftigung aufzunehmen.

Danach wurde der Steuerabzug zurückgerechnet. So musste ich dem Finanzamt kein zinsloses Darlehen gewähren. Den zurückgerechneten Betrag habe ich dann schön selbst angelegt und die Zinsen kassiert. Nach der Steuererklärung im Folgejahr musste ich natürlich nachzahlen.

Denn aufgrund meines Alters,keine 50, konnte ich mich noch nicht zur Ruhe setzen und habe nach einem halben Jahr eine neue Beschäftigung aufgenommen. So interessant die Tipps zur Steuererparnis hier auch sind, wenn man noch kein rentennaher Jahrgang ist, sollte man immer so früh wie möglich einen neuen AG zulegen.

In meinem Alter nicht leicht, erst recht nicht wenn man zu lange arbeitslos wäre. Aber, dass die Steuernachzahlung trotz Fünftelregelung meinen Nettoverdienst beim neuen Job wieder aufgefressen hat, fand ich schon recht deprimierend. Einziger Trost ist, dass ich mit derAbfindung das Haus abbezahlen konnte und dass ich so vom jetzigem Lohn etwas sparen kann, um doch noch eher in den Ruhestand zu wechseln, vielleicht mit neuer Abfindung: Wer nicht den Weg zum Privatier gehen kann oder will, der sollte Steuer-Fragen immer hinten an stellen.

An erster Stelle muss da immer der neue Job stehen. Ich scheide zum 1. Einen neuen AG habe ich noch nicht. Wie wird die Abfindung mit dem Arbeitslosengeld verrechnet? Man liest so viel aber diese Seite hier scheint mir glaubwürdig. Bin 49 Jahre alt, alleinerziehend mit Steuerklasse 2. Aber es wird wohl folgendes passieren: Normaler Bezug von ALG1 inkl. Hat zwar nichts mit dem ALG zu tun — aber es wäre u. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie schon so viel hier gelesen haben oder wissen, dass Ihre Abfindung erst im Januar ausgezahlt wird.

Das Arbeitslosengeld in fällt unter den Progressionsvorbehalt, es wird also für die Ermittlung des Steuersatzes herangezogen. Der daraus resultierende Steuersatz wird dann auf den Gesamtbetrag Ihrer Abfindung angewandt. Sie müssten also planen, um wie viel Sie das zu versteuernde Einkommen in verringern können.

Anhand dieses Wertes können Sie entscheiden, ob Sie schon ab März ALG beziehen wollen oder sich erst später arbeitslos melden und zunächst Dispositionszeit nehmen muss nicht ein Jahr sein. Vielen Dank zunächst für die schnelle Info. Dienstvereinbarung wird die Abfindung mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses zur Zahlung fällig. Es gibt nur die Wahl monatlich oder 3 Jahre lang jährlich. Daher greift die Fünftelregelung angeblich nicht. Versteuert wird in Steuerklasse 6.

Eine andere Möglichkeit habe ich nicht. Darüber bin ich zum Glück nach Aussage der Krankenkasse weiter versichert. Es gibt im Internet Tabellen mit Prozentsätzen je nach Alter, die anrechenbar sind. Können Sie mir dazu etwas sagen? Die Sperre wird auf jeden Fall bis Ende meiner Kündigungsfrist, hier der Es scheint also, dass an den Konditionen der Abfindungszahlung nichts mehr zu rütteln ist.

Muss aber auch gar nicht! Zwar gibt es in der Tat die Steuervorteile der Fünftelregel in diesem Fall nicht. Muss aber auch gar nicht, denn entsteht ja auch keine Mehrbelastung. Die ratierliche Abfindung unterliegt dem normalen Steuerabzug, ist aber wie andere Abfindungen auch, in der Regel sozialabgabenfrei. Kommen wir also noch mal zur Fragestellung: Ich möchte dazu auch noch einmal auf die schon in meiner ersten Antwort verlinkten Beiträge zur Sperrzeit und zur Ruhezeit verweisen.

Dort ist eigentlich alles erklärt. Trotzdem hier gerne noch einmal: Wenn das Arbeitsverhältnis zum 1. Die Ruhezeit dauert aber nicht länger, als die normale Kündigungsfrist gedauert hätte.

Reichte diese wie hier im Beispiel bis zum 1. Auch in der Ruhezeit zahlt die Agentur nichts. Ruhezeit und Sperrzeit laufen gleichzeitig ab und enden im vorliegenden Fall am 1. Danach kann ALG1 bezogen werden. Der Arbeitslose kann also durchaus ein Einkommen haben. Das ALG1 gibt es trotzdem. Insofern ist die ratierliche Abfindung keine schlechte Lösung.

Sie nimmt einem zumindest viele der Fragen zu Steuern, Progressionsvorbehalt, etc. Dafür gibt es dann andere wie z. Ich danke Ihnen herzlich für die nochmaligen Infos. Hoffentlich sieht das die Agentur für Arbeit dann auch so, ich habe heute um einen Termin im Oktober gebeten.

Leistungsauskünfte werden nur telefonisch erteilt…vielen Dank. Ich hoffe der Anruf kommt. Ihre Informationen waren für mich sehr hilfreich und ich bedanke mich nochmals und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute. Sollte es Schwierigkeiten geben werde ich mich wieder melden. Toll dass Sie Ihre Infos hier jedem zugänglich machen. Und — Sie dürfen sich auch gerne wieder melden, wenn es keine Schwierigkeiten gibt!

Es geht nämlich vielen genau so wie Ihnen: Man ist erst einmal total verunsichert und hört an allen Ecken unterschiedliche Aussagen, Gerüchte, Vermutungen und Halbwahrheiten. Und da ist es dann immer mal ganz hilfreich, auch einmal eine Bestätigung über eine besprochene Vorgehensweise oder Empfehlung zu lesen.

ElStAM ist eigentlich eine feine Sache. An diesen Ausdruck ist zwar der Arbeitgeber nicht gebunden, aber man kann kontrollieren, ob wirklich alles in Ordnung ist oder eben korrigieren lassen. Hallo Herr Ranning, nun habe ich heute doch tatsächlich den Anruf vom Arbeitsamt bekommen.

Die Dame meinte die Abfindung wird mir tatsächlich angerechnet, weil ich meine Kündigungsfrist nicht einhalte. Wie erwähnt wäre diese am Dieser einvernehmlichen Beendigung ging eine Mitteilung des Arbeitgebers voraus,dass der Arbeitsplatz wegen……aus betriebsbedingten Gründen ersatzlos in Wegfall gerät.

Klingt ja nicht schlecht, der AG hat es ja veranlasst. Trotzdem soll ich wegen 2 Monaten nicht eingehaltener Kündigunsfrist ein Jahr lang bestraft werden?? Gibt es ein Urteil eventuell? Dazu braucht man kein Urteil. Die Lage ist ganz eindeutig und ohne jeden Zweifel: Die Ruhezeit endet mit dem Ende der ordentlichen Kündigungsfrist!!

Das ist gesetzlich so geregelt und da wird sich auch Ihre Arbeitsagentur dran halten müssen. Aber vielleicht vertraut die Agentur ja lieber ihren eigenen Merkblättern. Lassen Sie sich nicht verunsichern! Es gibt immer wieder Mitarbeiter bei der Agentur, die die eigenen Regeln nicht kennen. Herzlichen Dank — ich werde weiter berichten. Ich werde den Aufhebungsvertrag bald unterschreiben und weiter berichten.

Leider steht dort wenn man weiterliest aber wirklich, dass die Abfindung angerechnet werden kann, wenn die Kündigunsfrist nicht eingehalten wird…. In dieser Zeit gibt es also kein ALG. Eben nur bis zu dem Tag, an dem das Arbeitsverhältnis bei Einhaltung dieser Frist geendet hätte. Und klarer, als in meinem vorherigen Kommentar kann ich es nicht mehr ausdrücken. Nur aus den Unterpunkten wird man ich nicht schlau. Ich habe morgen einen Termin auf dem Arbeitsamt.

Welcher Absatz aus dem Merkblatt 17 ist denn für meinen Fall zutreffend? Die entscheidenden Sätze für Deinem Fall hatte ich ja in einem früheren Kommentar schon extra herausgeschrieben und fett markiert.

Nach dem Ablauf der normalen Kündigungsfrist wird die Abfindung nicht mehr angerechnet! Im Merkblatt 17 steht dies übrigens im Kapitel 5. Bis zum Ende deiner normalen Kündigungszeit 1. Aber es wird wohl auch eine Sperrfrist geben. Und die dauert in der Regel 3 Monate also bis zum 1. Aber danach wirst Du ALG1 beziehen können. Da habe ich keinen Zweifel. Und tue uns mal einen Gefallen: Wenn Du dich von dem Besuch wieder beruhigt hast, erzähle uns hier mal das Resultat!

Ich glaube ich habe es jetzt endgültig verstanden und hoffe, die netten Beamten tun das dann auch. Lach…ja mag sein dass ich mich aufregen werde, sicherlich…aber mit diesem Punkt 5. Der Besuch auf dem Amt heute war ja ernüchternd. Keine Beratung zur Leistung, nur wegen Jobvermittlung, die natürlich nicht stattfinden kann, weil keine Jobs angeblich. Aber ich habe durch Eigeninitiative morgen ein Vorstellungsgespräch in einer Firma.

Tja — Vermittlung und Leistungsabteilung sind meistens getrennt in den Agenturen. Soll vorkommen… aber es hilft alles nichts:. Wenn Sie weiterkommen wollen und Gewissheit haben wollen, müssen Sie hartnäckig bleiben und einen weiteren Termin Beratung zu Leistungsfragen einfordern.

Und noch einmal zum Merkblatt Das ganze Kapitel 4 beschäftigt sich mit der Frage, welche Zahlungen überhaupt zu einer Ruhezeit führen. Und dabei wird im Abschnitt 4. Eine Abfindung führt zu einer Ruhezeit! Und Kapitel 5 erläutert dann, wie die Dauer der Ruhezeit berechnet wird. Habe diese Zahl anhand der Tabelle gefunden. Und der Anspruch auf ALG 1 verlagert sich nach hinten? In meinem Fall dann doch fast ein Jahr…. Das glaube ich jetzt nicht! So langsam wird das hier zum running gag: Und ich habe noch zur Hartnäckigkeit geraten….

Aber ich bin ja mindestens genau so hartnäckig und versuche es hiermit nochmal, die Ruhezeit zu erklären: Sie müssen sich nicht entschuldigen! Es war nicht böse gemeint. Vielleicht kann ich einfach nicht gut genug erklären…. Nun hatte ich gestern ein langes Gespräch mit der Leistungsabteilung der Agentur für Arbeit. Die Dame bezieht sich auf Punkt 4 des Merkblattes 17 und teilte mir mit, dass die Abfindung angerechnet werden wird.

Meine Einwände waren für sie nicht relevant. Ich könnte ja einen Widerspruch einlegen meinte die Mitarbeiterin der Agentur. Dass es überhaupt eine Ruhezeit geben wird, weil die Kündigungsfrist nicht eingehalten wurde, habe ich ja hier von Anfang gesagt.

Die Frage war aber doch: Wenn Sie es noch nicht klären konnten, dann warten Sie mal in Ruhe den Bescheid ab. Ich bin mir sicher, dass er so ausfallen wird, wie ich hier schon des Öfteren angekündigt habe. Wenn nicht, können und sollten!

Sie auf jeden Fall Widerspruch einlegen. Nach einer 3-monatigen Sperrfrist bekomme ich Arbeitslosengeld. Nein, da müssen Sie sich keine Sorge machen! Diese Vorstellung ist aber falsch. Kein Grund zur Sorge. Zumindest nicht von dieser Seite. Wichtig wäre aber, ob bei Ihnen die Kündigungszeiten eingehalten wurden. Mein Thema ist noch ungeklärt. Demzufolge konnte ich mich noch nicht arbeitslos melden, kein Antrag, kein Bescheid.

Bewerbungen laufen und ich hoffe einfach, dass ich den Verein Agentur f. Vielen Dank für die Information über den Zwischenstand. Ich wünsche jetzt erst einmal gute Besserung und baldige Genesung! Ich drücke jedenfalls mal die Daumen! Auszahlung der Abfindung Steuerklasse 6… Ich bin alleinverdiener ST. Klasse3 — Meine Frage: Welche weg ist besser finanziell — arbeiten oder nicht arbeiten??? Konkret ausrechnen, welche Variante sich am Ende finanziell besser auswirkt, kann ich hier nicht.

Ich würde aber JEDEM, der nicht vorhat, endgültig aus dem Berufsleben auszusteigen, immer dazu raten, möglichst keine Lücken im Arbeitsleben entstehen zu lassen! Ob nun in weitere Einkünfte anfallen oder nicht: Über die Steuererklärung kann evtl.

Die Steuerklasse 3 gilt für den neuen Arbeitgeber. Bei rechtzeitiger Klärung hätte man sicher auch die Versteuerung der Abfindung beim alten AG mit Steuerklasse 6 verhindern können. Aber dafür ist es jetzt sicher ein bisschen spät. Wenn er das gemacht hat, bekommt der alte Arbeitgeber nur noch Zugriff auf Steuerklasse 6.

Oder der alte Arbeitgeber hat es sich einfach gemacht und Steuerklasse 6 genommen, weil er von einem neuen Arbeitsverhältnis ab 1. Übrigens ist auch das Arbeitsamt Hauptarbeitgeber und greift zur Berechnung des Arbeitslosengeldes auf die Steuerklasse zu. Die zu viel gezahlten Steuern kriegt man jetzt nur über die Steuererklärung für zurück.

Danke für die Antworten an Privatier,Hardy …Meine Vorhaben war gleich nach Kündigungsfrist mit einer neuenn job anzufangen Festeinstellung ,da es nicht geklappt hat ,haben meine Freunde oder Steuerberater gesagt die Abfindung am Januar auszuzahlen lassen und im Jahr nicht arbeiten bzw wenn möglich auch keine arbeitslosengeld zu beziehen damit weniger versteuert wird oder auch die Dispotionsrecht zu benutzen..

Aber meine Entscheidung war fürs weiter arbeiten, da ich noch 42Jare alt bin,auch wegen der Lücken im Arbeitsleben damit nicht zustande kommt…. Ich bin auch immer fürs Steuer sparen — aber nicht an erster Stelle. An erster Stelle sollten immer andere Gründe stehen. Bin weiter krank geschrieben bis Mein Arbeitsverhältnis endet zum Mit welcher Besteuerung muss ich rechnen?

Es tut mir leid, aber mit diesen wenigen Angaben kann man unmöglich eine Aussage über die zu erwartende Steuer machen! Es macht allerdings auch keinen Sinn, jetzt hier weitere Details aufzuzählen! Ich kann und will keine Steuern ausrechnen. Oder einfach mal eine Woche warten — dann dürfte ja die Gehaltsabrechnung da sein.

Ich habe einen Abfindungsvertrag unterschrieben und mein letzter Arbeitstag ist der Also verstehe ich, dass der AG Steuerklasse 6 ausgewählt hat. Wie kann er das machen? Ich bin ja noch im Januar angestellt gewesen. Ich habe genau aus dieser Angst heraus, diesen Termin als Austrittstermin gewählt anstatt Wenn die Abrechnung schon gelaufen hast, dann hast du eine Verdienstbescheinigung bekommen und laut Entgeltbescheinigungsverordnung ist auf dieser auch die Steuerklasse auszuweisen.

Willkürlich wird der AG die Steuerklasse nicht wechseln. Hast du im Januar eine neue Beschäftigung begonnen? Da wäre ein Blick auf die Abrechnung eher zielführend. Und vielleicht sollten wir diesen Blick einmal abwarten, bevor ich jetzt hier auch anfange zu spekulieren.

Aber ich schätze einmal, dass die Gründe eher wo anders zu suchen sind Fünftelregel nicht angewandt bzw. Lieber Privater und nightyhawk, danke für das Aufzeigen anderer Möglichkeiten. Die Verdienstbescheinigung ist bei mir noch nicht angekommen.

Dann werde ich abwarten, was da steht. Wenn die Fünftelregel nicht angewandt wurde, kann man es nachträglich anwenden lassen? Ich werde in diesem Jahr nichts weiter verdienen, Arbeitslosengeld kommt erst im Mai wg. Die Bruttoabfindung übersteigt 3x mein normales Bruttogehalt. Sie müssen sich ein bisschen deutlicher ausdrücken! Reden wir vom normalen Monatsgehalt? Oder vom normalen Jahresgehalt? Wenn Sie eine Abfindung in Höhe eines dreifachen Monatsgehaltes bekommen haben, sehe ich schwarz für die Fünftelregel keine Zusammenballung.

Wenn Sie aber eine Abfindung in Höhe eines dreifachen Jahresgehaltes bekommen haben, dann möchte ich Sie erst einmal beglückwünschen! Das hört man nicht oft…. Sie warten die Abrechnung ab und wenn Sie meinen, die wäre nicht in Ordnung, versuchen Sie bei der Personalabteilung eine Korrektur zu veranlassen.

Ist nicht immer ganz einfach. Die Motivation für solche Aktionen ist meist nicht sehr hoch. Dann wird alles wieder gut. Wenn es denn überhaupt noch welches gibt…. Am besten Zahlen auf den Tisch…. Danke für die Glückwünsche! Also wäre es ja wirklich falsch, wenn sie die Fünftelsregelung nicht angewandt hätten, richtig? Dann werde ich abwarten und sehen, was sich machen lässt. Es ist wirklich ein Thema, dass Menschen bei Ansicht einer solchen Summe aber ja nur Brutto… erstmal nicht unbedingt helfen wollen.

Auch die Dame beim Arbeitsamt war sehr abweisend und ich warte immer noch auf die Berechnung der Leistung. Dankeschön noch einmal für die tollen Tipps im Blog.

Ich überlege, ob ich das Dispositionsjahr in Anspruch nehmen soll — muss ich noch besser verstehen und weiter bei Ihnen nachlesen. Hallo Privatier und alle, ich habe die Folgende Auskunft von der Personalabteilung bekommen: Bei der Fünftelregelung wird die Jahreslohnsteuertabelle herangezogen.

Dabei wird dein aktuelles laufende Monatsgehalt auf das Jahr hochgerechnet. Wenn du für das Jahr weniger Einkommen erzielst, wird das in deiner Einkommensteuererklärung korrigiert.

Warum rechnen sie das laufende Monatsgehalt auf das Jahr hoch? Kann ich verlangen, dass es anders gemacht wird — mit dem Hinweis darauf, dass ich ja natürlich nicht mehr diesen Gehalt im Jahr verdienen werde?

Danke im voraus für Ihre Ansicht. Nach den Abfindungsrechnern im Internet wäre der Steuerabzug viel geringer gewesen. Nun, die Firma berechnet die Steuern aufgrund der Information, die ihr zur Verfügung steht. Und da muss sie zunächst einmal davon ausgehen, dass Sie auch weiterhin das aktuelle Gehalt beziehen. Denn die Firma muss auch beachten, dass sie nicht zu wenig Steuern einbehält.

Insofern hat Ihre Firma das schon korrekt berechnet. Dann hätte die Abrechnung u. Sprechen Sie bitte Ihre Personalabteilung noch einmal an, fragen Sie, welche Bestätigung sie von Ihnen haben möchten, um eine Änderung durchführen zu können! Einen Versuch ist es wert. Wenn man sich nicht darauf einlässt, bleibt immer noch die Steuererklärung im nächsten Jahr.

Es gibt einige ähnliche Beispiele hier in den Kommentaren, die eine Änderung erfolgreich hinbekommen haben. Wie du jedoch schreibst, wirst du ab Mai Arbeitslosengeld beziehen. Arbeitslosengeld unterliegt dem Progressionsvorbehalt. Daher darf ich im Januar leider nicht davon aussgehen, dass du keine weiteren Einkünfte in haben wirst.

Wenn die Einkünfte geringer als dein derzeitiges Monatsgehalt sind, erfolgt die Steuerkorrektur in der Einkommenssteuererklärung. Ich hatte verstanden, dass das Arbeitslosengeld sich nicht auswirkt auf diese Berechnung.

Ich habe wohl das missverstanden? Danke für die Hilfe. Ansonsten sind die Aussagen aber korrekt: Bleibt dies unberücksichtigt, führt das zu einer ungerechtfertigten niedrigen Steuerbelastung.

Und es ist auch richtig, dass eine Korrektur mit der EkSt-Erklärung erfolgt. Es ist halt nur immer ein wenig ärgerlich, dass man da ein Jahr und mehr drauf warten muss.

Es war einen Versuch wert. Und wenn es ein Trost ist: Es ist kein Einzelfall, dass die korrekten steuerlichen Voraussetzungen erst mit dem EkSt-Bescheid festgestellt werden. Ungeachtet dessen liegen Sie aber nicht ganz richtig. Arbeitslosengeld unterliegt zwar dem Progressionsvorbehalt, ist aber kein laufender Arbeitslohn.

Auch künftige sonstige Bezüge, deren Zahlung bis zum Ablauf des Kalenderjahres zu erwarten ist, sind nicht zu erfassen — siehe auch http: Hallo Herr Ranning, heute ist es nun soweit und ich habe den Bescheid erhalten. Mein Krankenstand dauerte bis 4. Heute ereilte mich folgendes Schreiben: Diese Frist wurde nicht eingehalten. Leistungen können Sie erst nach dem Ruhenszeitraum erhalten.

Der sich so ergebende Betrag wird durch Ihr kalendertägliches Arbeitsentgelt geteilt. Hieraus ergibt sich die Zahl der Ruhenstage. War das Arbeitsverhältnis befristet, endet der Ruhenszeitraum spätestens mit dem Ende der Befristung. Ihr Leistungsanspruch ruht bis Schön, dass sie wenigstens meinen Krankenstand mit gelten haben lassen….. Ja und den Satz dass mir der AG nur mit Zahlung einer Abfindung kündigen durfte verstehe ich auch nicht. Dein letzter Kommentar trifft genau auf den Punkt!

Warum geht die Agentur von einer erhöhten Kündigungsschutz aus? Vielleicht hast Du ja eine wichtige Information hier vergessen? Gibt es einen speziellen Tarifvertrag? Einen persönlichen Arbeitsvertrag, der dieses regelt? Irgendetwas muss die Agentur ja zu der Annahme veranlassen! Wenn Du selber nicht darauf kommst, frage bitte als erstes einmal nach dem Grund für diese Annahme.

Wenn es stimmt, dass Du einen erhöhten Kündigungsschutz hattest, dann hat die Agentur Recht. Dann ist Berechnung korrekt. Wenn Du Recht hast mit dem 1. Hat aber die Agentur Recht und es liegt ein erhöhter Kündigungsschutz vor, wirst Du die Ruhezeit akzeptieren müssen.