Santander 1Plus Visa: Die eierlegende Wollmilchsau-Kreditkarte



Das wird nur jeden Monat mindestens von deinem Saldo per Lastschrift von deinem Konto abgebucht. Weitere Einsendungen nehmen wir gerne entgegen — bitte beachtet die Informationen dazu unter der Landkarte oben. Sollte es anders sein, wäre das tatsächlich skandalös.

Auszahlungsprobleme mit Kreditkarten der Direktbanken


Jedoch ist dieses ganze Steuer-Thema ein einziger Krampf: Konto eröffnen, Gebühren, Audits — was für ein enormer Aufwand! Damit wir einem Staat unser Geld geben. Doch wie überall sind Monopole schlecht und führen zu weniger Leistung zu mehr Kosten, insbesondere wenn man Dich dazu zwingen kann, die Leistung zu bezahlen z. Alle wettern gegen Monopole obwohl Dich kein Unternehmen dazu zwingen kann, seine Leistung zu beanspruchen , aber den Elefanten im Raum, den Staat mit seinem Gewaltmonopol und dem Monopol auf Rechtsprechung und Bildung, nimmt anscheinend keiner als Problem wahr.

Das Problem Staat wird sich m. Die Staaten sind längst Pleite und die Steuern schon an der Schmerzgrenze. Gründung in Hongkong und mein ganz persönlicher Bankrun. Hi Sebastian, neigt sich dem Ende und damit ein für mich spannendes Jahr mit der Gründung und dem Start meines neuen Unternehmens in Hongkong.

Hier für alle meine aktuelle Erfahrung mit der Gründung einer Ltd. Ich bin selbständiger Fotograf und arbeite seit über 25 Jahren in diesem Bereich. Fotoworkshops in Hongkong, eine Buchveröffentlichung steht bevor und mein zukünftiger Firmen- und Wohnsitz wird in Hongkong sein, wo ich mit Fotografenkollegen aus Hongkong und Thailand zusammenarbeiten werde.

Alex von Bridges schickte alle erforderlichen Anmeldeunterlagen per Mail. Das ging alles sehr flott und war ohne Probleme. Nach dem Ausfüllen und Unterschreiben der Formulare schickte ich alles zurück per Mail.

Die Preise von Bridges hatten sich inzwischen deutlich erhöht. Hier die aktuelle Liste: Hi Hannes, auf jeden Fall, da sich spätestens zu meinem Rentenbeginn mein Lebensmittelpunkt dauerhaft nach Asien verlagen wird. Dauert noch eine Weile, aber ich baue schon mal rechtzeitig vor. Selbst für Hongkonger ist das inzwischen zum anstrengenden oft erfolglosen Hürdenlauf geworden.

Die Company lässt sch mit Hilfe von Bridges recht einfach führen. Viel weniger Aufwand als bei einer vergleichbaren GmbH in Deutschland. Zugegeben, ein bischen Abenteuergeist war bei meiner Firmengründung in HK auch dabei ; , aber es hat sich gelohnt. Sie sagt nun das eine Eröffnung einer Chinenischen Firma sehr kompliziert sei und Sie Ihr Geschäft ersteinmal ohne Anmeldung betreiben will.

Kennst Du solche Vorgehensweisen und oder hast Du damit Erfahrung gesammelt. Hallo Reinhard, die Firmeneröffnung in Hong Kong und dem chinesischen Festland sind sehr unterschiedlich. Kompliziert ist es in Hong Kong eigentlich nicht, nur eben kostspielig.

Der Verkauf von Produkten ohne Steuern dafür abzuführen ist erstmal rechtswidrig, aber wo kein Kläger …. Das Einzige was mich bis jetzt abschreckt sind Erfahrungsberichte über die Weiterführungskosten der Limited. Die Auditing und Accounting Service Kosten sind ja schon sehr hoch. Die Preise bei Bridges sind diesbezüglich gestiegen — teilweise fast um das Doppelte.

Hi Sven, die Preise beziehen sich auf Ende , sind also mittlerweile deutlich gestiegen. Werde das bei Gelegenheit mal aktualisieren. Grundsätzlich kannst du die Buchhaltung ja auch selbst machen lassen. Ich würde je nach Aufwand für die Buchhaltung mit jährlichen Kosten von 2. Ob sich das für dich lohnt, musst du einfach mal kalkulieren. Wenn es nur um die Steuern geht, würde ich nicht unbedingt eine Limited in Hong Kong gründen.

Steuerlich lohnen tut es sich meines Erachtens erst ab einen Gewinn von Es gibt aber andere Vorteile wie: Keine ladungsfähige Adresse mehr in Deutschland also keine ständige Überwachung des Briefkastens nötig keine Miete und Mietnebenkosten in D. Keine drohende auch nachträgliche Aberkennung der Freibeträge begrenzt Steuerpflichtige müssen alles versteuern , weil man im Ausland wohnt.

Wesentlich einfachere Buchhaltung Gute Reputation von Hong Kong Man kann problemlos das Land wechseln und dann von dort weiterarbeiten. Keine lange lästigen Flüge nach Deutschland mehr.

Hallo Weltler, das Wichtigste zuerst: Grob zusammengefasst, finde ich Bridges gut und bin dankbar für die Empfehlung von Sebastian. Die Informationen, welche einen interessieren, bekommt man aber nur, wenn man deutlich danach fragt. Für mich war zuletzt, nachdem ich nun die erste Steuererklärung für meine liebgewonnene Limited in HK abgeben musste, der Sachverhalt bzgl. Ich mache es schon wieder kurz, hier ist es nach einem langen arbeitesintensiven Wochenende nun gleich 5 Uhr morgens, hatte ich nach einigem Hin und Her via E-Mail folgenden Sachstand: Hallo Bernhard, vielen Dank für deine netten Worte und deinen wertvollen Erfahrungsbericht.

Mich würde es brennend interessieren, wie du mit dem Antrag auf Offshore Profit Claim vorankommst. Vielleicht kannst du uns ab und an ein Update hier in den Kommentaren da lassen. Ansonsten kann ich deine Erfahrungen komplett bestätigen. Bei dem Income Tax Report habe ich bislang ein monatliches Gehalt von ca. Gerade bei Internetgeschäften, kommt es ja oft nicht wirklich auf die Reputation und Standort des Unternehmens an und die allgemeinen Kosten der Gründung und der Pflege liegen ca.

Klar, wenn die Motivation vor allem steuerlicher Natur ist, dann macht Malta mehr Sinn. Ich glaube die Gründungskosten dort sind schon etwas höher aber in der Verwaltung nimmt es sich nicht viel. Ich bin auch gerade dabei den Antrag für Offshore Profits Claim zu stellen, zahle mir aber zur Sicherheit ein steuerbares Salary knapp über dem Freibetrag von Hallo Sebastian und liebe Mitleser, so, die 2.

Das ging nun etwas flotter vonstatten und mittlerweile denke ich, habe ich das meiste verstanden. Einige Rückfragen hatte ich zwar doch wieder an Bridges stellen müssen, aber mir dann gedacht, wenn es das Erste mal dem Anschein nach und nach akribischer Durchsicht der Unterlagen vom Account Service Team geklappt hat, wird es wohl beim zweiten mal hoffentlich auch wieder klappen. Ist eigentlich völlig egal, wo das liegt. Ich denke sogar, man braucht genaugenommen nicht einmal ein Bankkonto, um eine HK Limited führen zu können.

Es stellt sich für mich so dar, dass Einkünfte der Firma, also beglichene Rechnungen, zunächst dem Direktor also mir zugeschrieben werden. Quasi als hätte ich ein Konto oder besser gesagt einen Buchungsposten innerhalb der Firma.

Ich habe eine Frage zum Director Gehalt. Im Artikel schreibst du: Da es kein DBA zw. Diesen Antrag habe ich allerdings noch nicht gestellt, da ich mir in den ersten beiden Jahren kein Gehalt ausgezahlt habe, sondern nur gelegentliche Entnahmen hatte. Danke für diesen detaillierten Beitrag. Möglicherweise kannst du mir weiterhelfen. Wir beziehen mit unser Firma Ware aus China. Deren Geschäftskonten sind meist in Hong Kong. Um die Ware zu bezahlen, überweisen wir das Geld aus Deutschland.

Leider dauert dies Tage. Um die Transaktionszeit von Konto zu Konto zu reduzieren, überlegen wir, ob es sinnvoll ist, ein Geschäftskonto für unsere Firma in Hong Kong zu führen.

Hierfür scheint es notwendig zu sein eine Limited zu Gründen. Wäre dies der sinnvollste Weg, oder kannst du etwas anderes vorschlagen? Aber um die Überweisungszeiten zu reduzieren gibt es sicher bessere Lösungen als die Firmengründung.

Die meisten chinesischen Lieferanten akzeptieren Alipay. Hallo Paul, entschuldige die späte Antwort. Du schreibst man muss bei der Kontoeröffnung vor Ort sein.

Jedoch habe ich gelesen, dass man beispielsweise bei der Euro Pacific Bank nicht persönlich vorsprechen muss. Ich schaffe es nämlich in nächster Zeit nicht nach HongKong zu fliegen und brauche das Konto trotzdem bald.

Hallo Arthur, die Kontoeröffnung bei der Euro Pacific Bank kannst du eigentlich auch selbst vornehmen: Herzlichen Dank immer wieder Dir! Das ist brandneu, insofern leider noch keine Erfahrung damit.

Die Eröffnung geht komplett von zuhause aus, aber das steht alles auf deren Webseite. Zuerst Privatkonto eröffnen, dann darüber das Geschäftskonto. Man muss sich verifizieren, u. Eigentlich müssten diese aber 0,15 Euro kosten oder ich habe die Preisliste falsch verstanden. Ich habe noch die Kreditkarten privat und geschäftlich je Eine mir zukommen lassen, werde das Geschäftskonto aber zunächst als Transferkonto verwenden und somit möglichst wenig Geld bei PaySera zwischenlagern.

Denn momentan ist mir noch unklar wie sicher das Geld dort in Litauen ist. Trotzdem würde ich dort nicht allzuviel Geld parken. Letztens wurde mein Konto kurzfristig gesperrt, da ich eine weitere Unterlage einreichen musste. Glücklciherweise hatte ich diese zur Hand und konnte sie sofort zu Paysera hochladen. Sonst hätte ich aber damit rechnen müssen, zunächst keine Banktransfers mehr tätigen zu können. Diese Entnahme buche ich nicht als Salary oder ähnliches, sondern nur als einfache Verbindlichkeit also Kreditaufnahme des Directors von der HK Limited.

Hallo zusammen, seit einigen Monaten habe ich die Diskussion bzgl. Sollte jemand Interesse an Firmengründungen in Singapur oder Hong Kong haben, können wir es für Euch direkt von Deutschland aus erledigen. Wir sprechen Deutsch mit anderen Worten: Ihr braucht keine besonderen Englischkenntnisse, um mit der Gründung voranzukommen , wir sind in derselben Zeitzone wir Ihr Deutschland und arbeiten mit einem breiten Netzwerk an erfahrenen Partnern zusammen, die die Gründung und die benötigten Formalitäten recht zügig erledigen können.

Bei Interesse schreibt uns an info singabiz. Wir sind übrigens am kommenden Samstag dem Sollte jemand Zeit und Lust haben vorbeizukommen, zögert nicht. Mit unserem Gutscheincode könnt Ihr unter https: Ich werde als Director der Limited tätig. Hierzu habe ich noch folgende Fragen in der Hoffnung, dass Du mir diese beantworten kannst: Wenn dann über Gewinnausschüttungen. Ist das Gehalt ein Thema um eine Workpermit zu beantragen? Insofern wären diese Einnahmen dann steuerfrei.

Was nun, wenn doch auch Einnahmen aus Hong Kong hinzukommen? Aus welchem Grund hast du dich für eine HK Ltd entschieden und nicht für eine Offshore Company in einem Land, in dem es keine Buchführungspflicht gibt z. Belize, Seychellen, Bahamas, etc.

Ich habe lange in Shanghai gelebt, deshalb die geografische Nähe. Hallo Sebastian, eine Frage zum Geschaeftskonto. Denke du weist ja, dass ich in Dubai lebe, hier Partner einer Trading Company bin und gleichzeitig deren Geschaeftsfuehrer. Also beziehe ich hier Gehalt und Gewinnanteile. Ich bin aber mit der Austria Bank in Oesterreich in Kontakt um dort ein privates Konto zu eroeffnen um nicht das komplette Risiko bei der NBD einzugehen, sondern die Bankguthaben zu splitten.

Banken in den UAE unterliegen der Shariah islamischen Gesetz , weiss heist, dass die jederzeit bei Vorkomnissen und sei es nur ein Unfall dein Konto einfrieren koennen.

So nun zu meiner eigentlichen Frage: Wird das in Hong Kong anerkannt? Weiss nicht ob die Austria die ja auch Auslandskunden hat Bankbelege in englisch ausstellt. Wenn du dir dein Director Salary auf dein deutsches Konto auszahlst, musst du dann darauf in Deutschland Steuern zahlen? Hi Flo, nein, die Einkommenssteuer auf mein Gehalt bezahle ich trotzdem in Hong Kong, unabhängig davon, auf welches Konto ich das auszahle.

Denn wenn dem so wäre, müsstest du ja keine Einkommenssteuer in HK zahlen, wenn ich das in dem Artikel richtig verstehe. Den Employers Return muss ich für alle Angestellten meines Unternehmens machen, mich inklusive. Da ich in HK angestellt bin, muss ich dort auch ESt zahlen. Es gibt hier kleine aber feine Unterschiede zwischen Salary, Dividends, Withdrawals usw. Ich frage mich noch, ob du in China dann steuern zahlen musstest und dort auch eine Arbeitsgenehmigung beantragen musstest?

Hi Martin, ja, mein persönliches Einkommen muss ich in China versteuern. Ich bin hier mit einem Work Permit, womit ich im Land auch steuerpflichtig bin.

Das Arbeitsvisum gibt es z. Dann könnte man doch so eigentlich sowohl die Corporate Tax in Hong Kong als auch die Einkommensteuer in Deutschland vorausgesetzt man ist dort nicht steuerpflichtig komplett umgehen oder?

Wäre interessant für mich da ich auch ein Internet Business habe und somit nur sehr geringe Ausgaben. Hi Robert, das ausbezahlte Geschäftsführergehalt musst du in HK auch versteuern, dann fällt es zwar nicht als Profit für die Corporate Tax an aber als persönliche Income Tax.

Hi Sebastian, ich verneige mich vor dieser Flut an hilfreichen Infos! Sind die Infos noch aktuell? Das sei wegen verschärfter Regeln zur Geldwäsche nun schwieriger. Kannst du das bestätigen oder haben die einfach nur Pech gehabt, an den falschen Berater geraten zu sein? Danke erstmal für diese tolle Seite. Meine Frage geht in Richtung Visa und Arbeitserlaubnis. Soweit ich nun erfahren habe muss ich bei Aufenthalt von über 6 Monaten diese Karte beantragen. Dies sei aber nur mit Arbeitsvertrag möglich?

Hi Sasha, mit dem Visa habe ich auch keine Erfahrungen. Du bekommst die ID nicht automatisch mit der Limited, kannst dich aber über diese als Geschäftsführer anstellen, womit du einen Arbeitsvertrag hast.

Damit sollte es auch möglich sein ein Visum zu bekommen. Ich habe dazu eine Einzelfrage. Ich lebe ebenfalls bereits seit 4 Jahren in China und habe mir hier auch eine Wohnung gekauft. Leider begründet selbst eine Wohnung hier kein Aufenthaltsrecht.

Hi Tom, vollkommen richtig, die Limited habe ich von China aus betrieben. Generell spielt der Wohnsitz des Geschäftsführers jedoch keine Rolle, es muss lediglich irgendein fester Wohnsitz in der Welt nachgewiesen werden. Ich stehe gerade mit Bridges bezüglich einer Limited-Gründung in Kontakt.

Da mir die Preise für das Accounting sehr hoch vorkommen, habe ich denen geschrieben, dass ich die Buchführung alleine machen würde. Jetzt schreibt Bridges folgendes zurück: For the accounting work, you can prepare the reports by yourself yet you have to prepare all the accounting reports for auditors to check.

Alle benötigten Berichte für den Jahresabschluss konnte ich mit meinem Accounting Tool … als PDF generieren und direkt an Bridges senden, die diese dann kontrolliert und zum Auditing weitergeleitet haben. Ich lese die Mail an mich anders. Du kannst das Accounting selbst machen. Den CPA kannst du dir selbst suchen oder über Bridges beauftragen.

Er sollte ruhig ein paar Euros investieren um sich eine Blamage zu ersparen. Es sind ja nicht nur die mangelhaften Buchhaltungskenntnisse sondern auch zusätzlich die Umsetzung der Buchhaltung in die englische Sprache. Hi, sehr interessanter Artikel. Für die Eröffnung des Geschäftskontos braucht es die Meldeadresse und das wäre vor der Auswanderung kein Problem.

Meine zweite Frage ist, wie verwendest du das Geschäftskonto auf Reisen bzw. Kann es Steuerlich zu Problemen führen wenn du zb von HSBC Business auf ein privates europäisches Bankkonto überweist, obwohl du in DE abgemeldet bist und im Ausland einen festen Wohnsitz beim Überweisungszeitpunkt nachweisen könntest? Wär ein persönliches Bankkonto zB. Hallo Andreas, deine angegebene Adresse kannst du jederzeit ändern.

Es muss sich dabei auch nicht um eine Meldeadresse handeln, aber du musst nachweisen können, dass du dort tatsächlich wohnst z. Ich verwende das Geschäftskonto nicht für private Abbuchungen, sondern zahle mir ein Geschäftsführergehalt auf mein deutsches Privatkonto aus. Ich habe ein Geschäftskonto bei der Fidor, welches auf den Namen der Firma lautet. Da das Konto bei der Fidor gegründet wurde, als ich noch in DE gemeldet war, akzeptiert diese auch eine Änderung der Anschrift, egal wo auf der Welt.

Ich habe mich zum Hi Hardy, das ist echt eine gute Frage. Wie das bei einer deutschen Bank aussieht, wenn deine Adresse sich ins Ausland verlagert, kann ich auch nicht sagen. Wir koennten uns ja vielleicht ab und an kurzschliessen und Erfahrungen ausstauschen….

Hallo Hardy, das bisherige Geschäftskonto läuft auf den Namen einer Firma, also einer bestimmten juristischen Person. Solltest Du später mal Dokumente vorlegen müssen, fällt dies auf. Erstmal danke für diese ausführliche Auflistung. Die Firma kauft und verkauft in Europa und lässt die Logistik von einem Dienstleister abwickeln, der in Deutschland ansässig ist und dafür Rechnungen an die Firma in Hongkong ausstellt.

Somit wird niemals Umsatz innerhalb von HK erzielt. Hallo Andreas, die Steuererklärung muss unabhängig davon gemacht werden, wo der Handel betrieben wird oder wo die Einkünfte anfallen. Vorsichtig sein solltest du mit dem Tatbestand der rechtswidrigen Zwischengesellschaft, wenn das operative Geschäft in Deutschland abläuft. Es fallen lediglich keine Steuern an, wenn keine Einkünfte innerhalb von Hongkong erzielt werden.

Was sind denn dann für Folgekosten zu erwarten, wenn es wie ich richtig verstanden habe, auf eine OffShore-Geschichte hinausläuft? Wenn dieser durchgeht, dann sparst du dir das Auditing, jedoch ist der Vorgang laut Aussage meiner Agentur langwierig und kostspielig. Hallo, noch ein Nachtrag von mir: Das ist einerseits eine Frage, wie konservativ Deine Kunden sind.

Andererseits kann bei Rechnungen aus Staaten, mit denen Deutschland kein DBA unterhält auch das Finanzamt im Rahmen einer Betriebsprüfung diese Rechnung beim Kunden anzweifeln und als betriebsbedingte Aufwendungen ablehnen. Christoph hat daher recht, wenn er eine gewisse Substance bei der Betriebsstätte im Ausland für erforderlich hält.

Genau diesen Nachweis über die Substance wird das Finanzamt einfordern. Fraglich ist, ob es immer ein voll eingerichtetes Büro und mehrere Angestellte sein müssen. Die Anforderungen an de Substance nehmen zu, je weniger Verträge zwischen den jeweiligen Staaten bestehen. Ich bin sehr dankbar, dass sich ein Experte hier einschaltet und die die Frage nach der Substanz am Offshore-Standort klar beantworten kann.

Eine Frage hätte ich dazu: Die Frage würde ich von Hinten aufrollen. Deutschland übt die Besteuerung aus, wenn die Einkünfte Deutschland zu zurechnen sind. Einkommesteuer fällt ja in erster Linie bei nichtselbständiger Tätigkeit an.

Bei der ESt wird der Arbeitgeber schon Lohnsteuervorauszahlungen abführen. Es kann sein, dass in dem ausländischen Staat zwar theoretisch eine Steuer geschuldet wird, de facto aber Ausnahmen gewärt werden, die zu einer Steuerfreistellung führen.

Steuerbescheid und Zahlungsbeleg wären also zwei erforderliche Nachweise. Einzelfälle sind dann anhand des DBA zu überprüfen. Kannst Du Einkommen aus Deutschland dem Ausland zuordnen und hast die Steuern darauf gezahlt können weitere Einkünfte in Deutschland dem sog. Vielen Dank für diese aufschlussreiche Klärung. Erstmal vielen Dank für das Zusammentragen der Informationen, das ist sehr nett. Könnte auch ein guter Lead Magnet sein und Dir neue Emailadressen bescheren.

Hast Du auch deutsche Kunden? Wie reagieren diese auf die ausländische Firma? Gibt es deutsche Kunden die deswegen nicht mit Dir handeln wollen? Wir haben eine UK Limited company und ich überlege hier in Deutschland einen neuen Service anzubieten, frage mich aber, wie sich das auf die Zusammenarbeit mit deutschen Kunden auswirken könnte.

Hi Bettina, vielen Dank für dein nettes Feedback. Ja, ich hatte durchaus schon Kunden die skeptisch waren. Allerdings hält sich das in Grenzen, da ich wenig B2B mache, sondern eher direkt mit Endkunden. Eine zusätzliche Anmerkung zu diesem Satz auch wenn es im verlinkten Artikel erklärt wird.

Zudem ist es möglich vom russischen Wladiwostok aus einen Flug nach Tokio zu nehmen. Von einigen seiner indirekten Nachbarländer lässt sich Japan mit dem Schiff bzw. Zwischen Japan und Südkorea bestehen eine Vielzahl von Verbindungen , die in vielen Fällen täglich mit einer Reihe von Fähren bedient werden.

Weiter japanische Städte, die von Busan aus angesteuert werden sind: Fukuoka, Shimonoseki und Hiroshima. In der Regel können die Reservierungen bis zu drei Monate vor der Abfahrt getätigt werden. Da eine Reservierung in vielen Fällen nur telefonisch möglich ist, ist es ratsam, sich an eine der Touristeninformationen zuwenden, da die Kontaktperson meistens nur Japanisch oder Koreanisch sprechen.

Urlauber können ebenfalls über eine für Verbindungen vom russischen Wladiwostok über die südkoreanische Stadt Donghae ins japanische Sakaiminato gelangen. Ebenfalls ist es möglich vom chinesischen Festland, genauer gesagt von der Stadt Quingdao aus mit dem Schiff in das japanische Shimonoseki zu reisen. Wie man leicht erkennt, ist das japanische System weitaus komplexer und für den Laien unverständlicher als die deutsche Vorgehensweise.

Hinzu kommt, dass Hausnummern nicht unbedingt nebeneinander liegen. So kann es durchaus sein, dass die Nummer 20 fünfzig oder hundert Meter in die eine oder andere Richtung von der Nummer 21 entfernt liegt. Selbst Japanern bereitet es daher gelegentlich Schwierigkeiten einen Ort allein aufgrund der Adresse zu finden. Es empfiehlt sich daher grundsätzlich eine Karte und einen Kompass mit sich zu führen.

Japan hat eines der am besten ausgebauten Schienennetze in ganz Asien. Die ehemals staatlichen Bahngesellschaft wurde in er Jahren privatisiert und in mehrere rechtlich unabhängige Unternehmen aufgegliedert, die jedoch alle unter dem Namen JR agieren.

Der Anschluss der nördlichen Insel Hokkaido an das Shinkansennetz ist für geplant. Für Urlauber, die eine Rundreise geplant haben, bietet es sich an, auf einen Japan-Rail-Pass zurückzugreifen. Natürlich kann man mit dem Pass nicht nur die normalen Bahnen sondern auch die Schnellverkehrszüge genutzt werden. Der Pass kann nur bei autorisierten Verkaufsstellen bzw. Um mit anderen privaten Anbietern fahren zu können, müssen Sie einen entsprechenden Schalter an den Bahnhöfen aufsuchen, was vor allem bei Erstbesuchern anfänglich für Verwirrung sorgen kann, da in manchen Fällen zwei oder drei verschiedene Bahngesellschaften im selben Bahnhof operieren.

Urlauber, die auf einen Japan-Rail-Pass verzichten möchten, haben die Möglichkeit Einzelfahrscheine an den entsprechenden Schaltern in den Bahnhöfen zu kaufen.

Da es keine Selbstverständlichkeit ist, dass das Servicepersonal Englisch spricht, empfiehlt es sich einen Zettel mitzuführen auf dem die Zieldestination und der Abfahrtsbahnhof geschrieben stehen. In der Regel reicht es einen solchen Zettel vorzuzeigen. Das Personal kümmert sich dann um alles weitere. An den kleineren Bahnhöfen ist es möglich ein Ticket an einem der Automaten zu ziehen.

Japan verfügt über eine hervorragend ausgebautes Streckennetz. Mehr als ein Dutzend Flughäfen stehen für den Passagiertransport zur Verfügung. Allerdings gibt es hier eine Häufung im Zentrum und Süden des Landes, wohingegen im Norden der Hauptinsel Honshu und auf Hokkaido nur wenige Flughäfen angeflogen werden.

In Anbetracht des vorbildlich ausgebauten Schienennetzes lohnt es sich jedoch in den wenigsten Fällen auf den Flieger zurückzugreifen. Etwa wenn man vom Süden des Landes nach Hokkaido die Insel im Norden Japans verfügt derzeit noch nicht über einen Anschluss an das Shinkansennetz oder auf eine der vorgelagerten Inseln wie Okinawa reisen möchte.

Ist der Ausgangspunkt einer Japanreise jedoch Tokio, bietet sich der Zug als primäres Reisemittel an. Verschiedene Fluggesellschaften bieten Inlandsflüge an. Mehr dazu unter Japan Billig Airlines. Eine günstige Alternative zum Schnellzug oder Flugzeug sind die Busse. Tickets erhalten Urlauber in Reisebüros oder den Geschäftsstellen der Unternehmen. Besucher, die mehr Zeit mitbringen, können bequem mit einer der zahlreichen Fähren reisen.

Das Land verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Fährverbindungen , das sehr viele Küstenstädte aber auch die kleineren Inseln miteinander verbindet. Normalerweise verfügen diese Schiffe über zahlreiche Annehmlichkeiten wie öffentliche Bäder, Restaurants oder Fitnessräume. Da die Reisen häufig 24 Stunden und länger dauern, haben Reisende die Wahl zwischen verschiedenen Klassen. Die günstigste Variante bietet die zweite Klasse ohne ein eigenes Bett. Eine etwas teurere Alternative bietet die zweite Klasse mit Bett.

In der Regel handelt es sich dabei um 4 bis 12 Betten die in einem Schlafsaal untergebracht sind. Die erste Klasse bietet meistens 2 bis 4 Bettzimmer und kostet etwa das Doppelte der zweiten Klasse ohne Bett. Allerdings sind die Preise für einen solchen Raum etwa dreimal so hoch wie die Kosten für die zweite Klasse ohne eigenes Bett. Die Tickets für eine Fähre können in den meisten Fällen direkt an den Terminals, per Telefon oder online gebucht werden.

Da das Personal an den Verkaufschaltern bzw. So berechtigen weder der deutsche Führerscheinen noch ein internationaler Führerscheinen dazu in Japan ein Auto zu mieten und zu fahren, ohne dass eine offizielle Übersetzung der Dokumente vorliegt. Hierfür ist es erforderlich dass der originale Führerscheine oder eine beglaubigte Kopie desselben bei der deutschen Botschaft in Tokio oder dem deutschen Generalkonsulat in Osaka vorgelegt werden.

Die Kosten von Yen müssen direkt vor Ort bezahlt werden. Eine Bezahlung in Euro ist nicht möglich. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 3 Werktage. Für den Fall, dass der Führerschein bzw. Sofern eine deutsche Adresse vorliegt ist ein ausreichend frankierten Rückumschlag beizulegen. Aber selbst wenn die Formalia erledigt sind, ist Fahren in Japan nicht immer einfach.

Für viele zunächst gewöhnungsbedürftig ist der im Land vorherrschende Linksverkehr. Darüber hinaus ist auf den Strecken zwischen den dicht besiedelten Gebieten stets mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen. Hinzu kommen erhebliche Kosten für die Autobahnmaut und für Parkplätze. Der Grundtarif beträgt etwa 5 Euro für die ersten zwei Kilometer. Bereits beim Einsteigen ins Taxi kann man in ein Fettnäpfchen treten.

Gäste sollten niemals selber die Türgriffe nutzen. Ob ein Taxi benutzt werden kann oder belegt ist, erkennt man an dem roten Licht in der unteren Ecke der Windschutzscheibe. Sofern dieses leuchtet, ist das Taxi frei und kann genutzt werden. Für den Fernverkehr sind Taxis grundsätzlich ungeeignet. Es gibt wohl kaum ein anderes Land in Asien, das technisch soweit fortgeschritten ist wie Japan und es Besuchern dennoch so schwer macht das eigene Handy zu benutzen. Während man in vielen asiatischen Ländern einfach eine der einheimischen Sim-Karten kauft, in das eigene Handy legt und telefonieren und surfen kann, ist der ganze Vorgang in Japan weitaus komplexer und in einigen Fällen sogar unmöglich.

Sofern ihr Handy dies nicht tut, können Sie es direkt zu Hause lassen. Alle anderen Geräte die hingegen den Standard unterstützen bzw. Hier beginnen die Probleme allerdings erst. Urlauber, die sich visumsfrei also bis 90 Tage im Land aufhalten , haben eigentlich keine Möglichkeit ein Simcard zu erwerben, die sowohl den Datentransfer wie auch einfaches telefonieren unterstützt.

Sofern Ihr Handy bzw. Smartphone in Japan funktionsfähig ist können Sie natürlich die Roamingfunktion in Anspruch nehmen, die Kosten hierfür sind in Japan jedoch in der Regel enorm. Urlauber sollten sich daher im Vorfeld unbedingt mit ihrem Anbieter in Verbindung setzen. Ein wenig kostengünstiger, wenn auch weitaus komplizierter, ist die Option sich ein Handy zu leihen. Es gibt eine Reihe von Anbietern, die diesen Service offerieren, u.

Dieser Service wird angeboten von b-mobile. Urlauber haben die Möglichkeit zwischen zwei Varianten zu wählen. Wahlweise können Touristen die Karte aber auch unmittelbar am Flughafen am offiziellen Postschalter abholen. Für diesen Service werden allerdings weitere Yen berechnet. Wem das zu viel wird, kann für Gespräche auch auf die Telefonzellen zurückgreifen, die man noch immer an den meisten öffentlichen Plätzen findet.

Für Vieltelefonierer bietet es sich durchaus an in einem der unzähligen 7-Eleven Märkte o. Eine Telefonkarte zu kaufen. Um ins Ausland zu telefonieren benötigen sie eine spezielle internationale Telefonkarte. Gratis W-LAN gibt es z. Die Karte ist 14 Tage gültig. Wer hingegen auch altmodische Weise kommunizieren möchte, kann einen Brief oder eine Karte mit der Post verschicken.

Besucher werden schnell feststellen, wie wichtig vielen Japanern ihrer täglichen Mahlzeiten zu sein scheinen. Und tatsächlich zählt das Essen ebenso zur japanischen Kultur wie Karaoke oder Manga. Über Jahrzehnte hinweg hat sich die japanisch Küche auf drei zentrale Zutaten gestützt: Aus Sojabohnen wird Miso hergestellt aber auch Sojasauce und Tofu.

Bei Tsukemono handelt es sich um eingelegtes Gemüse, das als Beilage oder Snack gereicht wird. Aber natürlich haben auch die Japaner im Laufe der Jahre ihre Cuisine um diverse Zutaten erweitert bzw. In Deutschland mittlerweile ähnlich populär wie im Land der aufgehenden Sonne ist Sushi.

Ebenso wichtig für die Japaner sind Nudeln. Vor allem in den kleinen Ecklokalen herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Geschäftsleute und Angestellte machen hier ihre Mittagspause ebenso wie Urlauber und Touristen.

Während man in Deutschland Currywurst oder Döner als kleinen Imbiss einnimmt, sind es in Japan die verschiedenen Nudelvariationen, die sich einer ähnlichen Beliebtheit erfreuen. Für viele Touristen sind diese kleinen Restaurants häufig der erste Anlaufpunkt.

Der Grund ist simpel: Die zahlreichen kleineren Restaurants hingegen haben ihren ganz speziellen Weg entwickelt, Besucher einfach und schnell verköstigen zu können.

Touristen sollten Ausschau nach einem Automaten halten, der vor den Restaurants steht. Meistens ist jedem dieser Gerichte ist eine Nummer zugeordnet. Nun muss nur noch das Ticket an der Theke abgegeben werden. Am besten man sucht sich einen Platz in der Nähe des Schalters.

Da in diesen kleinen Geschäften Selbstbedienung herrscht, wird das Personal Augenkontakt aufnehmen um zu signalisieren, dass ihr Essen bereit steht. In einigen Fällen werden auch die englische Nummern ausgerufen, natürlich nur sofern die Bedienung auch Englisch spricht. Neben den verschiedenen Nudelvariationen, mal mit Meeresfrüchten im Tempuramantel, mal mit hauchdünn geschnittenem Fleisch, findet man dort auch immer japanisches Curry. Vor allem für die ersten Tage im Land sind diese Imbisse der einfachste Weg die japanische Küche kennenzulernen.

Die unzähligen Garküchen, wie man sie in vielen südostasiatischen Ländern findet, reduzieren sich im Land der aufgehenden Sonne auf ein Minimum. Allerdings gibt es einige Köstlichkeiten die sich kein Reisender entgehen lassen sollte. Häufig findet man Stände, die Tako-yaki anbieten. Hierbei handelt es sich um kleine Teigkugeln, in deren inneren sich ein Stück Octopus Fleisch befindet. Dem ganzen vom Geschmack nicht unähnlich, allerdings ohne den Octopus, sind Okonamiyaki.

Die Pfanduchenartigen Teigfladen sind teilweise mit Fleisch und Gemüse durchsetzt und werden ebenso wie Tako-yaki mit einer entsprechenden Sauce und eventuell Mayonnaise serviert. Nicht zu verwechseln mit Tako-yaki sind Taiyaki. Mittlerweile haben sich auch andere Füllungen, wie Macha- oder Vanillecreme durchgesetzt. Viele Japaner gehen weder Essen, noch bereiten sie es selber zu. Stattdessen verlassen sie sich ganz auf die zahlreichen Konbini Mini-Märkte , Supermärkte oder auf die Lebensmittelabteilungen in den unzähligen Kaufhäusern.

Neben Sushi, Onigiri Reisdreiecke oder Sandwiches findet man hier auch zahlreiche Bentos verschiedene Speisen die zusammen einer Box serviert werden, allerdings durch Schieber voneinander getrennt sind. In der Regel gibt es aber auch in den Hotels und Jugendherberge Mikrowellen, die für diese Zwecke genutzt werden können.

Natürlich gibt es neben den bereits erwähnten Gerichten noch einige Köstlichkeiten, deren Genuss sich Urlauber nicht entgehen lassen sollten. Sukiyaki sind fein geschnittene Rindfleischscheiben, die in einer Brühe mit weiteren Zutaten gekocht und als Eintopf serviert werden. Ähnlich verhält es sich mit Shabu-Shabu, nur dass das Fleisch gedünstet wird. Mittlerweile auch hier zu Lande recht beliebt sind Teppanyaki, kleine Filetstücke, die auf einer beheizten Platte, zusammen mit Gemüse und Sauce, direkt vor den Augen der Gäste zubereitet werden.

In den kleineren Ecklokalen trinken Japaner zum Essen in der Regel Wasser, das es kostenlos an den ausstehenden Automaten gibt. Ebenfalls sehr beliebt ist Grüner Tee aus welchem auch das hier mittlerweile sehr beliebte Matcha-Pulver hergestellt wird , der allerdings eher beim Zusammensein oder zur Entspannung getrunken wird und weniger begleitend zur Mahlzeit. Einer enormen Beliebtheit in Japan erfreut sich zudem Bier.

Bei vielen Gelegenheiten, ob abends vorm Fernseher oder in der Karaokebar, trinken die Japaner den auch hier zu Lande beliebten Gerstensaft. Das traditionelle Nationalgetränk ist Sake , welches aus gedämpften Reis unter Zusatz von Hefe und Quellwasser gebraut wird. Im Gegensatz zu anderen Alkoholika und Spirituosen wird Sake warm getrunken. Vegetarier und Veganer haben es schwer in Japan. Selbst Gerichte, die nicht offensichtlich mit Fisch oder Fleisch zubereitet worden, werden häufig mit Dashi-Brühe eine Brühe auf Fischbasis gewürzt.

Vor allem in den kleineren Städten und Orten findet man kaum Gerichte, die komplette freien von tierischen Zutaten sind. Selbst wenn sie keinen besonderen Faible für Japan hegen, haben die meisten Menschen schon einmal von den besonderen Verhaltensregeln im Land der aufgehenden Sonne gehört. Dennoch sollten sich Urlauber ihrer Rolle als Gast bewusst sein und soweit es möglich ist die gängigen Verhaltensregeln berücksichtigen.

Stäbchen sollten niemals aufrecht in den Reis gesteckt oder dazu benutzt werden von einem anderen Stäbchen Essen zu übernehmen. Beides erinnert an eine Totenzeremonie. Sofern man sich von einem Gericht für mehrere Leute bedient, benutzt man die Rückseite der Stäbchen, um sich das Essen auf den eigenen kleinen Zusatzteller zulegen.

Nudeln dürfen lautstark geschlürft werden, hingegen ist es extrem verpönt sich am Tisch oder generell in der Öffentlichkeit die Nase zu putzen. Als höflich gilt wer hochzieht. Die Gabe von Trinkgeld ist in Restaurants nicht nötig. Das gleiche gilt für den Besuch von Bars, obwohl gelegentlich eine kleine Eintrittsgebühr erhoben oder automatisch ein kleiner Snack der Rechnung hinzugefügt wird.

Touristen sollten es tunlichst vermeiden sich daraufhin ebenfalls zu verbeugen, da die Angestellten sich dann in der Pflicht sehen sich noch tiefer zu verbeugen. Ein Lächeln im Gesicht und ein angedeutetes Nicken erfüllen denselben Zweck. Wenn sie in einem Ryokan wohnen, vergessen Sie nicht vor Betreten die Schuhe auszuziehen. Ähnliches gilt für viele der Restaurants und Tempel.

Besonders wichtig ist diese Regelung jedoch, sofern sie private Wohnungen betreten. Urlauber, die Kleidung einkaufen, müssen damit rechnen in den Kabinen ein Haarnetz oder Pantoffeln vorzufinden.

Dies gilt der Hygiene und sollte berücksichtigt werden. Besonders ungewohnt für westliche Besucher ist das Haarnetz, welches man sich über die Haare zieht bevor man einen Pullover oder ähnliches anprobiert. Lautstarkes Verhalten und öffentliche Wutausbrüche sind, wie in den meisten asiatischen Ländern, verpönt und führen zu einem sofortigen Gesichtsverlust. Bei Problemen hilft eine ruhige Schilderung der Situation sowie Geduld weitaus mehr als laute Diskussionen.

Es gilt als unhöflich mit dem Finger auf fremde Personen zu zeigen, stattdessen ist es üblich mit dem Kopf in die entsprechende Richtung nicken. Selbst kleinen Kindern über den Kopf zu streichen wird in buddhistisch geprägten Ländern bereits als Beleidigung angesehen. Niemals sollten diese im sitzen auf eine andere Person zeigen.

Grundsätzlich sollte man gegenüber älteren Menschen immer Respekt zeigen. Die wichtigste Regel vor einem Bad lautet: Bevor ein Besucher die Onsen betreten darf, muss er die Schuhe ausziehen. Hier findet man in der Regel einen Spind, in dem der Besucher seine restliche Kleidung ablegt. Sollten sie es zuvor benutzt haben um sich zu reinigen, ist es angebracht das Handtuch vor Betreten der Quelle gründlich auszuwaschen. Das liegt daran das in Japan Tattoos noch immer mit der japanischen Mafia, der Yakuza, assoziiert werden.

Die offizielle Amtssprache im Land ist Japanisch. Als erste Fremdsprache lernen Japaner in der Schule Englisch. Chinesisch und Deutsch sind die zweit- und drittwichtigste Fremdsprache im Land. Trotz der Schulbildung werden Urlauber feststellen, dass nur die wenigstens Japaner Englisch sprechen und verstehen.

Zum Glück für Reisende, die der japanischen Sprache nicht mächtig sind, wird in den meisten Hotels an der Rezeption Englisch verstanden und gesprochen. Gleiches gilt für die Touristeninformationen und viele der Serviceschalter an den Flughäfen. Probleme kann es allerdings schon an den Bahnhöfen geben. Hier verfügt das Personal meisten nur über unzureichende oder keine Fremdsprachenkenntnis.

Hier hilft es jedoch in der Regel Ausgangsort und Ziel auf einem Zettel zu notieren und vorzuzeigen. Ähnlich problematisch kann es in Restaurants werden. Viele der kleineren Lokale verfügen über Automaten, an denen man einen Zettel mit dem gewünschten Gericht zieht, welches man zuvor in der Auslage gewählt mehr dazu unter Japan Essen. Für Neuankömmlinge ist dies meist der einfachste Weg.

Kleinere Restaurants, die nicht über einen solchen Automaten verfügen, haben dennoch häufig Muster ihres Essens im Schaufenster. Wer etwas Neues probieren möchten aber auf die Sprachbarriere bzw. Wenn auch etwas unorthodox, führt diese Vorgehensweise meist zum Ziel. Da die Japaner in der Regel sehr hilfsbereit sind, ist es für gewöhnlich jedoch kein Problem eine Lösung zu finden und sich letztendlich verständlich zu machen.

In den ländlichen Regionen und den touristisch weniger erschlossenen Bereichen des Landes wird entsprechend seltener Englisch oder eine andere europäische Fremdsprache gesprochen.

Ebenso sind in diesen Gegenden Verkehrsschilder oder Bahnstationen nicht immer in lateinischer Schrift verfügbar , sodass Reisende bei einer Zugfahrt unbedingt auf die Ansagen über den Lautsprecher achten sollten. Es gibt unzählige Aktivitäten und Orte, die von Einheimischen nach Einbruch der Dunkelheit aufgesucht werden, um einen geselligen Abend oder eine feuchtfröhlichen Nacht zu verbringen. Eines der liebsten Hobbys aller Japaner ist Karaoke. Anders als in Deutschland singt man in Japan nicht vor einem öffentlichen Publikum, sondern wird zusammen mit Freunden und Bekannten in einem abgeschiedenen Raum mit Sitzgelegenheiten und einer eigenen Karaokemaschine geleitet.

Vom klassischen einheimischen Ambiente bis hin zum Irish Pub haben Besucher die freie Wahl, wo sie ihren Abend einläuten. Meist kann hier bis in die Morgenstunden gefeiert werden, oftmals hängt der eigene Verbleib von den Fahrzeiten der S- und U-Bahn ab. Weniger mit Party und Alkohol zu tun haben die Pachinko-Hallen. Diese Spielhallen erfreuen sich einer ungeheuren Beliebtheit und sind meist bis spät in die Nacht geöffnet.

Während Japaner durchaus einige Stunden vor den lauten Spielautomaten verbringen können, trifft das Spektakel bei westlichen Touristen meistens eher auf Unverständnis.

Alkohol spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle der japanischen Gesellschaft. Es gibt kaum eine Gelegenheit, die in Japan ausgelassen wird, um Alkohol zu servieren. Vor allem Bier, Wein und japanischer Whisky sind sehr beliebt. Das absolute Partymekka des Landes ist natürlich die Hauptstadt Tokio.

Das Nachtleben in Shinjuku ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Hier findet sich z. Allein der Anblick der unzähligen Neon-Reklamen und das geschäftige treiben nach Einbruch der Dunkelheit machen einen Besuch des Viertels in den Abendstunden bereits lohnenswert, auch wenn man nicht beabsichtigt die Nacht durchzufeiern. Westler zieht es jedoch vorwiegend nach Roppongi.

Das Kunstviertel bietet einen unvergleichlichen Flair mit unzähligen Bars und Clubs. Die Partyszene in diesem Stadtteil ist stark von ausländischen Besuchern und Geschäftsreisenden geprägt.

Im Gegensatz zu Deutschland darf in Japan noch immer in vielen Clubs und Kneipen geraucht werden, auch wenn sich zunehmend eine Gegenbewegung etabliert. Die zu zahlenden Preise sind stark abhängig von der gewählten Location. Während viele Diskotheken Preise haben, die sich mit Deutschland vergleichen lassen, kann es in einigen angesagten Clubs durchaus passieren, dass ein Eintrittsgeld von 25 Euro oder mehr fällig wird. Ähnlich verhält es sich mit den Preisen für Alkohol, die je nach Location und Marke einheimisch vs.

Um Einlass in eine Bar oder einen Club zu erhalten, muss man übrigens mindestens 20 Jahre alt sein. Das Auswärtige Amt hat einige Informationen veröffentlicht, mit denen sich Urlauber vor einer Reise nach Japan auseinandersetzen sollten. Bei schweren Beben wird dazu geraten unter einen stabilen Möbelstück Schutz zu suchen. Weiterhin besteht in Japan eine reale Gefahr von Taifunen , die vor allem im Süden und Westen des Landes gehäuft im Spätsommer auftreten.

Folgen können Überschwemmungen und Erdrutsche sein, die eventuell die Infrastruktur beeinträchtigen können.

Japan gilt als eines der sichersten Reiseländer der Welt. Es ist daher auch problemlos möglich sich in weniger belebten Bereichen aufzuhalten oder nachts die Bahn zu benutzen. Die Kriminalitätsquote im Land ist sehr gering.

Natürlich gibt es auch in Japan einen sehr geringen Grad an Kleinkriminalität, der sich jedoch nicht mit anderen Reiseländern in Asien und auch nicht mit dem in Deutschland vergleichen lässt. Verboten ist die Einfuhr von Waffen und Munition, Drogen und Aufputschmitteln sowie von gefälschten Zahlungsmitteln oder Gegenständen, welche die öffentliche Sicherheit oder Moral verletzen können, etwa pornographisches Material.

Weiterhin dürfen zwei Unzen Parfum sowie Gegenstände im Wert von bis zu Yen etwa Euro zollfrei eingeführt werden. Bargeld kann beliebig eingeführt werden, allerdings unterliegt die Ein- und Ausfuhr bei einem Wert von über einer Million Yen etwa Euro der Meldepflicht, gleiches gilt für die ein und Ausfuhr von mehr als einem Kilo Edelmetall.

Da es in der vergangenen Zeit gehäuft zu versuchten Drogenschmuggel durch Touristen gekommen ist, geht Japan mit zunehmender Härte gegen die Verbreitung von illegalen Drogen vor. Die Japanische Justiz kennt im Gegensatz zu vielen anderen Staaten keinen Unterschied zwischen weichen und harten Drogen.

Der Kauf, die Einfuhr oder der Gebrauch auch von kleinen Mengen illegalaler Substanzen wird in Japan mit teils schweren Strafen geahndet. Schon der Besitz von Cannabis kann mit bis zu sieben Jahren Gefängnis bestraft werden.

Der Besitz von Amphetaminen kann sogar eine zehnjährige Strafen zur Folge haben. Für die Einreise nach Japan besteht zur Zeit keine Impfpflicht. Japanischen Enzephalitis wird durch eine nachtaktiv Mücke übertragen und kann tödlich enden.

Mittlerweile kommt die Krankheit in Japan auch aufgrund der vorbeugenden Schutzimpfung kaum noch vor. Da es keine wirksamen Medikamente gibt, sollten neben einem sorgfältigen Mückenschutz auch eine Impfung vor Reisebeginn in Betracht gezogen werden. Im Gegensatz zu vielen anderen asiatischen Ländern tritt in Japan keine Malaria auf. Lediglich aufgrund der Gefahr an Japanischer Enzephalitis zu erkranken wird Urlaubern empfohlen körperbedeckende, helle Kleidung zu tragen und gegebenenfalls unter einem Moskitonetz zu schlafen.

Zudem sollten Reisende in den kritischen Gebieten stets darauf achten Insektenschutzmittel aufzutragen. Dies gilt allerdings nur für die gefährdeten Regionen auf Kyushu und Shikoku. Es gibt jedoch immer wieder besonders schwerwiegende Fälle im Land. Fieber, Haut- und Schleimhautveränderungen sowie Komplikationen an Herz oder Lunge können manchmal sogar tödlich enden.

Entsprechende Hygiene kann die Gefährdung einer Erkrankung einschränken. Diese eigentliche Kinderkrankheit kann vor allen für ältere Personen und werdende Mütter gefährlich sein.