Rentensteuersatz berechnen - so geht's



Das Problem gibt es nur, wenn der Bürger einer völlig desolaten Institution des Staates sein mühsam erarbeitetes Geld aushändigen muss! Rentner, die ab in den Ruhestand gehen und deren Einkommen über dem Grundfreibetrag liegen, müssen für ihre komplette Rente Steuern zahlen. Dies bedeutet, dass je höher die Einkünfte sind, desto höher auch der Steuersatz ist.

Steuerpflicht für Rentner in Spanien


Der Steuervorteil ist individuell zu prüfen. Die Steuerrückerstattung sollte jedes Jahr wieder in die Rente investiert werden, dann kann sich die Geschichte rechnen. Wie so oft im Leben ist auch hier ein pauschales Urteil über Nutzen oder Redundanz selten richtig.

Erst die Einbeziehung der wahrscheinlichen Einkommenssituation vor und ab Erreichen des Rentenalters im konkreten Einzelfall kann dem Interessierten seine Antwort geben. Solche Artikel wie der obige sind es, die den Leser eher zum Abwarten inspirieren. Fragt man sich, ob das hilfreich ist! Bei der unglaublich hohen Anzahl von Pensionären würde die Einsparung der Dazu kommt noch, dass die Pensionen nach oben hin keiner Begrenzung unterliegen.

Hier muss dringend eine Anpassung erfolgen, denn dieses System ist zutiefst ungerecht geworden. Früher, als die beamten noch als Hungerleider galten, wurden sie mit einer höheren pension belohnt, nur Klar, im Bundestag sitzen ja reichlich Beamte, und wer sägt sich den Ast ab, auf dem er sitzt. Politiker und ein Beamtenapparat sowie pensionsberechtigte Richter haben sich eine hohe Altersversorgung mit vielen Extra-Bonbons gesichert, während auf der anderen Seiten die Lasten für jetzige und zukünftige Rentner steigen und die Ansprüche und Anrechnungszeiten immer weiter sinken.

Wenn man bedenkt, dass die Steuerzuschüsse für 19 Millionen Rentner bei 80 Mrd. Und aus dem Rententopf werden zahlreiche rentenfremde Leistungen finanziert, so dass die 80 Mrd. Die Rente war immer umlagefinanziert und viele Rentenbeiträge wurden für rentenfremde Leistungen sowie die Wiedervereinigung verwendet. Somit hat sowohl die Nachkriegsgeneration Wiederaufbau ohne Entgelt als auch die jetzige und zukünftige Rentengeneration Beiträge gezahlt.

Dazu kommen bei Pensionären höhere Witwenrenten, Zuschläge zu verschiedenen Leistungen, höhere Freibeträge bei der Besteuerung usw.. SteuerWie viel Steuern fallen bei der gesetzlichen Rente an? Vorherige Seite Nächste Seite Seite 1 2 3 Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Bericht schreiben Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login. Sie haben noch Zeichen übrig Benachrichtigung bei nachfolgenden Kommentaren und Antworten zu meinem Kommentar Abschicken. Sie waren einige Zeit inaktiv. Private Krankenversicherung Riester-Rente Berufsunfähigkeitsversicherung Rechtsschutzversicherung Risikolebensversicherung. Gutscheine, Angebote und Rabatte. Damit werden die Rentner in Spanien mit Ihrem Welteinkommen steuerpflichtig.

Daraus folgt zunächst, dass alle Welteinkünfte in Spanien anzeigepflichtig sind, inwieweit sie in Spanien der Besteuerung effektiv unterworfen sind, ist in jedem Fall einer Einzelfallprüfung zu unterziehen.

Die Einzelfallprüfung hat von den spanischen Steuergesetzen auszugehen, wenn die unbeschränkte Steuerpflicht besteht. Erst im zweiten Schritt ist die jeweilige nationale Regelung auf die Herkunft der Einkünfte heranzuziehen, und im Kollisionsfalle ist das entsprechende Doppelbesteuerungsabkommen anzuwenden.

Am Beispiel von Renteneinkünften mit Herkunft aus Deutschland kann in diesem Rahmen nur die Komplexität der im Einzelfall anzuwendenden Prüfung umrissen werden.

Das spanische Einkommensteuergesetz qualifiziert Renteneinkünfte wie Arbeitseinkommen und kennt nicht die nur teilweise Ertragsteilbesteuerung, die bis zum VZ im deutschen Steuerrecht galt.

Seit dem VZ ist jede einzelne Rentenart darauf abzuprüfen, ob sie vollständig in Deutschland besteuert wird oder nur teilweise wie nach der bisherigen Gesetzeslage. Zudem hat der deutsche Gesetzgeber beispielsweise Rentenzahlungen öffentlicher Kassen als inländische Einkünfte qualifiziert, die auch das in Deutschland nur beschränkt steuerpflichtigte Steuersubjekt dort zu versteuern hat. Sollten die Renteneinkünfte in Deutschland der vollständigen Besteuerung unterliegen, so würden dies mit dem spanischen Besteuerungsrecht kollidieren.

Bei Beamtenpensionen ist im Doppelbesteuerungsabkommen unzweifelhaft geregelt, dass eine deutsche Beamtenpension auch in Deutschland alleine zu versteuern ist, und in Spanien von der Besteuerung freizustellen. Dagegen ist die Besteuerung von Ruhegehältern dem Wohnsitzstaat zugewiesen.

Nach unserer Meinung sind die Zahlungen deutscher Rentenkassen zumindest in der spanischen Steuererklärung anzugeben und die Anrechnung auf eine etwaige spanische Steuerzahllast geltend zu machen.