19 SONSTIGE BEZЬGE (§ 67 EStG 1988)


DBW - Unser Angebot - Ihr Vorteil R atgeber S ervice für den öffentlichen Dienst - jedes Buch nur 7,50 Euro Der beliebte RatgeberService richtet sich an alle

Die BA mauert ja bereits mit Hinweis auf Dispomöglichkeit und verletzt dabei m. Es wäre für alle sehr hilfreich, wenn Du das Resultat hier einmal mitteilen würdest. Ich habe gerade im Beitrag über die Ruhezeiten den Rat gegeben, möglichst die Kündigungszeiten einzuhalten, weil ansonsten eine Ruhezeit bei der Arbeitsagentur droht.

Arbeitsrecht

Es ist keine automatische Beendigung des Arbeitsverhältnisses vorgesehen. Der/die Beschäftigte, der/die mit Beginn des Rentenbezugs das Arbeitsverhältnis beenden will, muss rechtzeitig ordentlich kündigen oder einen Auflösungsvertrag schließen.

Dienstverhältnisses erneut ein Dienstverhältnis beginnt. Das bedeutet, dass bei Fallweise Beschäftigten nur das 1. Diese Entscheidung des Obersten Gerichtshofes ist lt. Die Beitragspflicht endet grundsätzlich mit dem sozialversicherungsrechtlichen Entgeltanspruch, vorübergehend daher auch bei allen unbezahlten Urlauben oder sonstigen unbezahlten Zeiten, sofern keine der drei gesetzlichen Ausnahmen besteht Präsenz-, Ausbildungs- bzw.

Zivildienst, Wochengeld- und Krankengeldbezugszeiten. Kündigungsentschädigung, sind daher ebenfalls noch normal BV-beitragspflichtig Ausnahme: Urlaubsersatzleistung bei Ende des Arbeitsverhältnisses im 1. Sie haben noch keinen Branchenfavoriten gesetzt? Jobs und Karriere Rechtliches.

Liegt man hier auch nur geringfügig daneben, kann hier leicht das ganze Konstrukt zusammenbrechen. Nicht nur, dass einem irgendwo ein kleiner Nachteil entsteht, sondern u. Und mir waren dabei die Formulierungen in den Paragraphen einfach zu ungenau. Sind das 12 volle Monate? Oder 12 angefangene Monate? Wenn ich mich z. Zählt dann der Januar noch als voller Monat? Ich jedenfalls wollte nicht das Risiko eingehen, mich wegen eines Tages mit der Agentur für Arbeit um den Anspruch auf mein komplettes Arbeitslosengeld zu streiten und habe deshalb eine andere Strategie gewählt.

Allerdings könnte man diese Unsicherheiten wohl auch ganz einfach umgehen, indem man es eben nicht auf die Spitze treibt und nicht exakt ein Jahr wartet. Man könnte sich ja auch schon Wochen vor dem kritischen Termin arbeitslos melden. Allerdings verspielt man dann auch etwas von den Vorteilen, zu denen wir jetzt kommen:.

Zum einen läuft man nicht Gefahr, wie es mir mit meiner Strategie passiert ist, dass man trotzdem einen Teil seines Arbeitslosengeldes erhält und die Strategie somit nur z. Das ist beim Dispositionsjahr ausgeschlossen wenn man es tag-genau ausführt. Ein weit wichtiger Vorteil ergibt sich aber für diejenigen, die innerhalb des Dispositionsjahres eine Altersgrenze überschreiten, ab der die Dauer des Anspruches auf Arbeitslosengeld steigt.

Das sind ganze 6 Monate mehr. Das lohnt sich schon. Und noch ein letzter Punkt, bei dem ich mir aber nicht so ganz sicher bin. Wer einen Aufhebungsvertrag unterschreibt, muss eigentlich immer mit Sperr- und ggfs. Diese zählen aber immer ab dem Zeitpunkt des Ereignisses, welches Sperre oder Ruhe auslöst. Also in unserem Fall vom Ende des Arbeitsverhältnisses.

Eigentlich müsste man daher mit dem Dispojahr auch Sperre- und Ruhezeiten vermeiden können. Excel zu dieser Frage ja auch noch etwas von seinen Erfahrungen berichten. Es gibt einige ganz gravierende Vorteile, wenn man das Dispositionsjahr nutzt und wenn man es vielleicht nicht bis auf den letzten Tag ausreizt, ist die Vorgehensweise wohl der von mir gewählten Methode überlegen.

Allerdings birgt die Methode ein gewisses Risiko, dessen man sich stets bewusst sein sollte! Und ob sich das Ganze überhaupt lohnt, sowohl meine Strategie, als auch die hier vorgestellte, darüber denken wir dann gemeinsam im nächsten Beitrag nach: Es gibt noch ein weiteres, gravierendes Risiko: Wer gegen Ende des Dispo-Jahres für einen längeren Zeitraum erkrankt oder z.

Und das liegt nicht daran, dass man es u. Der Antrag wird abgelehnt. Nach der Genesung ist dann aber leider die Rahmenfrist nicht mehr erfüllt. Das letzte Wort ist zwar noch nicht gesprochen, aber der hier im Kommentar geschilderte Fall ist das beste Beispiel.

Seit Mitte gilt eine geänderte Dienstanweisung der Arbeitsagentur zur Einschätzung von Freistellungen und Krankengeldbezug. Dies könnte sowohl zu einer geringeren ALG-Höhe, als auch dazu führen, dass die Agentur den Eintritt der Beschäftigungslosigkeit bereits vor dem Ende des Angestelltenverhätnisses ansieht.

Und damit das zerbrechliche Timing eines Dispojahres zu Fall bringt! Inzwischen gibt es hier eine unglaubliche Anzahl von Kommentaren, die das Thema ganz sicher vertiefen und zum weiteren Verständnis beitragen. Dort sind weitere Beiträge verlinkt. Bei Fragen, Kritik oder Anmerkungen bitte nur noch diese ergänzenden Beiträge benutzen Erläuterungen dazu im Kommentar.

Bei Fragen, Kritik oder Anmerkungen bitte die Kommentarfunktion benutzen. Danke , ist genug. Ja — das Dispositionsjahr war mein Hobby geworden. Während der letzten Tage meiner Arbeitszeit hab ich im Betriebsrat mitgemacht. Dort haben wir im Team alles zusammengetragen und dann ein rundes Ganzres draus gemacht. Wie man im Beitrag liest, gibt es vieles zu beachten und im Zusammenhang zu stellen. Sehr gut und anschaulich dargestellt. All diese Sanktionen wirken nach 12 Monaten nicht mehr.

Bei mir war es so. Der Mitarbeiter kontrollierte die Datümer und stellte die 12 Monate fest und wollte dann nichts mehr sehen und hat dann nur noch getippt und mir dann die Höhe von meinem ALG-1 genannt. Ende — das wars. Somit ist dann der darrauffolgende 2. Dies ist ein heisser Ritt mit den Datümern, aber optimal. Dort bekam ich auch die Bestätigung, dass es so möglich ist. Im Deinem Beispiel also eben nicht am 2. Auf die paar Tage zusätzliches Einkommen wird es ja bei der Steuer nicht wirklich ankommen.

Und man läge auf der sicheren Seite. Man beachte den Nebensatz: Du kannst also einer Sperrzeit nicht entgehen. Und meldest du dich erst am 2. Es kommt aber eben auch immer auf das Motiv an, welches hinter dem Dispo-Jahr steht.

Und dann kommt es auf die paar Tage in der Tat nicht an. Ein anderes Motiv wäre es, die Anspruchsdauer zu erhöhen. Dann kommt es in erster Linie auf das Geburtsdatum an. Wenn Sperr- und Ruhezeiten im Vordergrund stehen, muss man schon Tag-genau handeln.

Aber auch in diesem Fall kann man bereits während des Vormonats vor Ende des Dispojahres die Arbeitslosmeldung einreichen. Starttermin auf den nächsten Ersten des Folge-Monats legen! So ist man zumindest sicher, dass man der Termin nicht aus irgendwelchen unvorhersehbaren Gründen verpasst.

ALG1 stehen für mich nun wohl 3 varianten zur Verfügung: Dispositionsjahr voll ausschöpfen, Meldung zum 1. Meldung im Dezember, damit Zahlung im Januar beginnt 3.

Meldung im Juni, Anspruch feststellen lassen und abmelden, im Januar wieder anmelden und Zahlung beantragen. DU wirst wie ich 58 und damit stehen Dir 24 Monate zu. Du hast das Dispojahr voll ausgenutzt was wiederum 12 Monate sind und es keine Sanktionen mehr gibt. So hab ichs genacht und es hat funktioniert. Variante ist mir zu windig. Also bleiben Variante 2 bzw. Axel ich nehme meinen Humor zurück. Ich hab Dich schon verstanden. Wobei ich die Sorge halt nicht teile. Ich habe meinen Kalender mal befragt.

Toll wenn man iCal sauber pflegt. Ich war am Und so habe ich es verstanden: Wenn DU Dich sicherer fühlst, dann mach 2. Aber wie schon des öfteren gesagt: Und bei mir war es vollständig und klar auch wie und wann ich was zutun hatte.

Ich will Dich zu nichts überreden — gehe Deinen Weg, denn der ist für Dich der richtige. Richtig ist natürlich; was mache ich falsch, wenn ich Anfang Dezember hingehe, mit denen rede und den Leistungsbezug zum 1. Das stimmt, ich werde das nochmal sacken lassen, ich habe ja noch Zeit.

Toll ist doch, dass ich wir uns das überhaupt leisten können, ich habe ohne ALG1 kalkuliert und komme klar, wenn ALG1 noch dazukommt, egal ob 18 oder 24 Monate ist das toll — bessert eben die entgangenen Rentenanwartschaften etwas auf. Zunächst einmal möchte ich Mr. Ich habe inzwischen keine Bedenken, dass das Dispojahr funktioniert wie beschrieben. Die gesetzlichen Grundlagen dazu sind im ursprünglichen Beitrag aufgeführt und können bei Bedarf jederzeit auf Aktualität überprüft werden.

Ich verstehe aber auch sehr gut die Bedenken, da ich sie ja selber auch gehabt habe und mich deshalb damals für eine andere Lösung entschieden habe.

Aber auch ich will niemanden überreden, sondern hier nur die Möglichkeiten vorstellen. Entscheiden muss letztlich jeder selber. Was ist eigentlich mit der Meldung arbeitssuchend?

Wann muss die denn erfolgen, oder mache ich das zusammen mit der Beantragung ALG1? Oder muss die arbeitssuchend noch im September 3 Monatsfrist erfolgen? Kann ich bei der AA denn einen Termin lediglich für ein Beratungsgespräch erhalten?

Ich erlaube mir einmal, hier anstelle von Mr. Bei einer Kündigung ist es also einfach. Solche Entscheidungen fallen auch schon mal von heute auf morgen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin mir nicht sicher! Ich denke eigentlich, eine 3-Monatsfrist ist nicht erforderlich. Ich würde mich habe ich selber auch so gemacht nach einer freiwilligen Pause ohne ALG mit einer Frist von ca.

Wer aber ganz auf Nummer sicher gehen will, meldet sich eben 3 Monate vorher. Auf der anderen Seite ist die Strafe für verspätetes Melden auch nicht so drakonisch 1 Woche. Ist notfalls auch zu verkraften. Hallo Privatier, vielen Dank für die schnelle Reaktion.

Bin mir noch immer unsicher, ob ich Mitte Dezember mich beim AA melde und zum 1. Richtig ist, dass eine evt. Was eigentlich spricht dann für eine frühere Kontaktaufnahme zur AA? Anmerkung von mir hierzu: Ich nutze komplett auch als Dispositionsjahr d. Anfang habe ich in einem Gespräch mit dem AA den Rat bzw. Aus meiner Sicht bedeutet dies, dass das AA bereits ab Sept. Mehr aber nicht, und ob das in der Praxis auch so funktioniert und ist wohl fraglich.

Dies wird erst ab Arbeitslosmeldung erwartet. Eine frühe Kontaktaufnahme kann u. Nun — störend an der vorzeitigen Arbeitsuchend-Meldung ist eben, dass man 3 Monate länger in der Verpflichtung von Bewerbungen, Besuchen, Berichten usw. Ich habe bereits VOR meiner ersten Arbeitslosmeldung einige Bewerbungen geschrieben und sogar zwei Vorstellungsgespräche absolviert!

Nun bin ich ziemlich verwirrt. Habe heute erstmals bei der AA angerufen um das weitere Vorgehen zu besprechen. Bei späterer Beantragung würden dann die Einkünfte der letzten 12 Monate zu Grunde gelegt. Auf das Dispostitionsrecht habe ich ausdrücklich hingewiesen.

Wen hatte ich denn da in der Leitung. Naja von der Leistungsabteilung soll ich in Kürze zurück gerufen werden. Ich werde dann berichten, vermutlich aber erst nach dem Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du bisher weder arbeitssuchen noch arbeitslos gemeldet bzw. Antrag auf ALG gestellt, oder? Hast Du Dich mit der Rürup-Strategie schon befasst? Halte ich je nach Konstallation für zwingend angeraten.

Lass Dich mal nicht beunruhigen! Und so halb richtig ist die Aussage sogar. Aber vollkommen richtig geht es so:. Hat der Arbeitslose im vergangenen Jahr nicht mindestens Tage Bemessungszeitraum sozialversicherungspflichtig gearbeitet, wird der so genannte Bemessungsrahmen auf zwei Jahre ausgedehnt.

Kommen auch in diesem Zeitraum keine Tage mit versicherungspflichtiger Tätigkeit zusammen, nimmt man ein fiktives Gehalt als Berechnungsgrundlage. Ansonsten wird aus dem Verdienst des letzten Jahres ein täglicher Durchschnittswert ermittelt. Hierzu wird das Gesamtbrutto im Bemessungszeitraum durch die Zahl der Tage geteilt. Hat also jemand das gesamte vergangene Jahr gearbeitet, wird die Summe seiner zwölf Monatsgehälter durch geteilt.

So ergibt sich das tägliche Bemessungsentgelt. Zur weiteren Berechnung werden vom täglichen Bruttoentgelt anteilig die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und die Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Hat der Arbeitslose mindestens ein Kind, stehen ihm 67 Prozent vom errechneten Betrag zu, ansonsten 60 Prozent.

Ist aber aus einer offiziellen Quelle. Könnte man sicher herausfinden. Die gesetzlichen Grundlagen zum o. Nach Einzahlung in werde ich letztmals eine Einzahlung vornehmen und die steuerlichen Vorteile nutzen. Ob sich Rürup in Summe für mich rechnet, wird sich wohl erst in x Jahren zeigen abhängig von: Aussage also wie bei Dir privatier: Es wurde mir auch bestätigt, dass die letzten 12 Monate der versicherungspflichtigen Tätigkeit also als Grundlage dient Insofern ist bei mir erstmal alles wieder im Lot.

Irgendwie gelingt es hier nicht, Klarheit zu bekommen. Dier Arbeitslosmeldung zwischen dem 1. Um meine Ansicht zur Arbeitssuchendmeldung drei Monate vor Ende des Dispositionsjahres abzusichern bin ich heute zur Arbeitsagentur gefahren.

Das ist doch mal eine klare Aussage! Auch wenn ich die Logik bzw. Aber da sollte man dann auch nicht kleinlich sein. Und das ist ja eindeutig. Sehr gut und nachahmenswert finde ich aber vor allen Dingen die Vorgehensweise: Hallo, kann ich hier passt sonst nirgendwo richtig rein noch zwei weitere Fragen loswerden? Voll, in Höhe des sog. Grundsätzlich die in der letzten Gehaltsabrechnung 3 stehende, oder die zum Beginn des Leistungsanspruchs sinnvolle, d.

Zur PKV möchte ich eigentlich gar nicht so viel sagen, da ich mich nicht intensiv genug damit befasst habe. Die Antwort auf die Frage ist aber noch relativ einfach: Auch bei der Frage der Steuerklasse möchte ich der Einfachheit halber auf die Ausführungen der Arbeitsagentur verweisen. Dann schauen wir mal was so alles auf uns zukommt. Das war für mich sehr hilfreich, ich habe in das Dispositionsrecht genommen, mich im Oktober arbeitssuchend und gleichzeitig arbeitslos wichtig mit Leistungsbezug ab 1.

Im Nachhinein hätte auch die Meldung im Dezember genügt, wichtig ist eben nur, dass nach 1 Jahr keine Prüfung auf Sperr- oder Ruhezeiten mehr erfolgt. Die Mitarbeiter der AfA waren freundlich und konstruktiv.

Den Dank und das Lob gebe ich gerne weiter an Mr. Excel, ohne den der Beitrag zum Dispojahr sicher nicht zustande gekommen wäre! Und vielen Dank an Dich für die positive Rückmeldung. Es ist immer schön zu hören, wenn es dann am Ende genau so geklappt hat wie geplant.

Als nächstes steht dann sicher die Steuererklärung an. Kann ich kurz was zwischenfragen? Ich lese hier schon ewig im Blog. Was habt ihr denn während des Dispo-Jahres gemacht? Oder hattet ihr genug Rücklagen?

Das Dispojahr hat 2 Ziele: Die Abfindung steuerlich zu optimieren. In dem Jahr 58 zu werden. Überschreiten einer Altersgrenze muss ja nicht die 58 sein. Für einen angehenden Privatier und an diese richtet sich diese Seite in erster Linie ist die Frage aber auch wenig relevant. Da kommt es auf ein Dispojahr mehr oder weniger nicht an.

Sollte es zumindest nicht. Die Arbeitsagentur war sehr kulant ich konnte mich im November für den Da war der Druck für den Termin Aber es ist schon richtig, es darf keine ernsthafte Krankheit oder ein sonstiges Versäumniss dazwischenkommen. Danke für diese Schilderung einer offensichtlich problemlosen und insgesamt positiven Erfahrung!

So soll es sein. Mal abgesehen von Steuern und Abfindung. Wenn ich es richtig verstehe, kann ich z. Zum einen bedeutet das Dispositionsjahr, dass man innerhalb einer Zeitspanne von einem Jahr die freie Entscheidung hat, wann man die Leistungen der Arbeitsagentur in Anspruch nimmt.

Wartet man länger als ein Jahr, passen die Voraussetzungen nicht mehr! Zum anderen ist man in dieser Zeit ohne jede Versicherung und muss diese Beiträge in voller Höhe selber bezahlen.

Denn irgendwann bezahlt er ohnehin alles selber. Entweder im Dispositionsjahr oder nach Ablauf der Arbeitslosigkeit — oder beides. Macht im Grunde keinen Unterschied. Verstehe ich das jetzt richtig, dass man ohne sich arbeitssuchend zu melden das Dispositionsjahr verbringt?

Ich gehe am Da zwingend der Ja — so wäre die Vorgehensweise. Wichtig wäre aber noch zu wissen, wann denn die Abfindung gezahlt wird! Wird sie zusammen mit dem Ende des Arbeitsvertrages ausgezahlt, also am Sehr viel besser wäre es, wenn die Zahlung erst in erfolgen würde siehe auch: Erfolgt die Zahlung aber schon in , so hilft auch das Dispositionsjahr im Bezug auf die Steuern nicht mehr viel, denn das Dispositionsjahr soll ja die Einkünfte im Jahr der Abfindungszahlung verringern.

Also nicht wirklich hilfreich. Wird allerdings im Laufe des Dispo-Jahres eine Altersgrenze überschritten, kann es aus dieser Sicht doch wieder Sinn machen. Und zum Abschluss noch einmal mein dringender Hinweis: Aus meiner Sicht ist es nicht zwingend erforderlich und daher auch nicht ratsam , das Dispo-Jahr bis auf den aller letzten Tag auszureizen.

Mir wäre das viel zu riskant. Denn wo steht schon geschrieben, wie die Arbeitsagentur im genannten Beispiel den Feiertag rechnet? Im schlimmsten Fall rechnet die Agentur so, dass für die Erfüllung der Anwartschaftszeit genau ein Tag fehlt.

Dann gibt es gar nichts! DAS Risiko würde ich niemals eingehen. Danke für deine Antwort. Die Abfindung wird zum Das Risiko zur Erfüllung der Anwartschaftszeit ist bekannt.

Vom Prinzip könnte ich mich ja ab den 1. Was mir nur noch nicht klar ist ob ich mich vorher nicht doch arbeitssuchend melden muss, ist doch eigentlich verpflichtend, oder?

Auf jeden Fall liegst du mit einer Arbeitsuchendmeldung 3 Monate vor der Arbeitslosmeldung auf der sicheren Seite. Ich glaube allerdings, dass es nicht erforderlich ist. Ich denke, aus einem beschäftigungslosen Verhältnis müsste man sich jederzeit arbeitslos melden können, aber ganz sicher bin ich mir da eben nicht. Es ist die Frage, was einem wichtiger ist: Die sichere Variante oder notfalls eine Sperre von ich glaube einer Woche in Kauf zu nehmen. Jeder, wie er meint.

Sehr gut ist in jedem Fall schon mal die Tatsache, dass die Abfindung erst im Folgejahr bezahlt wird! Damit ist schon mal ein wichtiger Baustein für die Steuer-Optimierung gelegt. Ich würde einmal über die Rürup-Variante nachdenken: Spart Steuern und entspannt die Situation mit der Arbeitsagentur.

Sehe ich das richtig? Meines Wissens nach ist das richtig so. Wenn die Familienmitglieder die Voraussetzungen erfüllen, können sie kostenfrei mitversichert werden. Also konkret mein Fall. Letzter Arbeitstag Aufhebungsvertrag mit Abfindung ist der Wenn ich nun von meinem Dispositionsjahr Gebrauch mache müsste ich also spätestens am Somit gäbe es dann auch keine Sanktionen Sperrzeiten mehr. Also ein gewisses Risiko besteht wenn man den Termin verpasst.

Wobei ich höchstens den Satz: Ich finde, man kann es nicht deutlich genug sagen: Wenn man nur einen Tag zu spät kommt, ist der komplette Anspruch auf das Arbeitslosengeld unwiderruflich und vollständig verloren! Mir selber wäre so etwas viel zu unsicher, denn ich habe nirgends gefunden, wie denn nun konkret die Rechnung aussieht.

Genau so gut könnte ich mir nämlich vorstellen, dass die Agentur bei der Arbeitslosmeldung am Das Jahr war gestern am Sie kommen leider einen Tag zu spät. Oder — andere Variante: Vielleicht kann ich mich zwar heute arbeitslos melden, aber mit Gültigkeit ab dem nächsten Tag. Und wieder wäre es einen Tag zu spät. Wie gesagt — das sind alles nur meine Unsicherheiten. Dennoch — ich würde es nicht darauf ankommen lassen. Ohne Abfindung — keine Sanktionen — also warum dann TerminJunkie spielen.

Auch die, die durch das Dispositionsjahr in die 2 jahre ALG-1 hüpfen weil sie 58 geworden sind, haben doch alles erreicht. Ich kann nur gutes berichten. Ich hab mich nach 11,5 Monaten arbeitssuchend gemeldet und dann auch an 1.

Hallo und vielen Dank für das schnelle Feedback. Ich habe zwar noch ein wenig Zeit bin mir aber noch nicht so richtig im Klaren welche Variante ich wähle. Sollte es mit dem Dispossitionsrecht zu Komplikationen kommen, wäre mir auch die von dir gewählte Variante der An und Abmeldung Recht, obwohl es dann vielleicht zu einer dreimonatigen Sperrzeit kommen würde, die ich eigentlich mit dem Dispossitionsrecht umgehen wollte.

Mal sehen ob Mr. Excel mir weiterhelfen kann. Nochmals vielen Dank und ein ruhiges und zufriedenes Leben. Vielen Dank noch einmal. Also mir ging es eigentlich eher darum die Sperrfrist zu umgehen bzw. Wenn ich dies richtig verstanden habe geht dies nur wenn das eine Jahr kein Leistungsbezug erfolgt und dannach habe ich dann den vollen Anspruch 18 Monate, oder? Ich sehe da die nicht zu unterschätzende Gefahr, dass für das Vermeiden der Sperrfrist exakt der eine Tag mehr als ein Jahr gebraucht wird, der damit dann das Erfüllen der Rahmenfrist zunichte macht.

Ich würde es nicht darauf ankommen lassen. Für mich würde ich daher das Fazit ziehen: Das Dispositionsjahr ist dringend zu empfehlen, für Kandidaten, die dadurch in eine höhere Altersstufe kommen. Es ist ebenfalls zu empfehlen, um die steuerliche Belastung durch den ALG Progressionsvorbehalt abzumildern. In beiden Fällen würde ich aber dringend davon abraten, wie Mr. Hallo zusammen, ich bin also jetzt arbeitssuchend, aber noch nicht arbeitslos, mein Beschäftigungsverhältnis endet zum Laut Arbeitsamt automatisch, da ich mich ja schon arbeitssuchend gemeldet habe.

Wie melde ich mich beim Arbeitsamt wieder ab, damit ich am Also falls ich mich vor dem Falls ich mich nach dem Da meine Ruhezeit bis Was ich noch gerade gelesen habe, man muss sich zunächst arbeitslos melden, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld zu erhalten und die Höhe bestimmen zu lassen, erst danach könne man das Dispositionsrecht wahrnehmen.

Ist das richtig oder irrelevant, kann ich mich auch jetzt einfach wieder abmelden ohne je arbeitslos gewesen zu sein? Ansonsten würde die Erhöhung des Anspruches für ältere Jahrgänge nämlich nicht funktionieren. Was man beim Dispositionsrecht machen könnte oder sollte ist, sich vorab in einem Beratungsgespräch sich über das genauere Prozedere zu informieren. Dies ist aber keine Arbeitslosmeldung! Und abmelden würde ich mich wahrscheinlich am ehesten in einem persönlichen Gespräch.

Dann kann man auch gleich das Ansinnen des Dispositionsjahres kundtun. Sperr- und Ruhezeiten beginnen immer mit dem Ereignis, welches sie begründet. In diesem Falle also mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses. Melde ich mich also erst nach dem Ablauf wieder arbeitslos, gibt es keine neue Fristen mehr. Allerdings wird die Verkürzung des Anspruches wohl bestehen bleiben. Beim Dispositionsjahr ist es von entscheidender Bedeutung, dass man nicht zu spät kommt: Damit würde der ganze Anspruch komplett verloren gehen.

Wenn die Ruhezeit bis zum In einer Meldung zum Ich selber habe mich bei meiner zweiten Arbeitslosmeldung mit ein paar Tagen Vorlauf angemeldet.

Ohne Diskussion und ohne Sanktionen. Man sollte nicht unbedingt verbissen auf das Optimum hinarbeiten. Es gibt immer einen im Leben, der es besser kann. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen. Wahrscheinlich war meine Arbeitslosmeldung zum In meinem Fall würde ich aber dazu tendieren, in nur noch kurzzeitig arbeitslos zu sein und schnell eine neue Anstellung zu finden.

Für Frührentner wäre es aber wichtig, die Verkürzung des Bezugsrechts loszuwerden. Wenn man sich hier also bspw. Vielen Dank noch einmal für die Erläuterungen. Es bleibt ja noch die Variante der An- und Abmeldung, zumal man wenn ich es richtig verstanden habe ich den Leistungsbezug 18 Monate über mehrere Jahre strecken kann ohne den Anspruch zu verlieren. Ja — auch das ist richtig verstanden. Ein einmal festgestellter Anspruch bleibt bis zu vier Jahre erhalten. Sind die vier Jahre vergangen, kann der Rest- Anspruch nicht mehr geltend gemacht werden.

Ich hatte letzte Woche mei erstes Beratungsgespräch und heute mit der Agentur für Arbeit zum Thema Dispositionsjahr gesprochen:. Bei mir ist der Arbeitssuchend hatte ich mich gut 3 Monate vorher gemeldet und letzte Woche mein erstes Beratungsgespräch. Ich habe direkt das Wort Dispositonsjahr fallen lassen und das ich meine Bezüge erstmal verschieben möchte. Das scheint wirklich ein Zauberwort zu sein…das Ergebnis war, das man mich aus der Arbeitsvermittlung abmeldet und ich mir über das Servicecenter ein Beratungsgespräch zum Thema Disposition einholen soll.

Wie gesagt, der Dann liegt das Ereignis, was zur Sperrfrist führen würde ein Jahr zurück und zählt nicht mehr. Deswegen eben genau ein Jahr! Dies ist aber ein Sonntag. Man kann aber schon z. Dies wird dann wohl vermerkt. Dieser Stichtag wird dann herangezogen um die sogenannte Rahmenfrist festzustellen. Die wäre in meinem Fall vom Ganz genau gesagt handelt es sich um Kalendertage!

Und das passt ja dann auch. Fazit, wenn es gut geht: Dazu bekomme ich noch was zugeschickt. Vielen Dank für deine Zusammenfassung.

Um exakt die gleichen Daten handelt es sich bei mir auch. Mein Beratungsgespräch mit der Agentur für Arbeit findet aber erst nächste Woche statt…. Du meinst aber bestimmt, dass man eine Woche vorher die Arbeitslosmeldung zum Ja genau, also z.

Darauf achten, dass der Auch von meiner Seite ein Dankeschön für den ausführlichen Bericht und letztlich für eine weitere Bestätigung für dieses Verfahren. Damit sollte man den kritischen Termin auf keinen Fall verpassen. Noch eine kleine Randbemerkung: Das genaue Verfahren ist dann aber wohl auch von den örtlichen Gegebenheiten der Agentur abhängig.

Hier muss man sich schon in die Warteschlange direkt beim Sachbearbeiter einreihen. Aber sind dann nur noch Details…. Denkbar ist als Endzeitpunkt auch ein sonstiges objektiv bestimmbares Ereignis, z. Vertretung für die Zeit eines konkreten Krankenstandes, Saison. Wird es nicht über den Endzeitpunkt einvernehmlich fortgesetzt, so endet es ohne weiteres Zutun durch Fristablauf.

Tritt während einer Befristung eine Schwangerschaft ein, so darf das Arbeitsverhältnis nicht wegen der Schwangerschaft beendet werden bzw. Es muss daher eine der anderen Beendigungsarten verwendet werden. Der Tod des Arbeitnehmers beendet natürlich das Arbeitsverhältnis unmittelbar. Der Tod des Arbeitgebers beendet das Arbeitsverhältnis nur in jenen Fällen, in denen das Arbeitsverhältnis an die Person des Arbeitgebers gebunden war, z. Pfleger bei Stunden-Betreuung, Privatsekretär etc.

Die Entlassung ist die fristlose Beendigung des Arbeitsverhältnisses aus wichtigem Grund durch den Arbeitgeber. Erfolgt sie berechtigt, so behält der Arbeitnehmer nur seinen Entgeltanspruch bis zum Entlassungstag inkl. Ist aber eine berechtigte Entlassung unverschuldet z. In Arbeitsverträgen kann auch eine Konventionalstrafe als pauschalierter Schadenersatz für den Fall der berechtigten Entlassung vorgesehen sein.

Erfolgt sie unberechtigt, so behält der Arbeitnehmer sämtliche Entgeltansprüche, welche er bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber gehabt hätte. Der Arbeitgeber verliert aber den Wert der Arbeitskraft, da der Arbeitnehmer in dieser Zeit nicht arbeiten muss. Ähnlich wie beim oben angeführten Kündigungsschutz besteht auch ein allgemeiner und besonderer Entlassungsschutz. Der Austritt ist die fristlose Beendigung des Arbeitsverhältnisses aus wichtigem Grund durch den Arbeitnehmer.

Beleidigung , sexuelle Belästigung. Erfolgt er unberechtigt, so behält der Arbeitnehmer nur seinen Entgeltanspruch bis zum Austrittstag inkl. In Arbeitsverträgen kann auch eine Konventionalstrafe als pauschalierter Schadenersatz für den Fall des unberechtigten Austritts vorgesehen sein. Erfolgt er berechtigt, so behält der Arbeitnehmer sämtliche Entgeltansprüche, welche er bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber gehabt hätte.

In den meisten Austrittsfällen verlangt die Judikatur, dass dem Arbeitgeber eine angemessene Nachfrist meist 14 Tage mit einer Austrittsandrohung gesetzt wird, bevor das Arbeitsverhältnis berechtigt beendet werden kann.

Bei erheblichen Ehrverletzungen oder einer sexuellen Belästigung ist dies jedoch nicht erforderlich, da in diesen Fällen meist die Unzumutbarkeit der Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses sofort gegeben ist. In den Fällen 1, 3, 4, 6 und 7 besteht ein sofortiger Anspruch des Arbeitnehmers auf Arbeitslosengeld allenfalls verzögert um die Tage der Urlaubsersatzleistung. Du bist nicht angemeldet!

Kündigung eines Arbeitsverhältnisses Sowohl eine Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeberkündigung wird erst durch ihren Zugang wirksam, d.

Kündigung durch den Arbeitgeber Der Arbeitgeber muss dabei eine Kündigungsfrist, welche von der Dauer des Arbeitsverhältnisses abhängt, und einen Kündigungstermin einhalten. Die Kündigungsfrist beträgt zw. Der Kündigungstermin ist der letzte Tag des Arbeitsverhältnisses, d.