Weinbau in Argentinien



Aus 60 bis m Tiefe können in Spitzenzeiten bis zu Kubikmeter je Stunde Wasser gefördert werden. Während der Amtszeit des Wirtschaftsministers Domingo Cavallo wurde das Konvertibilitätsgesetz erlassen, das den Wert des argentinischen Peso 1: Bereits zu Beginn des Einen kompletten Überblick der für den gewerblichen Anbau zugelassenen Sorten vermittelt die folgende Liste.

Inhaltsverzeichnis


WSV - Auf die Plätze, fertig, sparen! Start Marken Fox Racing Shox. Fox Racing Shox 95 Artikel. Fox Racing Shox 32 Fox Racing Shox 34 6. Fox Racing Shox 36 7. Fox Racing Shox 40 4. Fox Racing Shox Float 5. Fox Racing Shox Transfer Fox Racing Shox Van 3. Ins Leben gerufen wurde diese ausgezeichnete Marke vom gleichnamigen amerikanischen Unternehmen mit Sitz in Watsonville, Amerika. Fox Racing Shox unterstützt bereits seit Jahren die unterschiedlichsten Rennen in der ganzen Welt wie kaum jemand anderes.

Das Unternehmen ist bereits seit 35 Jahren in diesem Bereich tätig und entwickelt und produziert seit dem erfolgreich die bekannten Federgabeln und Dämpfer für Bikes aller Art.

Doch was genau wird nun angeboten? Die ursprünglichen Fox Gabeln wurden immer wieder verbessert, sodass für weitere neue Produkte angedacht sind. Die Gabeln werden natürlich in den unterschiedlichsten Federungsstärken angeboten.

Zusätzlich wurde die Boost-Ventil Technologie eingebunden, wodurch die Fox Dämpfer für den Fahrer eine optimale Kontrolle über sein Bike und einen perfekten Widerstand bieten. Bestandteil der peronistischen Politik waren die Nationalisierung wichtiger Industriezweige und die Ausweitung des Importsubstitutions -Modells auf die Konsumgüterindustrie.

Vor allem in seiner ersten Regierungszeit erlebte Argentinien die Industrialisierung weiter Teile des zuvor landwirtschaftlich geprägten Landes und eine darauf folgende wirtschaftliche Blütezeit mit einem Wohlstandsniveau, das später nie wieder erreicht wurde. Von bis in die er Jahre war Argentinien tatsächlich weitaus wohlhabender als die unter den Kriegsfolgen leidenden europäischen Länder und stand zeitweise unter den wohlhabendsten Nationen der Welt an achter Stelle.

Der daraus resultierende Anstieg der Weinproduktion wurde komplett vom heimischen Markt absorbiert. Es kam zu einer hohen Inflation , und viele Argentinier verloren in dieser Zeit ihre Ersparnisse. Eine ausufernde Bürokratie und eine daraus resultierende, stark verbreitete Korruption lenkten Argentinien zwischen den er Jahren bis zu Beginn der er Jahre zunehmend in die Isolation.

Der Niedergang schlug sich auch auf den Weinbau nieder. Der Inlandsmarkt wurde mit billigem Vino de mesa , einem Tafelwein , beliefert. Der Wein war selbstverständlicher Bestandteil der argentinischen Küche. Eine Preisstaffelung als Ausdruck verschiedener Qualitäten existierte nicht.

Die Weinerzeuger investierten stattdessen in die Massenerzeugung und vernachlässigten die Qualität mangels Nachfrage. Diese Politik führte zu einer Überproduktion , die im Jahr mit Zur gleichen Zeit setzte ein dramatischer Rückgang des Inlandsverbrauchs ein.

In Anbetracht dieser Entwicklung befassten sich die ersten Weinerzeuger mit Weitblick gegen Ende der er Jahre ernsthaft mit den Möglichkeiten eines Exports. Zuvor war ein Exportgeschäft kaum vorstellbar, da Argentinien unter einer Hyperinflation von bis zu Prozent pro Jahr litt. Ab privatisierte er die Staatsfirmen und die staatlichen Fernsehanstalten. Er deregulierte die Wirtschaft und gab die Preise frei. Während der Amtszeit des Wirtschaftsministers Domingo Cavallo wurde das Konvertibilitätsgesetz erlassen, das den Wert des argentinischen Peso 1: Die positive Entwicklung des Landes ermöglichte umfangreiche Investitionen in den Weinbau.

Dies war zwingend notwendig, um hochwertige und damit auch Produkte im Hochpreis-Segment erzeugen zu können. Der Umstieg zugunsten qualitativ besserer Weine erfolgte jedoch nicht so zügig wie im benachbarten Chile. Neben verspätet einsetzender positiver Wirtschaftsdaten erlitt der Weinbau Mitte der er Jahre einige herbe Rückschläge. Die erhaltenen Produktionseinheiten gehören mittlerweile zum Kulturerbe Argentiniens. Giol wurde seinerzeit gegründet, um den Markt über riesige Abnahmemengen zu stabilisieren.

Die Bauern nahmen dieses Angebot dankend an, da die Weinpreise eine kostendeckende Arbeit nicht mehr ermöglichten. Die Reben werden im Spalier an drei horizontal verlaufenden Drähten niedrig erzogen. Ab den er Jahren wurde ein hohes Erziehungssystem, die Parral-cuyuno-Spalier , eingeführt. Anstatt der üblichen — Reben je Hektar werden in der Parral-Kultur nur noch — Stöcke je Hektar gezogen.

Dadurch erhält jeder Rebstock fünf bis sechs Quadratmeter Standfläche. Hoher Ertrag gilt seit der verstärkten Hinwendung zu mehr Qualität nur noch bedingt als Vorteil. In einer ersten Phase der Gesetzgebung wurden die Weine in drei Kategorien eingeteilt. Diese gesetzlich geregelte und kontrollierte Ursprungsbezeichnung wurde mit dem Ziel eingeführt, eine nachhaltige Qualitätsverbesserung der produzierten Weine zu erreichen.

Die gesetzliche Regelung umfasst neben dem zulässigen Ertrag pro Hektar unter anderem auch die zugelassenen eng umschriebenen Anbaugebiete sowie die zulässigen Rebsorten. Die extreme Spreizung der Qualitäten von anonymen Billigprodukten bis zu hochwertigsten Weinen ist unter anderem der aktuellen Struktur des argentinischen Weinbaus geschuldet.

Zum anderen bewirtschaften noch etliche Winzer im Nebenerwerb kleine Flächen. Es fällt auf, dass das in Europa wichtige Segment von 5 bis 15 Hektar schwach besetzt ist. Der Anteil der Betriebe mit einer Fläche von über Hektar ist hingegen sehr hoch.

Hinzu kommen bedeutende Investitionen aus dem Ausland. Diese Fläche entspricht fast der gesamten bestockten Fläche des Rheingau.

Die Gruppe produziert jährlich mehr als einer Million Hektoliter. Zwölf Weingüter arbeiten unter dem Namen der gegründeten Bodega. Die Bodega bewirtschaftet mittlerweile Hektar eigene Rebflächen bei steigender Tendenz. Der gegründete Betrieb konzentriert sich aber noch auf den wichtigen Inlandsmarkt.

Humberto Canale verfügt zurzeit über Hektar eigener Flächen. Die Fässer werden aus französischer oder amerikanischer Eiche hergestellt. Breitengrad der südlichen Halbkugel. Die Tageshitze wird durch die Höhe und die Nähe zu den Anden gemildert. Die Lage gewährleistet ebenfalls eine ausreichende Temperaturdifferenz zwischen Tages- und Nachttemperaturen, die zur Erzeugung von Qualitätsprodukten unerlässlich ist.

Im Winter kann die Temperatur bis auf den Gefrierpunkt fallen; Frost im Weinberg ist jedoch ausgesprochen selten zu vermelden. Durch die klare Gliederung der Jahreszeiten ist eine Winterruhe der Reben gewährleistet. Während der Sommermonate fällt der meiste Niederschlag. Es herrscht jedoch akute Hagel -Gefahr. Diesem kann gegenwärtig nur durch zwei Strategien begegnet werden: Das semi-aride Klima erfordert eine Bewässerung der Rebflächen. Das Schmelzwasser der Anden wurde durch Kanäle in die Weinberge geleitet und sie wurden geflutet.

Dieses Verfahren war einer der Faktoren, die zur Überproduktion in den er Jahren führte. Qualitätsorientierte Betriebe stellten das System auf eine dosierte Tröpfchenbewässerung um. Daneben existiert noch das System der Furchenbewässerung ; das Wasser wird in Furchen zwischen den Rebzeilen eingeleitet.

Bis zum Beginn der er Jahre entfiel mehr als die Hälfte der Gesamtproduktion auf die sehr ertragreichen Sorten Criolla grande , Criolla Chica und Cereza , die alle in die Argentinien eigene Kategorie der hellroten Sorten fallen. Die Tendenz spricht weiterhin für einen Umbau des argentinischen Rebsortenspiegels zugunsten der Qualität. Die Ertragssorten werden in der Regel auf tiefgründigen, fruchtbaren Böden auf ebenen Feldern angebaut. Aufgrund der diversen Einwanderungswellen sind die angebauten Rebsorten vielfältiger Herkunft.

Die Reben kamen dabei nicht immer mit dem korrekten Namen ins Land, da es zuweilen zu Verwechslungen kam. Prominentes Beispiel ist der argentinische Sauvignon Blanc , bei dem es sich aber in aller Regel um den Tocai Friulano handelte. Der argentinische Ampelograph Alberto Alcade vom INTA Institut für landwirtschaftliche Technologie in Mendoza hat mit seiner systematischen Erhebung des Rebmaterials sowie mit einer begonnenen Massenselektion geeigneter Klone viel zur Vereinheitlichung der Namen und zur Qualitätsverbesserung des Pflanzenmaterials beigetragen.

Die Lese beginnt meist Mitte Februar und kann sich je nach geographischer Lage und Rebsorte bis in den April hinziehen. Eine Besonderheit des argentinischen Weinbaus ist, dass recht viele Reben überdurchschnittlich alt sind. Aufgrund des sandigen Bodens und der Überflutungstechnik bei der Bewässerung spielte die Reblaus bislang kaum eine Rolle. Die meisten der Rebstöcke wuchsen noch wurzelecht und mussten nicht auf reblausresistente Unterlagen gepfropft werden. Der Übergang zur Tröpfchenbewässerung lässt jedoch befürchten, dass die Reblaus aktiver wird.

Daher wurden viele Neuanpflanzungen seit ca. Im Jahr wurden insgesamt Davon waren Hektar mit reinen Tafeltrauben für den frischen Verzehr bestockt, zudem wurde das Material von Hektar zur Herstellung von getrockneten Trauben in Form von Rosinen oder Korinthen verwendet.

In der nachfolgenden Tabelle wird über 15 Jahre die Entwicklung der verschiedenen Anteile aufgezeigt. Der seit andauernde Anstieg des Anteils roter Rebsorten kommt in erster Linie den klassischen Rebsorten aus Europa zugute. Die Menge an verfügbaren Weinen im Premium-Bereich nahm dadurch stark zu. Einen kompletteren Überblick vermittelt die folgende Liste der für den gewerblichen Anbau zugelassenen Sorten.

Hierzu zählen auch die nur zwecks Versuchsanbau selektionierten Sorten. Daneben werden im Versuchsanbau die roten Sorten C. Heute beträgt der Rebbestand nur noch Hektar Stand Einen kompletten Überblick der für den gewerblichen Anbau zugelassenen Sorten vermittelt die folgende Liste. Daneben werden im Versuchsanbau Züchtungen des nationalen Instituts I.

Als Besonderheit des argentinischen Weinbaus gelten die sogenannten rosa Sorten. In Europa werden die Sorten daher dem Endprodukt zugeordnet. Trotz der Qualitätsoffensive im argentinischen Weinbau nehmen die rosa Sorten mit Sie sind überaus ertragreich: Die Weinbauregionen sind in der Regel den Namen der Provinzen zugeteilt.

Innerhalb der weitläufigen Weinbauregionen sind einzelne Weinbaugebiete definiert, die dem System einer bestimmten Herkunftsbezeichnung einer DOC oder IG zugeordnet sind. Sie wurde durch einen Vertrag im Jahr gegründet. San Luis spielt im argentinischen Weinbau bislang keine Rolle, La Rioja wird in der Literatur häufig zum argentinischen Nordwesten gezählt und daher auch dort beschrieben.

Die Region Cuyo vereint nahezu 92 Prozent des argentinischen Weinbaus. Der Westteil der Provinz wird von den Anden bestimmt, die hier ihre höchste Erhebung, den Aconcagua , aufweisen. Das Klima ist im gesamten Provinzterritorium trocken, sonnig und kontinental, mit warmen Sommern und relativ kalten Wintern sowie starken Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Das kontinentale Klima fällt aufgrund der geographischen Lage in der Nähe des Breitengrades eher moderat aus. Trotz klar definierter Jahreszeiten sind die Differenzen zwischen Sommer und Winter nicht extrem.

Die Sonne scheint an fast Tagen im Jahr.