Freihandel versus Protektionismus


WTO-Sitzung zur US-Handelspolitik: Kritik an den USA und China Die WTO sei in einer „tiefen Krise“, so der EU-Botschafter der Organisation, Mark Vanheukelen bei einem WTO-Treffen zur US-Handelspolitik.

Das waren wir nicht! Schicken Sie uns Ihr Feedback! Das war nicht erfolgreich.

Kommentar: Starke Bilder, wenig Substanz

GenfDie USA haben die Handelspolitik Chinas erneut scharf angegriffen. China halte entgegen dem Geist der freien Marktwirtschaft daran fest, die Wirtschaft staatlich zu lenken und versuche aktiv.

Weiterhin im Kurskorsett UBS: Das Beste aus zwei Welten: Die wichtigsten News von finanzen. Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Google hat offenbar rund 20 Milliarden Euro auf die Bermudas transferiert. Diese Themen waren diese Woche wichtig. Die 5 beliebtesten Top-Rankings. Online Brokerage über finanzen. Zur klassischen Ansicht wechseln.

Kontakt - Impressum - Werben - Presse mehr anzeigen. Kontakt Impressum Werben Presse Sitemap. Wie bewerten Sie diese Seite?

Problem mit dieser Seite? Für die aufgeführten Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. UBS hält sich derzeit alleine für stärker. Ebenso denken 67 Prozent über amerikanische Schulden beim Gläubiger Peking. Gut zwei Drittel dieser Jobs wurden in der Produktion verloren. Besonders die Elektroindustrie hat es schwer getroffen. Washington wirft Peking seit Langem vor, seine Währung künstlich niedrig zu halten, um seine Exporte zu verbilligen und so die amerikanischen Hersteller unterbieten zu können.

Und die USA sind immer der ultimative Absatzmarkt. Mit dem Geld wurden vor allem US-Firmen erworben. Mit China verbundene Firmen beschäftigen inzwischen Vor fünf Jahren waren es noch In den Vereinigten Staaten zu produzieren sei durch die zunehmende Automatisierung wieder attraktiv geworden, sagt Siva Yam. Die Automatisierung bedeute aber, dass die vielen durch Outsourcing verlorenen Jobs auch dann nicht wiederkommen, wenn die Produktion in die USA zurückkehrt: Inzwischen steckt Chinas Wirtschaft in der Krise.

Das Wachstum hat nachgelassen, der Weltmarkt reagiert verunsichert. Mit zunehmenden Kosten stehen auch chinesische Arbeiter vor dem Problem des Outsourcings. Robert Scott stellt fest, dass die Löhne der chinesischen Arbeiter nicht angemessen gestiegen seien.

Dabei sind sie das Thema, das Xi überall verfolgt. Peking wird das bekommen, was ihm am wichtigsten ist, meint Philipp Bilsky. Bislang konnten ausländische Investoren in China nur in bestimmten Branchen tätig werden. Nun plant China, einige dieser Beschränkungen aufzuheben. So will Peking auch Sorgen über die eigene Wirtschaft zerstreuen. Die Stimmung in Chinas Industrie hat sich weiter verschlechtert, wie neue Daten belegen. Das waren wir nicht!

Zum Jahresende hat sich die Stimmung in Chinas Industrie weiter eingetrübt. Experten führen das auch auf den Handelsstreit mit den USA zurück. Bei Dienstleistungen zeigt sich aber überraschend ein anderer Trend.

Das Jahr war geprägt von Handelskonflikten. Länder überzogen sich mit Drohungen und Strafzöllen.